Abo
  • Services:

Android-Verbreitung: Smartphones mit Ice Cream Sandwich bleiben selten

Weiterhin spielen Smartphones und Tablets mit Android 4 alias Ice Cream Sandwich auf Android-Geräten nach aktuellen Google-Zahlen eine untergeordnete Rolle. Zuletzt lief die aktuelle Version nur auf 7,1 Prozent aller Android-Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Google listet Android 3.0 nicht mehr auf.
Google listet Android 3.0 nicht mehr auf. (Bild: Google)

Obwohl immer mehr Smartphones und Tablets in den vergangenen Wochen ein Update auf Android 4 alias Ice Cream Sandwich erhalten haben, steigt die Verbreitung der aktuellen Android-Version nur zögerlich. Die vor acht Monaten von Google vorgestellte Version des mobilen Betriebssystems läuft derzeit nur auf 7,1 Prozent aller Android-Geräte. Weit über 90 Prozent aller am Markt befindlichen Android-Geräte laufen somit noch mit einer älteren Version.

  • Chart zur Android-Verbreitung Ende Mai 2012
Chart zur Android-Verbreitung Ende Mai 2012
Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Die Mehrzahl der Ice-Cream-Sandwich-Geräte läuft weiterhin mit Android 4.0.3 und neueren Versionen, der Anteil liegt bei 6,7 Prozent. Dafür ist der Anteil an Android 4.0.0 bis 4.0.2 leicht von 0,5 Prozent auf 0,4 Prozent zurückgegangen.

Die weiterhin dominierende Version ist Android 2.3.x alias Gingerbread, die abermals leicht gestiegen ist. Vor einem Monat lag der Anteil an Gingerbread-Geräten bei 64,4 Prozent, nun sind es 65 Prozent. Der Anteil von Android 2.3.0 bis 2.3.2 ging leicht auf 0,4 Prozent zurück, während die aktuelleren Gingerbread-Versionen auf 64,6 Prozent kommen.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake30,3 %
Android 1.6 Donut40,6 %
Android 2.1 Eclair75,2 %
Android 2.2 Froyo819,1 %
Android 2.3-0 - 2.3.2 Gingerbread90,4 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1064,6 %
Android 3.1 Honeycomb120,7 %
Android 3.2 Honeycomb132,0 %
Android 4.0.0 - 4.0.2 Ice Cream Sandwich140,4 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich156,7 %
Android-Verbreitung - Ende Mai 2012

Um fast 2 Prozentpunkte verringerte sich der Anteil an Geräten mit Android 2.2 alias Froyo, die noch 19,1 Prozent erreichen. Der Anteil von Android 2.1 alias Eclair verringert sich auf 5,2 Prozent und auch der von Android 1.6 alias Donut geht leicht auf 0,6 Prozent zurück. Der Anteil von Android 1.5 alias Cupcake ist unverändert bei 0,3 Prozent.

Der Anteil an Tablets mit Android 3.x alias Honeycomb hat sich von 3,3 Prozent auf 2,7 Prozent verringert. Dabei werden Tablets mit Android 3.0 gar nicht mehr aufgelistet, vor einem Monat lag der Anteil noch bei 0,1 Prozent. Android 3.2 ging von 2,2 Prozent auf 2 Prozent zurück und Android 3.1 von 1 Prozent auf 0,7 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Play Store zwischen dem 18. Mai 2012 und dem 1. Juni 2012 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 105,85€ + Versand

cry88 02. Aug 2012

-------------------------------------------------------------------------------- Bis...

San_Tropez 04. Jun 2012

Blödsinn. Die Nachfrage ist für nicht-Apple-Produkte extrem groß. Denk mal an die 9 Mio...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /