Android: Viele Apps verwenden Google-Bibliothek mit Sicherheitslücke

Die Lücke wurde bereits im März gepatcht, dennoch setzen viele Apps ältere Versionen ein. Mit ihr lassen sich beispielsweise Messenger-Nachrichten auslesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Treffen sich zwei Androiden ...
Treffen sich zwei Androiden ... (Bild: andrekheren/Pixabay)

Viele populäre Apps verwenden eine völlig veraltete Version der Play-Core-Bibliothek - diese enthält jedoch eine Sicherheitslücke. Mit dieser können Apps auf die Daten von anderen Apps zugreifen oder die App verändern. Beispielsweise lassen sich Nachrichten von Messengern oder Banking-Apps abgreifen - aber auch alle anderen App-Daten. Dabei ist die Sicherheitslücke seit August bekannt und bereits seit März gepatcht.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
  2. Project and Support Manager (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Laut der Sicherheitsfirma Checkpoint sind bis heute etliche Apps im Googles Play Store von der Sicherheitslücke betroffen. Darunter die Dating-App Okcupid, Microsofts Edge Browser für Android sowie die Navigations-App Moovit. Ebenfalls betroffen waren Cisco Webex Teams, Booking.com und die Dating-App Grindr, diese haben ihre Apps jedoch bereits aktualisiert.

Veröffentlicht wurde die Sicherheitslücke (CVE-2020-8913) bereits im August durch die Sicherheitsfirma Oversecured. Eine installierte Schad-App kann mit der Sicherheitslücke Schadcode in andere Apps injizieren und auf alle App-Daten zugreifen. Auf diese Weise können beispielsweise Passwörter, Fotos, 2FA-Codes und vieles mehr ausgelesen werden.

"Die Schwachstelle ermöglicht es einem Bedrohungsakteur, bösartigen Code in anfällige Anwendungen einzuschleusen und damit Zugang zu allen Ressourcen auf dem Telefon des Benutzers zu gewähren, die auch in der Hosting-Anwendung vorhanden sind", erklärt Checkpoint. Das Ausnützen der Lücke sei recht trivial. Der schwierigste Schritt dürfte es sein, die betroffene Person zum Installieren einer entsprechenden Schad-App zu bewegen.

Im September waren 8 % der Apps im Play Store verwundbar

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Google hat die Sicherheitslücke bereits im März mit der Version 1.7.2 von Play Core geschlossen. Viele App-Entwickler haben die Bibliothek in ihrer App jedoch seit Monaten nicht aktualisiert. Bei einem Scan im September haben 13 Prozent der Apps im Play Store die Play-Core-Bibliothek verwendet, nur 5 Prozent verwendeten eine aktualisierte Version, während 8 Prozent eine über sechs Monate alte, von der Sicherheitslücke betroffene Version einsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Potential Motors
Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
Artikel
  1. Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
    Minority Report wird 20 Jahre alt
    Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

    Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
    Von Peter Osteried

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /