Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nex 3 von Vivo
Das Nex 3 von Vivo (Bild: Vivo)

Der chinesische Hersteller Vivo hat mit dem Nex 3 ein neues Android-Smartphone vorgestellt, dessen Bildschirm nahezu die komplette Vorderseite des Gerätes einnimmt. 99,6 Prozent der Frontfläche sind Display, den Rest bildet ein sehr schmaler Rahmen ober- und unterhalb des Bildschirms.

Stellenmarkt
  1. Specialist Prozessmanagement (CIS) (m/w/d)
    HUMMEL AG, Denzlingen
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich PC-Konfiguration der Polizei
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Der linke und rechte Rand hingegen sind jeweils stark gebogen, so dass der Bildschirm hier keinen Rahmen zu haben scheint. Die Biegung ist so stark, dass Vivo keine Buttons im herkömmlichen Sinne im Rahmen des Smartphones montieren kann. Bedient wird das Smartphone offenbar hauptsächlich über virtuelle Knöpfe und einen Touch-Sensor an der rechten Seite.

Viel Speicher und Snapdragon-855-SoC

Das Display ist 6,9 Zoll groß und hat eine 1080p-Auflösung. Der Arbeitsspeicher ist bis zu 12 GByte groß, der UFS-3.0-Flash-Speicher 256 GByte. Im Smartphone arbeitet Qualcomms Snapdragon-855-SoC, das Smartphone kann auch mit 5G-Unterstützung gekauft werden.

Die Frontkamera ist wie bei früheren Vivo-Smartphones in einem ausfahrbaren Modul verbaut. Entsprechend findet sich auf der Vorderseite keine Notch und kein Loch im Display. Das Kamerasystem auf der Rückseite besteht aus insgesamt drei Kameras.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft Azure Security: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Akku des Nex 3 hat eine Nennladung von 4.500 mAh und kann mit einem 44-Watt-Netzteil schnellgeladen werden. Das Smartphone kommt zunächst in China in den Handel. Die LTE-Version kostet 5.000 Yuan, was umgerechnet etwas mehr als 640 Euro sind. Die 5G-Version soll 5.700 Yuan kosten, was knapp über 730 Euro entspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 18. Sep 2019

Wo willst du bei über 99% Display noch das Smartphone anfassen?

Marvin-42 17. Sep 2019

Ich - zB im Flugzeug oder bei längeren Zugfahrten. Es zählt übrigens nicht die Bildgröße...

TrollNo1 17. Sep 2019

Frag doch mal im Mediamarkt einen der top motivierten und informierten Berater

sitox 17. Sep 2019

"Taschenspieler"-Trick, ziemlich blöder. Wenn sie das Display wie eine Banderole um das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /