• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Verbreitung: Nougat bleibt Letzter

Die wenigsten Smartphones und Tablets laufen bereits mit Android 7 alias Nougat. Die Nougat-Plattform hat die geringste Verbreitung, im Gegenzug legt Android 6 alias Marshmallow zu. Android 2.2 alias Froyo taucht in Googles Zählung nicht mehr auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nougat-Plattform ist bislang nur wenig verbreitet.
Die Nougat-Plattform ist bislang nur wenig verbreitet. (Bild: Jeff Pachoud/AFP/Getty Images)

Google hat aktuelle Zahlen zur Android-Verbreitung veröffentlicht. Die aktuelle Android-Version fristet weiterhin ein Nischendasein, obwohl erstmals auch Android 7.1 mitaufgeführt wird. Der Anteil von Android 7.0 alias Nougat hat sich seit den Zahlen vom Vormonat nur geringfügig erhöht - von 0,4 Prozent auf 0,5 Prozent. Zusammen mit Android 7.1 kommt die Nougat-Plattform auf 0,7 Prozent und ist damit weiterhin die Android-Version mit der geringsten Verbreitung.

Marshmallow wächst

Stellenmarkt
  1. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten
  2. Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe

Die stärkste Android-Plattform bleibt Lollipop mit einem Gesamtanteil von 33,4 Prozent. Dabei entfallen 23,3 Prozent auf Android 5.1 und 10,1 Prozent auf Android 5.0, beide Plattformen weisen nur geringe Änderungen auf. Die dominierende Einzelversion bleibt Android 6.0 alias Marshmallow, die ordentlich zugelegt hat und Lollipop einholt. Der Marshmallow-Anteil erhöhte sich von 26,3 Prozent auf 29,6 Prozent und verfehlt damit knapp die 30-Prozent-Marke.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 6.0 alias Marshmallow2329,6 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2223,3 Prozent
Android 4.4 alias Kitkat1922,6 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop2110,1 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean175,9 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean164 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean181,7 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich151,1 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread101 Prozent
Android 7.0 alias Nougat240,5 Prozent
Android 7.1 alias Nougat250,2 Prozent
Android-Verbreitung - Januar 2017 (Quelle: Google)

Der Anteil von Geräten mit Android 4.4 alias Kitkat hat sich von 24 Prozent auf 22,6 Prozent verringert. Auch bei der Jelly-Bean-Plattform geht der Anteil für alle drei Einzelversionen geringfügig zurück. Alle drei Jelly-Bean-Versionen kommen noch auf einen Anteil von 11,6 Prozent - vor einem Monat lag der Anteil noch bei 12,8 Prozent.

Froyo fliegt raus

In diesem Monat wurde erstmals Android 2.2 alias Froyo nicht mehr gelistet, zuvor lag der Anteil bei 0,1 Prozent. Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich sowie Android 2.3 alias Gingerbread liegen mit 1,1 Prozent und 1 Prozent weiterhin sehr dicht beieinander.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 2. und 9. Januar 2017 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...

Moe479 11. Jan 2017

die hardware hält praktisch deutlich länger, als die mangelnde softwareaktualisierung...

Anonymer Nutzer 11. Jan 2017

Wenn Du die Reihenfolge wenigstens richtig gebracht hättest, dann wäre es nur ein Apfel...

Koto 11. Jan 2017

Ehrlich. Das kann Golem als Vorlage Speichern und bei einer neuen Android Version einfach...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /