Abo
  • Services:
Anzeige
Googles erste Nexus-Smartwatches werden dieses Jahr erwartet.
Googles erste Nexus-Smartwatches werden dieses Jahr erwartet. (Bild: Jewel Samad/AFP/Getty Images)

Android Wear 2.0: Google plant erstmals Nexus-Smartwatches

Googles erste Nexus-Smartwatches werden dieses Jahr erwartet.
Googles erste Nexus-Smartwatches werden dieses Jahr erwartet. (Bild: Jewel Samad/AFP/Getty Images)

Dieses Jahr könnten erste Nexus-Smartwatches von Google erscheinen. Die beiden Smartwatches werden wohl mit Android Wear 2.0 laufen und sollen ein rundes Ziffernblatt haben.

Google arbeitet derzeit an zwei Nexus-Smartwatches, berichtet Android Police mit Verweis auf eine vertrauenswürdige Quelle. Das Blog ist für gewöhnlich gut über künftige Pläne zu neuen Google-Produkten informiert. Wenn sich die Angaben von Android Police bewahrheiten, wären es die ersten Nexus-Smartwatches. Bisher gibt es noch keine Smartwatches mit Nexus-Branding.

Anzeige

Android Wear 2.0 kommt im Herbst 2016

Zwar gab es schon die ersten Android-Wear-Smartwatches im Google-eigenen Store zu kaufen, die Geräte kamen aber von den Google-Partnern wie Samsung, Motorola oder LG. Eine explizite Nexus-Smartwatch gab es bisher nicht. Im Herbst 2016 will Google eine neue Hauptversion seines Smartwatch-Betriebssystems Android Wear auf den Markt bringen. Im Zuge dessen werden neue Smartwatch-Modelle mit Android Wear 2.0 erwartet.

Hier will Google sich nicht auf seine Partner verlassen, sondern zwei eigene Smartwatches mit Nexus-Brand herausbringen. Derzeit ist nicht bekannt, ob Google hier wie bei den Nexus-Geräten üblich mit einem Hardwarepartner zusammenarbeitet. Die beiden Nexus-Smartwatches werden unterschiedlich ausgestattet sein, haben aber beide ein rundes Uhrendisplay.

Angelfish ist das große Modell

Ein größeres Modell mit dem Codenamen Angelfish soll einen Durchmesser von 43,5 mm haben. Die Angelfish-Uhr soll drei Knöpfe für die Bedienung haben und damit sportlich wirken. Alle drei Knöpfe sollen an der rechten Seite des Gehäuses untergebracht sein, um eine große Drehkrone postieren sich zwei kleinere Knöpfe. Welche Funktionen mit den beiden kleineren Knöpfen möglich sein werden, ist nicht bekannt.

Die Smartwatch soll nicht nur mit einem GPS-Empfänger und einem Pulsmesser, sondern auch mit einem LTE-Modem ausgestattet sein, um auch ohne Smartphone Verbindung zum Internet zu halten. Durch die Ausstattung kann die Smartwatch auch sinnvoll ohne Smartphone verwendet werden. Außerdem ist ein entsprechend leistungsfähiger Akku geplant, was zu einem vergleichsweise dicken Gehäuse von 14 mm führt.

Kleineres Modell namens Swordfish

Mit Swordfish plant Google eine kleinere und schwächer ausgestattete Smartwatch. Das 42 mm große Modell soll mit 1,06 mm kleiner und deutlich dünner sein. Dafür fehlen Sonderfunktionen wie ein LTE-Modem, ein GPS-Empfänger und wohl auch ein Pulsmesser. Dieses Modell wird also stärker auf eine Zusammenarbeit mit einem Smartphone angewiesen sein. Außerdem hat die Smartwatch nur einen Knopf, der sich ebenfalls am rechten Gehäuserand befindet.

Beide Smartwatches sollen Google Assistant nutzen können, den Nachfolger von Google Now. Es könnte sogar sein, dass der Google Assistant nur auf den Google-eigenen Geräten vorhanden sein wird. Damit würde sich Google stärker als bisher von der Konkurrenz abheben. Bisher zeichneten sich Nexus-Geräte nicht durch Softwarezugaben aus. Ganz im Gegenteil ging es bei den Nexus-Geräten eher darum, nur das Nötigste mit dabeizuhaben.

Google hat die beiden Smartwatches nicht offiziell vorgestellt und wollte den Bericht wie üblich nicht kommentieren. Möglicherweise werden die Nexus-Smartwatches zusammen mit den nächsten Nexus-Smartphones vorgestellt, die von HTC stammen sollen. Es wäre aber auch denkbar, dass Google erst die Nexus-Smartphones vorstellt und die Ankündigung der Smartwatches später erfolgt.


eye home zur Startseite
Crossfire579 07. Jul 2016

Exakt. Wie bei LG's Smart Cover sollten die Menüs kreisförmig angeordnet sein.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, Köln, München, deutschlandweit
  2. Lampe & Schwartze KG, Bremen
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 355,81€
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Makeblock Airblock im Test

    Es regnet Drohnenmodule

  2. Tri Alpha Energy

    Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung

  3. Schnittstelle

    USB 3.2 verdoppelt Datenrate auf 20 GBit/s

  4. Mobilfunk

    Telefónica O2 macht weniger Umsatz und Verlust

  5. Quartalszahlen

    AMDs CPU- und GPU-Sparte macht Gewinn

  6. Auch Hybridfahrzeuge betroffen

    Großbritannien will Verbrenner ab 2040 verbieten

  7. KL AV Free

    Kaspersky will Virenscanner verschenken

  8. Roboterstaubsauger

    Roomba saugt neben Staub auch Daten

  9. Amazon

    Der Herr der Handyhüllen-Hölle

  10. Antriebsstrang aus Deutschland

    BMW baut elektrischen Mini in Oxford



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Wenn man seine Bestandskunden nicht pflegt...

    Dhakra | 12:16

  2. Re: lolololololololol

    dschu | 12:16

  3. AMD und Intel dem Untergang geweiht

    Bierfuerst | 12:15

  4. Re: Der König ist tot

    dschu | 12:15

  5. Re: Gibts eine Möglichkeit die Setup-Files aus...

    RaZZE | 12:13


  1. 12:03

  2. 12:00

  3. 11:55

  4. 11:32

  5. 11:00

  6. 10:30

  7. 10:18

  8. 09:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel