• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Wear-Alternative: LG zeigt runde Smartwatch mit WebOS

LG hat einen frühen Blick auf seine erste Smartwatch mit WebOS gewährt. Die Armbanduhr mit rundem Display erlaubt die Nutzung ohne Kopplung mit einem Smartphone. Bis die WebOS-Smartwatch erscheint, wird es aber noch dauern.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden/
LGs noch namenlose WebOS-Smartwatch
LGs noch namenlose WebOS-Smartwatch (Bild: Android Central/Screenshot: Golem.de)

LGs erste Smartwatch mit WebOS war auf der CES 2015 zu sehen, aber nicht am LG-Stand, sondern beim Automobilhersteller Audi, berichtet Android Central, und auch The Verge schaute sich die Armbanduhr an. LG und Audi planen hier wohl eine Kooperation. Das Ziffernblatt ist im Audi-Design gehalten und eine spezielle App kann die Tür eines Audi-Pkw öffnen - mittels NFC-Technik. Bei der gezeigten Uhr handelt es sich noch um einen Prototyp.

Telefonieren mit der Uhr

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Die WebOS-Smartwatch wird Mobilfunktechnik erhalten, um direkt mit der Uhr telefonieren zu können. Auch der Versand oder Empfang von SMS ist kein Problem. Es wird also nicht zwingend ein Smartphone benötigt, um die Uhr zu verwenden. Ganz anders als die LG-Smartwatches mit Android Wear. Daher wäre es denkbar, dass LG wie Samsung zwei Smartwatch-Betriebssysteme pflegen und beide parallel anbieten wird. In Samsungs Sortiment finden sich Android-Wear-Modelle und welche mit Tizen.

Zur Technik der LG-Uhr liegen noch nicht viele Angaben vor. Es ist derzeit nur bekannt, dass Qualcomms Snapdragon-400-Prozessor verwendet wird - wie er auch in vielen anderen aktuellen Smartwatches eingesetzt wird. Der Nutzer kann vermutlich zwischen einer Listenansicht der installierten Apps und einer kreisförmig angeordneten App-Übersicht wechseln.

Das Betriebssystem reagiert auf beiden Prototypen zügig und es gibt keine lästigen Wartezeiten oder langsame Animationen. Damit scheinen die Probleme behoben zu sein, mit denen die ersten WebOS-Smartphones noch zu kämpfen hatten. Android Central bekam keine Informationen zu einem Termin für die Markteinführung der Uhr.

Markteinführung wohl erst Anfang 2016

Ganz anders das Wall Street Journal, das Insiderinformationen erhalten hat, wonach die Uhr erst Anfang nächsten Jahres erscheinen wird. Wie stark sich das Aussehen der Uhr bis dahin noch verändert, ist derzeit nicht abzusehen. Bereits seit Oktober 2014 ist bekannt, dass LG eine Smartwatch mit WebOS plant. LG wolle langsam ein App-Ökosystem aufbauen, das es mehr unter Kontrolle habe, berichtete ein Informant dem Wall Street Journal.

Noch scheint vielen Verbrauchern der Nutzen einer Smartwatch eher unklar zu sein. Viele Geräte arbeiten nur mit dem Smartphone zusammen und sind ansonsten nicht viel mehr als Schrittzähler und Pulsmesser. Die ersten Geräte waren optisch noch arge Fehlgriffe, doch mittlerweile nähern sich viele Hersteller der Optik klassischer, runder Armbanduhren an.

Nachtrag vom 8. Januar 2015, 8:52 Uhr

Der Artikel wurde ergänzt. Android Central und The Verge konnten auf der CES 2015 einen Blick auf einen ersten Prototyp der WebOS-Smartwatch werfen. Diese Informationen wurden in den Artikel integriert, der ursprünglich nur den Verkaufsstart im kommenden Jahr behandelte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 8,99€

Seitan-Sushi-Fan 09. Jan 2015

webOS ist im Smartphone-Markt nicht etabliert.

elgooG 08. Jan 2015

Der Umweg über die Google Services war nur Anfangs (aus technisch nachvollziehbaren...

Seitan-Sushi-Fan 08. Jan 2015

Mir wurde fast mein ganzes Leben lang eingebläut, dass das Ausspionieren von...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /