• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Verbreitung: Nougat bleibt bei niedrigem Marktanteil

Nach dem Einstieg in Googles Android-Verbreitungsauflistung im November 2016 kann sich Android 7.0 alias Nougat im Dezember nur minimal verbessern - insgesamt ist der Anteil der aktuellen Version noch zu vernachlässigen. Marshmallow steigt leicht, die älteren Versionen verlieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Frische Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen.
Frische Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Google hat aktuelle Zahlen zur Verbreitung von Android veröffentlicht. Nachdem die Version 7.0 alias Nougat im November 2016 erstmals in der Liste auftauchte, ist der Zuwachs in diesem Monat gering.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 6.0 alias Marshmallow2326,3 Prozent
Android 4.4 alias Kitkat1924 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2223,2 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop2110,8 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean176,4 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean164,5 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean181,9 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread101,2 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich151,2 Prozent
Android 7.0 alias Nougat240,4 Prozent
Android 2.2 alias Froyo80,1 Prozent
Android-Verbreitung - Dezember 2016 (Quelle: Google)
Stellenmarkt
  1. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  2. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin

Nach den 0,3 Prozent im November 2016 erreicht Nougat im Dezember mit 0,4 Prozent nur unwesentlich mehr. In der aktuellen Liste rangiert nur Android 2.2 alias Froyo mit 0,1 Prozent hinter Nougat.

Android 7.1 noch nicht in der Auflistung

Das ist angesichts der Tatsache, dass das Betriebssystem im August 2016 vorgestellt wurde, immer noch nicht viel. Die kürzlich vorgestellte Version 7.1 taucht noch nicht in der Aufzählung auf - sie dürfte immer noch unterhalb von 0,1 Prozent liegen, alle Versionen darunter führt Google nicht auf.

Die Vorgängerversion von Nougat, Android 6.0 alias Marshmallow, konnte hingegen leicht an Verbreitung gewinnen. Googles Messungen zufolge läuft die Version jetzt auf 26,3 Prozent aller Android-Geräte mit Play-Store-Zugang. Knapp dahinter liegt Android 4.4 alias Kitkat mit 24 Prozent, ein Rückgang um 1,2 Prozentpunkte.

Android 5.1 gewinnt leicht

Android 5.1 alias Lollipop gehört zu den Versionen, die einen leichten Gewinn verzeichnen können. Mit 23,2 Prozent legt die Version um 0,4 Prozent zu. Android 5.0 hingegen sinkt verglichen mit dem Vormonat von 11,3 auf 10,8 Prozent.

Die Versionen unterhalb von Android 4.4 verlieren ebenfalls weiter an Verbreitung. Die Android-Verbreitungszahlen werden von Google anhand der Zugriffe auf den Play Store ermittelt. Dementsprechend fallen alle Geräte aus der Rechnung heraus, die entweder über keinen Zugang zum Play Store verfügen oder diesen nicht nutzen. Android-Geräte in China nutzen etwa eigene Android-Forks, die ohne Google-Apps kommen. Der aktuelle Messzeitraum lag zwischen dem 29. November und dem 5. Dezember 2016.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote

ArthurDaley 07. Dez 2016

Google zittert vor Angst angesichts Deiner Forderung ;-)

ArthurDaley 07. Dez 2016

Die Zahlen stammen von Google, was interessieren die die Custom-ROms....völlig OK, dass...

Anonymer Nutzer 06. Dez 2016

Jedes Jahr die gleiche Leier... "Marktanteil von Android x+1 ist selbst 1 Monat nach...

Crossfire579 06. Dez 2016

Auf meinem N5 läuft damit ein Betriebssystem mit weniger Marktanteil als Windows Phone :DD

seizethecheesl 06. Dez 2016

Eben, da lohnt sich der mühsame upgrade prozess jetzt auch nicht mehr!


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /