Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nex 3 von Vivo
Das Nex 3 von Vivo (Bild: Vivo)

Der chinesische Hersteller Vivo hat mit dem Nex 3 ein neues Android-Smartphone vorgestellt, dessen Bildschirm nahezu die komplette Vorderseite des Gerätes einnimmt. 99,6 Prozent der Frontfläche sind Display, den Rest bildet ein sehr schmaler Rahmen ober- und unterhalb des Bildschirms.

Stellenmarkt
  1. IT Sales Consultant (w/m/d)
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. IT Support Specialist - Microsoft Tools (m/w/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Der linke und rechte Rand hingegen sind jeweils stark gebogen, so dass der Bildschirm hier keinen Rahmen zu haben scheint. Die Biegung ist so stark, dass Vivo keine Buttons im herkömmlichen Sinne im Rahmen des Smartphones montieren kann. Bedient wird das Smartphone offenbar hauptsächlich über virtuelle Knöpfe und einen Touch-Sensor an der rechten Seite.

Viel Speicher und Snapdragon-855-SoC

Das Display ist 6,9 Zoll groß und hat eine 1080p-Auflösung. Der Arbeitsspeicher ist bis zu 12 GByte groß, der UFS-3.0-Flash-Speicher 256 GByte. Im Smartphone arbeitet Qualcomms Snapdragon-855-SoC, das Smartphone kann auch mit 5G-Unterstützung gekauft werden.

Die Frontkamera ist wie bei früheren Vivo-Smartphones in einem ausfahrbaren Modul verbaut. Entsprechend findet sich auf der Vorderseite keine Notch und kein Loch im Display. Das Kamerasystem auf der Rückseite besteht aus insgesamt drei Kameras.

Der Akku des Nex 3 hat eine Nennladung von 4.500 mAh und kann mit einem 44-Watt-Netzteil schnellgeladen werden. Das Smartphone kommt zunächst in China in den Handel. Die LTE-Version kostet 5.000 Yuan, was umgerechnet etwas mehr als 640 Euro sind. Die 5G-Version soll 5.700 Yuan kosten, was knapp über 730 Euro entspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kim Schmitz' Lebensgeschichte
Die Dotcom-Blase

Glaubt man seiner Autobiografie, wollte Kim Schmitz als Jugendlicher einfach nur raus aus seinem Leben. Also schuf er sich ein neues: als Kim Dotcom.
Von Stephan Skrobisch

Kim Schmitz' Lebensgeschichte: Die Dotcom-Blase
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Wasserstoff-Megaprojekt in Australien ausgebremst
    Erneuerbare Energien
    Wasserstoff-Megaprojekt in Australien ausgebremst

    Die australische Umweltministerin blockiert Pläne für das Wasserstoff-Projekt Asian Renewable Energy Hub.

  2. Nachhaltigkeit: Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt
    Nachhaltigkeit
    Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt

    ITV News hat ein Video veröffentlicht, das Amazon beim Aussortieren neuer Produkte zeigen soll. Dabei geht es um große Stückzahlen.

  3. Screenhits TV: Netflix, Disney+ und Prime Video ab Juli in einer Oberfläche
    Screenhits TV
    Netflix, Disney+ und Prime Video ab Juli in einer Oberfläche

    Ende Juli soll Screenhits TV starten und Netflix, Disney+ sowie Prime Video auf einer Oberfläche vereinen.
    Von Ingo Pakalski

Dwalinn 18. Sep 2019

Wo willst du bei über 99% Display noch das Smartphone anfassen?

Marvin-42 17. Sep 2019

Ich - zB im Flugzeug oder bei längeren Zugfahrten. Es zählt übrigens nicht die Bildgröße...

TrollNo1 17. Sep 2019

Frag doch mal im Mediamarkt einen der top motivierten und informierten Berater

sitox 17. Sep 2019

"Taschenspieler"-Trick, ziemlich blöder. Wenn sie das Display wie eine Banderole um das...

longthinker 16. Sep 2019

Wenn die Werbung den Leuten erzählte, grifflose Klingen wären schick, würden sie auch...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • Gaming-Laptops von Razer, MSI & Asus • MS Surface Pro 7 664,05€ • Bosch-Werkzeug • RAM von Crucial • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • SSDs (u. a. Sandisk Ultra 3D 1TB 70,29€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /