Abo
  • Services:

Android Wear 2.0: Erste neue Smartwatches kommen von LG

Anfang Februar wird Google zusammen mit LG die ersten Smartwatches mit Android Wear 2.0 vorstellen. Eine der beiden Smartwatches ist mit LTE ausgestattet und hat einen vergleichsweise leistungsfähigen Akku.

Artikel veröffentlicht am ,
LG plant zwei neue Smartwatch-Modelle.
LG plant zwei neue Smartwatch-Modelle. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Den Mobile World Congress in Barcelona will Google offenbar nicht abwarten. Google hatte kürzlich verkündet, dass Android Wear 2.0 Anfang Februar erscheinen soll - offenbar wird es dann auch neue Smartwatches geben, so ein aktueller Bericht von Venturebeat. Die beiden neuen Smartwatches stammen demnach von LG - werden aber wohl als Nexus-Uhren angeboten. Es wären die ersten Smartwatches von Google.

Android-Wear-Smartwatch mit LTE-Funktion

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Google und LG wollen die neuen Smartwatches am 9. Februar 2017 vorstellen - zusammen mit Android Wear 2.0. Besonders vielversprechend ist vor allem die technische Ausstattung des Modells Watch Sport. Dabei handelt es sich um eine Uhr mit einem 1,48 Zoll großen, runden OLED-Touchscreen, der eine Auflösung von 480 x 480 Pixeln liefert.

Die Uhr unterstützt LTE, WLAN, Bluetooth, GPS sowie NFC und hat einen Pulsmesser. Die Smartwatch soll somit auch unabhängig von einem Smartphone genutzt werden können - auch zum Telefonieren. In dem 14,2 mm dickem Gehäuse steckt ein 430-mAh-Akku, der trotz der vielen Technik eine entsprechend lange Akkulaufzeit verspricht.

Neben 768 MByte Arbeitsspeicher soll die Uhr 4 GByte Flash-Speicher haben und dank IP67-Gehäuse gegen eindringendes Wasser geschützt sein, sofern damit nicht zu tief getaucht wird. Mehr als ein Meter Wassertiefe sind nicht ratsam. Die Smartwatch hat eine Krone, mit der die Steuerung per Touchscreen ergänzt werden soll. Das Sport-Modell soll in den beiden Farben Titan und Dunkelblau erscheinen.

Style-Modell mit schlechterer Ausstattung

Von der Ausstattung darunter angesiedelt ist das Modell Watch Style, das ebenfalls über eine Krone bedient werden kann. Das Display ist kleiner und hat eine geringere Auflösung. Auch die Akkuleistung ist geringer und es gibt weniger Arbeitsspeicher als beim Sport-Modell. Der runde OLED-Touchscreen ist 1,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 360 x 360 Pixeln. Das alles führt zu einem kompakteren Gehäuse, das nur 10,8 mm dick sein soll. Das Gehäuse ist nach IP68 zertifiziert.

Der eingebaute 240-mAh-Akku wird wohl keine sonderlich langen Akkulaufzeiten bringen. Im Style stecken 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher. Anders als das Sport-Modell gibt es hier nur WLAN und Bluetooth. Das Style-Modell soll in Titan, Silber und Roségold auf den Markt kommen.

Beide Smartwatches erscheinen mit Android Wear 2.0 und sollen mit Google Assistent ausgestattet sein. Der Verkaufsstart in Europa ist für Februar oder März anvisiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

IncredibleAlk 18. Jan 2017

Dachte Nexus ist tot. Oder kommt in 6 Monaten eine bessere Pixel Uhr und die Nexus wird...

SMN 18. Jan 2017

430-mAh ist doch ein Rückschritt zur 2nd Edition - die hat soweit ich weiß 57m mAh. Oder...

Primapro 18. Jan 2017

Zu mal das ja sogar die "Sport" version ist. Meine Pebble Time finde ich gerade so noch...

Moe479 18. Jan 2017

genau, einmal wie der michael mit dem k.i.t.t. quatschen ... ^^ http://www.mykitt.de/img...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
C64-WLAN-Modem ausprobiert: Mit dem C64 ins Netz
C64-WLAN-Modem ausprobiert
Mit dem C64 ins Netz

WLAN am C64 per Steckmodul - klingt simpel und nach einer interessanten Spielerei. Wir haben unseren 8-Bit-Commodore ins Netz gebracht und dabei geschafft, woran wir in den frühen 90ern gescheitert sind: ein Bulletin-Board zu besuchen.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Klassiker Internet Archive bietet Tausende spielbare C64-Games

Hunt Showdown (Beta) im Test: Hmmm Hmmm Hmmm Hmmm
Hunt Showdown (Beta) im Test
Hmmm Hmmm Hmmm Hmmm

Tolle Optik, klasse Sound, dichte Atmosphäre: Hunt Showdown von Crytek macht solo oder im Duo schon im Early Access viel Spaß, wenn man sich auf das Spielprinzip einlässt. Wer laut ist, stirbt oft und schnell.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Laufzeitumgebung Cryengine 5.5 unterstützt Raytracing-Schatten

Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
Privatsphäre
"Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
Ein Interview von Hakan Tanriverdi

  1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
  2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
  3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

    •  /