Abo
  • Services:
Anzeige
Kitkat mit steigender Verbreitung
Kitkat mit steigender Verbreitung (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Android-Verbreitung: Nur Kitkat legt zu, Lollipop bleibt bedeutungslos

Kitkat mit steigender Verbreitung
Kitkat mit steigender Verbreitung (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Aktuell laufen fast 40 Prozent der Android-Geräte mit Kitkat. Geräte mit der aktuellen Android-Version Lollipop spielen weiter keine Rolle. Alle übrigen Android-Versionen verlieren Anteile.

Google hat aktuelle Zahlen zur Android-Verbreitung veröffentlicht. 39,1 Prozent der Android-Geräte laufen mit der mittlerweile veralteten Version 4.4 alias Kitkat. Damit konnte sich der Anteil an Kitkat deutlich steigern, noch vor einem Monat betrug er 33,9 Prozent und im November 2014 waren es 30,2 Prozent.

Anzeige
PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.4.x alias Kitkat1939,1 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean1720,3 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean1619,2 Prozent
Android 2.3.x alias Gingerbread107,8 Prozent
Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich156,7 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean186,5 Prozent
Android 2.2 alias Froyo80,4 Prozent
Android-Verbreitung - Dezember 2014/Januar 2015 (Quelle: Google)

Die aktuelle Version Android 5.0 alias Lollipop taucht in der Übersicht bislang nicht auf, weil der Anteil derzeit bei unter 0,1 Prozent liegt. Bislang gibt es Lollipop als Update auch nur für wenige Geräte und lediglich zwei neue Nexus-Geräte werden bereits mit vorinstalliertem Lollipop verkauft.

Jelly Bean verliert weiter

Allgemein verringert sich der Anteil an Geräten mit Jelly Bean. Von Jelly Bean hatte Google drei Versionen veröffentlicht. Durch den starken Rückgang hat sich auch die Reihenfolge der Versionen verschoben. Bislang lag Android 4.1 auf Rang zwei, jetzt ist es Android 4.2, und alle Indizien deuten darauf hin, dass es erst einmal eine Weile so bleiben wird.

Denn der Anteil von Android 4.1 ging massiv zurück. Vor einem Monat waren es noch 21,3 Prozent, jetzt sind es nur noch 19,2 Prozent. Und vor zwei Monaten waren es 22,8 Prozent. Der Anteil an Geräten mit Android 4.1 wird sich weiter verringern. Einen nur leichten Rückgang gab es bei Android 4.2, das auf 20,3 Prozent der Geräte läuft.

Anteil aller drei Jelly-Bean-Versionen weiterhin hoch

Auch bei der dritten Jelly-Bean-Version geht es zurück von 7 auf 6,5 Prozent. Die drei Jelly-Bean-Versionen zusammengenommen ergeben einen Anteil von 46 Prozent. Noch vor zwei Monaten liefen über die Hälfte der Android-Geräte mit einer der drei Jelly-Bean-Versionen.

Der Anteil von Android 2.3.x alias Gingerbread sackt weiter deutlich ab und liegt nur noch bei 7,8 Prozent. Damit ist die uralte Android-Version aber weiterhin verbreiteter als das neuere Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich, das einen Anteil von 6,7 Prozent ausmacht. Auch bei Ice Cream Sandwich verringert sich der Anteil kontinuierlich, liegt aber weiterhin vor Android 4.3. Der Anteil von Android 2.2 alias Froyo ging minimal auf 0,4 Prozent zurück.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 29. Dezember 2014 und dem 5. Januar 2015 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist.


eye home zur Startseite
Johnny Cache 09. Jan 2015

Beschwer dich bei deinem Gesetzgeber daß die Firmen nicht gezwungen werden ihre Produkte...

KimDotMega 09. Jan 2015

Warum läd sie das Update nicht einfach auf die SD Karte?

Anonymer Nutzer 09. Jan 2015

Das was in dem Giga Artikel beschrieben wird gilt aber überhaupt nicht für das S5...

Lala Satalin... 08. Jan 2015

Es gibt gelegentlich auch einen Artikel, in dem alle mobilen Betriebssysteme verglichen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. COSMO CONSULT, Berlin
  3. Axians IT Solutions GmbH, Ulm, Stuttgart, München, Nürnberg oder Karlsruhe
  4. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Diedenbergen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Stefan99 | 17:12

  2. Re: 2,5k auf 27" sollten reichen... oder?

    Sicaine | 17:08

  3. Re: Unsere Steuergelder zur Generierung...

    madMatt | 17:02

  4. Re: Solange Porsche Autos teurer sind als...

    Berner Rösti | 17:02

  5. Re: E-Autos sind das falsche Produkt

    elektroroadster | 17:00


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel