Abo
  • Services:
Anzeige
Kitkat-Anteil erreicht knapp 25 Prozent.
Kitkat-Anteil erreicht knapp 25 Prozent. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Android-Versionen: Kitkat verbreitet sich langsamer als Jelly Bean

Kitkat-Anteil erreicht knapp 25 Prozent.
Kitkat-Anteil erreicht knapp 25 Prozent. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Der Anteil an Smartphones und Tablets mit der aktuellen Android-Version steigt weiter an: Mit Kitkat laufen fast 25 Prozent der Geräte. Der Kitkat-Anteil wächst aber deutlich langsamer als seinerzeit der der ersten Jelly-Bean-Version.

Anzeige

Google hat aktuelle Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Demnach laufen derzeit 24,5 Prozent der Geräte mit Android 4.4 alias Kitkat. Vor einem Monat lag der Anteil an Kitkat-Geräten bei 20,9 Prozent, im Juli 2014 bei 17,9 Prozent. Im direkten Vergleich zu Android 4.1 alias Jelly Bean schreitet die Verbreitung von Kitkat langsamer voran.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.1.x Jelly Bean1625,1 Prozent
Android 4.4 Kitkat1924,5 Prozent
Android 4.2.x Jelly Bean1720,7 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1011,6 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich159,6 Prozent
Android 4.3 Jelly Bean188,0 Prozent
Android 2.2 Froyo80,7 Prozent
Android-Verbreitung - September 2014 (Quelle: Google)

Die erste Kitkat-Version erschien vor knapp einem Jahr, im Oktober 2013. Im Fall der ersten Jelly-Bean-Version lag der Anteil von Android 4.1 elf Monate nach der Veröffentlichung bereits bei 26,1 Prozent, hatte also die Marke von 25 Prozent überschritten. Bereits einen Monat später lag der Anteil der ersten Jelly-Bean-Version bei 29 Prozent.

Jelly Bean weiterhin dominierend

Aktuell laufen noch immer 25,1 Prozent der Android-Geräte mir der ersten Jelly-Bean-Version, auch wenn deren Anteil weiter zurückgeht. Im Vormonat liefen noch 26,5 Prozent der Geräte mit Android 4.1. Die zweite Jelly-Bean-Version liegt aktuell bei einem Anteil von 20,7 Prozent und hat sich leicht gesteigert. Vor einem Monat lag Android 4.2 noch bei einem Anteil von 19,8 Prozent.

Die dritte Jelly-Bean-Version ist deutlich geringer verbreitet, ihr Anteil stieg nur minimal an. Der Anteil von Androi 4.3 hat sich innerhalb eines Monats von 7,9 Prozent auf 8 Prozent erhöht. Zusammengerechnet kommt Jelly Bean somit auf einen Anteil von 53,8 Prozent und ist damit die klar dominierende Version.

Anteil von Gingerbread ist höher als von Android 4.3

Immer weniger Geräte laufen mit Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich. Der Anteil ging innerhalb eines Monats von 10,6 Prozent auf 9,6 Prozent zurück. Rückläufig ist auch der Anteil von Android 2.3 alias Gingerbread, der aber noch immer bei 11,4 Prozent liegt, obwohl sich der Anteil um 2 Prozentpunkte verringert hat. Damit liegt der Anteil von Gingerbread-Geräten höher als der von Geräten mit Android 4.3. Unverändert hält sich Android 2.2 alias Froyo bei einem Marktanteil von 0,7 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 2. und 9. September 2014 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 17. Sep 2014

Jeder der heutzutage noch "externe" Fotoapparate einsetzt, zB. Quasi einige hundert...

syem67 12. Sep 2014

Man tut sie riskieren, aber die 4.4.4 Custom Rom läuft tausend mal besser als die Stock...

Realist_X 12. Sep 2014

Logisch, wer sich für 80¤ ein Android-Handy holt muss sich nicht wundern, wenn es keine...

Wallbreaker 12. Sep 2014

Rofl? Wieso müssen bei Windows stetig Treiber umgeschrieben werden und das seit über...

Felix_Keyway 11. Sep 2014

Oh, ein neues Update, da gucke ich mal. Oh, KitKat? Ich will keinen Schokoriegel auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 259€ + 5,99€ Versand
  2. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  2. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  3. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45

  4. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  5. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel