• IT-Karriere:
  • Services:

Android Wear: LGs G Watch ist wasserabweisend und das Display bleibt an

LG hat weitere Details zur G Watch genannt: Die mit Googles Android Wear laufende Smartwatch hat ein Display, das permanent angeschaltet sein wird. Außerdem soll die Armbanduhr ein staub- und wassergeschütztes Gehäuse haben. Sie soll im Juli für rund 220 Euro auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
G Watch mit Android Wear
G Watch mit Android Wear (Bild: LG)

Noch gibt es nicht viele Details zur G Watch von LG, erste Informationen zeigen einige Besonderheiten der intelligenten Armbanduhr auf: So hat die G Watch laut LG ein Display, das dauerhaft angeschaltet bleibt, um alle Statusinformationen bequem ablesen zu können. Noch ist unklar, wie sich das auf die Akkulaufzeit auswirkt.

  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
G Watch (Bild: LG)
Stellenmarkt
  1. Deutsche Post IT Services GmbH, Bonn
  2. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken

Bei anderen Smartwatches, die derzeit im Handel sind, schaltet sich das Display nach einiger Zeit entweder ab oder zeigt nur noch einige Basisinformationen an. Für weitere Informationen muss das Uhrendisplay erst eingeschaltet werden. Dadurch kann die Smartwatch zumindest einige Tage mit einer Akkuladung verwendet werden.

Als weiteres Detail gab LG bekannt, dass das Gehäuse der G Watch Wasser und Staub abweist. Damit sollte es gegen Spritzwasser geschützt sein. Ob die Smartwatch auch beim Schwimmen verwendet werden kann, ist noch nicht bekannt.

G Watch für Juli geplant

LG erklärte Pocket-Lint, dass die G Watch noch im Juli 2014 auf den Markt kommen soll. Als Preis seien etwa 220 Euro für den britischen Markt geplant, Preise und Verkaufsdaten für Deutschland sind noch nicht bekannt.

Mitte März 2014 hatte Google Android Wear für Smartwatches vorgestellt. Generell sollen die Uhren Informationen zum Wetter, zum Verkehr sowie zu Nachrichten und ähnlich schnell konsumierbare Daten in Kartenform ähnlich wie Google Now anzeigen. Auch Chats sollen möglich sein.

Armbanduhr mit Sprachsteuerung

Die intelligenten Armbanduhren sollen sich per Sprache bedienen lassen. Das Betriebssystem unterstützt Eingaben zahlreicher Sensoren, die in den Uhren und anderer Hardware untergebracht werden können. Zudem arbeiten sie mit dem mitgeführten Smartphone zusammen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

mgh 23. Apr 2014

Armbanduhren ja. Aber Smartwatches sind Second Screens + npaar VoiceFeatures für...

capprice 23. Apr 2014

Okay das wusste ich nicht, dann kann es wirklich lustig werden :) Habe es gerade nochmal...

elidor 23. Apr 2014

Da kann ich dir nur zustimmen, aber ich befürchte, dass das mit den Smartwatches so...

Himmerlarschund... 23. Apr 2014

Das würde zumindest den saftigen Preis erklären. Die Toq kostet ja auch schon um die 180...

Himmerlarschund... 23. Apr 2014

Wenn ich wissen will, wann der Zug kommt, reicht mir die Minutenanzeige (eigentlich...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /