Abo
  • Services:

Android Wear 2.0: Erste neue Smartwatches kommen von LG

Anfang Februar wird Google zusammen mit LG die ersten Smartwatches mit Android Wear 2.0 vorstellen. Eine der beiden Smartwatches ist mit LTE ausgestattet und hat einen vergleichsweise leistungsfähigen Akku.

Artikel veröffentlicht am ,
LG plant zwei neue Smartwatch-Modelle.
LG plant zwei neue Smartwatch-Modelle. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Den Mobile World Congress in Barcelona will Google offenbar nicht abwarten. Google hatte kürzlich verkündet, dass Android Wear 2.0 Anfang Februar erscheinen soll - offenbar wird es dann auch neue Smartwatches geben, so ein aktueller Bericht von Venturebeat. Die beiden neuen Smartwatches stammen demnach von LG - werden aber wohl als Nexus-Uhren angeboten. Es wären die ersten Smartwatches von Google.

Android-Wear-Smartwatch mit LTE-Funktion

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. Controlware GmbH, Meerbusch

Google und LG wollen die neuen Smartwatches am 9. Februar 2017 vorstellen - zusammen mit Android Wear 2.0. Besonders vielversprechend ist vor allem die technische Ausstattung des Modells Watch Sport. Dabei handelt es sich um eine Uhr mit einem 1,48 Zoll großen, runden OLED-Touchscreen, der eine Auflösung von 480 x 480 Pixeln liefert.

Die Uhr unterstützt LTE, WLAN, Bluetooth, GPS sowie NFC und hat einen Pulsmesser. Die Smartwatch soll somit auch unabhängig von einem Smartphone genutzt werden können - auch zum Telefonieren. In dem 14,2 mm dickem Gehäuse steckt ein 430-mAh-Akku, der trotz der vielen Technik eine entsprechend lange Akkulaufzeit verspricht.

Neben 768 MByte Arbeitsspeicher soll die Uhr 4 GByte Flash-Speicher haben und dank IP67-Gehäuse gegen eindringendes Wasser geschützt sein, sofern damit nicht zu tief getaucht wird. Mehr als ein Meter Wassertiefe sind nicht ratsam. Die Smartwatch hat eine Krone, mit der die Steuerung per Touchscreen ergänzt werden soll. Das Sport-Modell soll in den beiden Farben Titan und Dunkelblau erscheinen.

Style-Modell mit schlechterer Ausstattung

Von der Ausstattung darunter angesiedelt ist das Modell Watch Style, das ebenfalls über eine Krone bedient werden kann. Das Display ist kleiner und hat eine geringere Auflösung. Auch die Akkuleistung ist geringer und es gibt weniger Arbeitsspeicher als beim Sport-Modell. Der runde OLED-Touchscreen ist 1,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 360 x 360 Pixeln. Das alles führt zu einem kompakteren Gehäuse, das nur 10,8 mm dick sein soll. Das Gehäuse ist nach IP68 zertifiziert.

Der eingebaute 240-mAh-Akku wird wohl keine sonderlich langen Akkulaufzeiten bringen. Im Style stecken 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher. Anders als das Sport-Modell gibt es hier nur WLAN und Bluetooth. Das Style-Modell soll in Titan, Silber und Roségold auf den Markt kommen.

Beide Smartwatches erscheinen mit Android Wear 2.0 und sollen mit Google Assistent ausgestattet sein. Der Verkaufsstart in Europa ist für Februar oder März anvisiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. bei Alternate vorbestellen

IncredibleAlk 18. Jan 2017

Dachte Nexus ist tot. Oder kommt in 6 Monaten eine bessere Pixel Uhr und die Nexus wird...

SMN 18. Jan 2017

430-mAh ist doch ein Rückschritt zur 2nd Edition - die hat soweit ich weiß 57m mAh. Oder...

Primapro 18. Jan 2017

Zu mal das ja sogar die "Sport" version ist. Meine Pebble Time finde ich gerade so noch...

Moe479 18. Jan 2017

genau, einmal wie der michael mit dem k.i.t.t. quatschen ... ^^ http://www.mykitt.de/img...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /