Abo
  • Services:
Anzeige
Frische Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen.
Frische Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Android-Verbreitung: Nougat steigt mit 0,3 Prozent in die Android-Rangliste ein

Frische Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen.
Frische Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Nach drei Monaten ist die Verbreitung von Android 7.0 alias Nougat noch überschaubar: Die Version steigt mit einem Anteil von 0,3 Prozent in das Verbreitungsranking Googles ein. Android 6.0 alias Marshmallow legt ordentlich zu.

Google hat neue Zahlen zur Verbreitung seines Betriebssystems Android veröffentlicht. Erstmals beinhaltet die Auflistung die neue Version 7.0 alias Nougat. Demzufolge kommt Nougat auf eine Verbreitung von 0,3 Prozent.

Anzeige
PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.4 alias Kitkat1925,2 Prozent
Android 6.0 alias Marshmallow2324.0 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2222,8 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop2111,3 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean176,8 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean164,9 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean182,0 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread101,3 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich151,3 Prozent
Android 7.0 alias Nougat240,3 Prozent
Android 2.2 alias Froyo80,1 Prozent
Android-Verbreitung - November 2016 (Quelle: Google)

Das ist angesichts der Tatsache, dass das Betriebssystem im August 2016 vorgestellt wurde, noch nicht viel. Einer der Gründe ist die Fragmentierung Androids, also die zahlreichen Hersteller, die das System für ihre Smartphones und Tablets anpassen. Die kürzlich vorgestellte Version 7.1 taucht noch nicht in der Aufzählung auf - sie dürfte unterhalb von 0,1 Prozent liegen, alle Versionen nennt Google nicht.

Marshmallow legt zu

Android 6.0 alias Marshmallow legt den neuen Zahlen zufolge ebenfalls bei der Verbreitung zu. Auf 24 Prozent der Android-Geräte, die in Googles Messung einfließen, läuft die Version mittlerweile. Bei den zuvor veröffentlichten Zahlen vom September lag Marshmallow noch bei 18,7 Prozent.

Ebenfalls leicht zulegen konnte Android 5.1, dessen Verbreitung von 21,9 auf 22,8 Prozent steigt. Android 5.0 hingegen hat von 13,1 auf 11,3 Prozent merklich verloren. Alle Versionen unterhalb von Android 5.1 kommen in der jüngsten Auflistung auf niedrigere Werte als vor zwei Monaten. Im Oktober hatte Google keine Statistiken veröffentlicht.

Die Android-Verbreitungszahlen werden von Google anhand der Zugriffe auf den Play Store ermittelt. Dementsprechend fallen alle Geräte aus der Rechnung heraus, die entweder über keinen Zugang zum Play Store verfügen oder diesen nicht nutzen. Android-Geräte in China nutzen etwa eigene Android-Forks, die ohne Google-Apps kommen. Der aktuelle Messzeitraum lag zwischen dem 31. Oktober und dem 7. November 2016.


eye home zur Startseite
nolonar 08. Nov 2016

Klar können sie das. Nennt sich "Auswanderung". Machen viele Chinesen auch, aber eben...

Crossfire579 08. Nov 2016

Und es hat sich wirklich gar nichts getan. Traurig. Man sieht z.B. bei den Custom rom...

Spaghetticode 08. Nov 2016

Das heißt, der Nutzer soll es ausbaden, wenn es dank des Telefonherstellers...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. fidelis HR GmbH, Neuss, Würzburg, Zwickau/Lichtentanne, Dreieich (Home-Office möglich)
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Media-Saturn Electronic Online Services GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Platoon, Erbarmungslos, Training Day, Spaceballs, Einsame Entscheidung)
  2. (u. a. Hawaii Five-0, Call the Midwife, Blue Bloods)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ryzen CPU

    Ach AMD!

  2. Sensor

    Mit dem Kopfpflaster Gefühle lesen

  3. Übernahme

    Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow

  4. Linux-Desktop

    Gnome 3.24 erscheint mit Nachtmodus

  5. Freenet TV

    DVB-T2-Stick für Windows und MacOS ist da

  6. Instandsetzung

    Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

  7. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  8. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  9. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  10. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
"Mehr Breitband für mich": Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
"Mehr Breitband für mich"
Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
  1. 50 MBit/s Dobrindt glaubt weiter an bundesweiten Ausbau bis 2018
  2. Breitbandgipfel 2.000 Euro für FTTH im Gewerbegebiet sind akzeptiert
  3. Breitbandgipfel Telekom hält 100 MBit/s für "im Moment ausreichend"

BSI: Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
BSI
Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
  1. VoIP Deutsche Telekom hatte Störung der IP-Telefonie
  2. Alte Owncloud und Nextcloud-Versionen Parteien und Ministerien nutzen unsichere Cloud-Dienste
  3. NFC Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

P10 und iPhone im Porträttest: Huawei machts besser als Apple
P10 und iPhone im Porträttest
Huawei machts besser als Apple
  1. Weilheim Huawei startet eigene Produktion in Deutschland
  2. AgilePOL Huawei sieht FTTH als "die Zukunft für Netzbetreiber"
  3. Smartphone Huaweis P10 Lite kommt für 350 Euro

  1. Re: Praxistest vor 20 Jahren

    Dwalinn | 09:16

  2. Re: mal genauer gefragt

    M.P. | 09:16

  3. Re: Bekommt er dann auch Rundfunkgebühr?

    Berner Rösti | 09:16

  4. Re: Gut!

    haltoroman | 09:14

  5. Re: Warum eigentlich Always On?

    LH | 09:14


  1. 09:04

  2. 08:33

  3. 08:13

  4. 07:42

  5. 07:27

  6. 07:16

  7. 18:59

  8. 18:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel