Abo
  • Services:
Anzeige
Kitkat mit steigender Verbreitung
Kitkat mit steigender Verbreitung (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Android-Verbreitung: Nur Kitkat legt zu, Lollipop bleibt bedeutungslos

Kitkat mit steigender Verbreitung
Kitkat mit steigender Verbreitung (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Aktuell laufen fast 40 Prozent der Android-Geräte mit Kitkat. Geräte mit der aktuellen Android-Version Lollipop spielen weiter keine Rolle. Alle übrigen Android-Versionen verlieren Anteile.

Google hat aktuelle Zahlen zur Android-Verbreitung veröffentlicht. 39,1 Prozent der Android-Geräte laufen mit der mittlerweile veralteten Version 4.4 alias Kitkat. Damit konnte sich der Anteil an Kitkat deutlich steigern, noch vor einem Monat betrug er 33,9 Prozent und im November 2014 waren es 30,2 Prozent.

Anzeige
PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.4.x alias Kitkat1939,1 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean1720,3 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean1619,2 Prozent
Android 2.3.x alias Gingerbread107,8 Prozent
Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich156,7 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean186,5 Prozent
Android 2.2 alias Froyo80,4 Prozent
Android-Verbreitung - Dezember 2014/Januar 2015 (Quelle: Google)

Die aktuelle Version Android 5.0 alias Lollipop taucht in der Übersicht bislang nicht auf, weil der Anteil derzeit bei unter 0,1 Prozent liegt. Bislang gibt es Lollipop als Update auch nur für wenige Geräte und lediglich zwei neue Nexus-Geräte werden bereits mit vorinstalliertem Lollipop verkauft.

Jelly Bean verliert weiter

Allgemein verringert sich der Anteil an Geräten mit Jelly Bean. Von Jelly Bean hatte Google drei Versionen veröffentlicht. Durch den starken Rückgang hat sich auch die Reihenfolge der Versionen verschoben. Bislang lag Android 4.1 auf Rang zwei, jetzt ist es Android 4.2, und alle Indizien deuten darauf hin, dass es erst einmal eine Weile so bleiben wird.

Denn der Anteil von Android 4.1 ging massiv zurück. Vor einem Monat waren es noch 21,3 Prozent, jetzt sind es nur noch 19,2 Prozent. Und vor zwei Monaten waren es 22,8 Prozent. Der Anteil an Geräten mit Android 4.1 wird sich weiter verringern. Einen nur leichten Rückgang gab es bei Android 4.2, das auf 20,3 Prozent der Geräte läuft.

Anteil aller drei Jelly-Bean-Versionen weiterhin hoch

Auch bei der dritten Jelly-Bean-Version geht es zurück von 7 auf 6,5 Prozent. Die drei Jelly-Bean-Versionen zusammengenommen ergeben einen Anteil von 46 Prozent. Noch vor zwei Monaten liefen über die Hälfte der Android-Geräte mit einer der drei Jelly-Bean-Versionen.

Der Anteil von Android 2.3.x alias Gingerbread sackt weiter deutlich ab und liegt nur noch bei 7,8 Prozent. Damit ist die uralte Android-Version aber weiterhin verbreiteter als das neuere Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich, das einen Anteil von 6,7 Prozent ausmacht. Auch bei Ice Cream Sandwich verringert sich der Anteil kontinuierlich, liegt aber weiterhin vor Android 4.3. Der Anteil von Android 2.2 alias Froyo ging minimal auf 0,4 Prozent zurück.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 29. Dezember 2014 und dem 5. Januar 2015 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist.


eye home zur Startseite
Johnny Cache 09. Jan 2015

Beschwer dich bei deinem Gesetzgeber daß die Firmen nicht gezwungen werden ihre Produkte...

KimDotMega 09. Jan 2015

Warum läd sie das Update nicht einfach auf die SD Karte?

Anonymer Nutzer 09. Jan 2015

Das was in dem Giga Artikel beschrieben wird gilt aber überhaupt nicht für das S5...

Lala Satalin... 08. Jan 2015

Es gibt gelegentlich auch einen Artikel, in dem alle mobilen Betriebssysteme verglichen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Unitymedia GmbH, Kerpen, Stuttgart
  2. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Bundesdruckerei GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. reduzierte PS4-Bundles, Videospiele und Fernseher. Weitere Aktionen u. a. Echo Plus...
  2. (u. a. HP Pavilion 32 für 279€ und HP Omen 25 für 219€)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Das Problem sind die Privatsender!

    zuschauer | 01:32

  2. Re: Immer noch nicht hoehenverstellbar

    Teebecher | 01:20

  3. Re: Auf MacOS unbrauchbar

    Takkun Cat | 01:11

  4. Laute Musik im Video überflüssig, stört und nervt

    zuschauer | 01:10

  5. Re: Fährt der E-Golf auch ohne die 148...

    AllDayPiano | 01:03


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel