• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Verbreitung: Marshmallow-Verteilung verdoppelt sich

Verglichen mit dem Vormonat kann sich der Anteil der Smartphones und Tablets mit Android 6.0 alias Marshmallow fast verdoppeln - wie bereits beim vorigen Monatswechsel. Im Verhältnis betrachtet bleibt die Verbreitung der aktuellen Android-Version aber gering.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen.
Die neuen Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Google hat die aktuellen Zahlen zur Verbreitung von Android veröffentlicht. Demzufolge hat sich der Anteil der Geräte, die mit dem aktuellen Android 6.0 alias Marshmallow laufen, verglichen mit dem Vormonat fast verdoppelt.

Marshmallow-Anteil steigt, ist aber noch niedrig

Stellenmarkt
  1. Pöschl Tabak GmbH & Co. KG, Geisenhausen bei Landshut
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Münster

In konkreten Zahlen ausgedrückt ist der Anteil aber immer noch gering: Marshmallow kommt jetzt auf eine Verbreitung von 2,3 Prozent. Im Vormonat lag der Anteil noch bei 1,2 Prozent, im Januar bei 0,7 Prozent. Im Verhältnis entspricht die Anteilssteigerung stets fast einer Verdoppelung.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.4 alias Kitkat1934,3 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2219,2 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop2116,9 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean1711 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean168,1 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean183,2 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread102,6 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich152,3 Prozent
Android 6.0 alias Marshmallow232,3 Prozent
Android 2.2 alias Froyo80,1 Prozent
Android-Verbreitung - März 2016 (Quelle: Google)

Der Anteil von Lollipop, also der Android-Versionen 5.0 und 5.1, kann sich verglichen mit dem Vormonat ebenfalls steigern: Er liegt jetzt bei 36,1 Prozent. Android 4.4 alias Kitkat sinkt von 35,5 auf 34,3 Prozent.

Auch Jelly Bean, also die Versionen 4.1.x bis 4.3, verliert weiter an Verbreitung, allerdings nur in verhältnismäßig geringem Ausmaß. Android 4.3 sinkt von 3,4 auf 3,2 Prozent, Android 4.2.x von 11,7 auf 11 Prozent und Android 4.1.x von 8,8 auf 8,1 Prozent.

Gingerbread liegt noch vor Marshmallow

Die alten Android-Versionen Ice Cream Sandwich (Versionen 4.0.3 und 4.0.4) sowie Gingerbread (Version 2.3.3 bis 2.3.7) halten sich mit 2,3 und 2,6 Prozent immer noch auf einem vergleichbaren Niveau, wie es die aktuelle Version 6.0 gerade erst erreicht hat. Froyo (Android 2.2) spielt mit 0,1 Prozent weiterhin keine nennenswerte Rolle mehr.

Google ermittelt die Verbreitungswerte anhand der Zugriffe auf den Play Store. Der aktuelle Messzeitraum lag zwischen dem 1. und 7. März 2016. In die Statistik gehen keine Android-Geräte ein, die keinen Zugriff auf den Play Store haben - beispielsweise zahlreiche Smartphones und Tablets in China, die häufig über Android-Forks mit eigenen App-Shops verfügen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Lenovo Chromebook S340T 14 Zoll Full HD IPS für 249€, Lenovo IdeaPad C340 Convertible 14...
  3. 94,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. RAVPower USB-Ladegerät 6-Port 60W iSmart Technologie für 16,99€, Echo Plus (2...

pioneer 10. Mär 2016

Das kann ich vor allem über Dich behaupten. Warum es wohl bei Versuchen geblieben ist...

Rulf 10. Mär 2016

und wegen der guten kamera zahlt man ja auch schon einen satten aufpreis... edit +n

Siciliano 09. Mär 2016

Das wäre dann eine Obsoleszenz, geplant oder nicht geplant sei mal dahin gestellt. Es...

ocm 09. Mär 2016

Die Grafik ist unübersichtlich und nichts-sagend. Jede Version ist anfangs wenig...

Koto 09. Mär 2016

Lange nicht alle neue Geräte haben das aktuellste drauf. Das ist ein beliebter Irrtum...


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

    •  /