Abo
  • Services:

Android-Verbreitung: Oreo gibt die rote Laterne ab

Android 8.0 alias Oreo ist nicht mehr das Schlusslicht, was den Marktanteil betrifft. Die Verbreitung schreitet aber immer noch sehr langsam voran, lediglich 0,5 Prozent der von Google erfassten Geräte kommen mit der jüngsten Version - genau so viel wie eine sechs Jahre alte Android-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktuelle Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen.
Aktuelle Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Google hat neue Zahlen zur Verbreitung von Android vorgestellt. Diese zeigen, dass die aktuelle Version 8.0 alias Oreo zwar weiter an Marktanteil gewinnt, diese Zuwächse aber immer noch sehr gering sind. Marktführer im Dezember 2017 bleibt weiterhin Android 6.0 alias Marshmallow, das über zwei Jahre alt ist und auf einen Marktanteil von 29,7 Prozent kommt - 1,7 Prozentpunkte weniger als im Vormonat.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 6.0 alias Marshmallow2329,7 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2220,2 Prozent
Android 7.0 alias Nougat2419,3 Prozent
Android 4.4 alias Kitkat1913,4 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop216,1 Prozent
Android 7.1 alias Nougat254,0 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean173,0 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean162,0 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean180,9 Prozent
Android 8.0 alias Oreo260,5 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich150,5 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread100,4 Prozent
Android-Verbreitung - Dezember 2017 (Quelle: Google)
Stellenmarkt
  1. ELAXY GmbH, Coburg
  2. SOS-Kinderdorf München, München

Android 8.0 ist mit 0,5 Prozent immerhin nicht mehr Tabellenletzter: Diese Ehre wird mittlerweile Android 2.3.3 bis 2.3.7 alias Gingerbread zuteil, das auf 0,4 Prozent Marktanteil kommt. Die Verbreitung von Oreo ist drei Monate nach dessen Erscheinung aber immer noch sehr gering.

Die zweitjüngste Android-Version 7.1 alias Nougat kommt auf 4 Prozent, was angesichts der Tatsache, dass sie schon ein Jahr auf dem Markt ist, ebenfalls recht wenig ist. Android 7.0 erreicht mit 19,3 Prozent mittlerweile jedoch einen recht guten Anteil am Markt.

Mit 20,2 Prozent hat Android 5.1 vom März 2015 aber immer noch eine stärkere Verbreitung. Android 5.0 kommt im Dezember 2017 auf 6,1 Prozent. Beide 5er-Versionen verlieren damit gegenüber dem Vormonat leicht.

Oreo kann nicht an sechs Jahre altem Android vorbeiziehen

Android 4.4 alias Kitkat kommt in diesem Monat auf 13,4 Prozent, Android 4.1.x, 4.2.x und 4.3 alias Jelly Bean kombiniert auf 5,9 Prozent. Ice Cream Sandwich, also Android 4.0.3 und 4.0.4, verharrt weiter auf 0,5 Prozent. Damit ist das sechs Jahre alte Android immer noch genauso stark wie die aktuelle Version.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 4. und 11. Dezember 2017 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem gibt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform an. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€
  3. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

martinr 13. Dez 2017

Der Grund warum so viel Android-Geräte von Samsung auf 5.0 festhängen, liegt bei Googles...

Konstantin/t1000 12. Dez 2017

Die EU sollte die Hersteller dazu verdonnern, das alle Hersteller mindestens 5 Jahre...

Konstantin/t1000 12. Dez 2017

Wann kommen endlich Updates für alle Smartphones und Versionen es nervt.........

redwolf 12. Dez 2017

Man muss sich das Smartphone so aussuchen, dass es zumindest ein Lineage ROM dafür...

redbullface 12. Dez 2017

Wird nicht berücksichtigt, da Amazon Tablets keinen Google PlayStore haben. (wenn ich das...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /