Android-Verbreitung: Marshmallow-Verteilung verdoppelt sich

Verglichen mit dem Vormonat kann sich der Anteil der Smartphones und Tablets mit Android 6.0 alias Marshmallow fast verdoppeln - wie bereits beim vorigen Monatswechsel. Im Verhältnis betrachtet bleibt die Verbreitung der aktuellen Android-Version aber gering.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen.
Die neuen Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Google hat die aktuellen Zahlen zur Verbreitung von Android veröffentlicht. Demzufolge hat sich der Anteil der Geräte, die mit dem aktuellen Android 6.0 alias Marshmallow laufen, verglichen mit dem Vormonat fast verdoppelt.

Marshmallow-Anteil steigt, ist aber noch niedrig

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d)
    Zühlke Engineering GmbH, Hannover, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  2. Help Desk Techniker (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

In konkreten Zahlen ausgedrückt ist der Anteil aber immer noch gering: Marshmallow kommt jetzt auf eine Verbreitung von 2,3 Prozent. Im Vormonat lag der Anteil noch bei 1,2 Prozent, im Januar bei 0,7 Prozent. Im Verhältnis entspricht die Anteilssteigerung stets fast einer Verdoppelung.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.4 alias Kitkat1934,3 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2219,2 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop2116,9 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean1711 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean168,1 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean183,2 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread102,6 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich152,3 Prozent
Android 6.0 alias Marshmallow232,3 Prozent
Android 2.2 alias Froyo80,1 Prozent
Android-Verbreitung - März 2016 (Quelle: Google)

Der Anteil von Lollipop, also der Android-Versionen 5.0 und 5.1, kann sich verglichen mit dem Vormonat ebenfalls steigern: Er liegt jetzt bei 36,1 Prozent. Android 4.4 alias Kitkat sinkt von 35,5 auf 34,3 Prozent.

Auch Jelly Bean, also die Versionen 4.1.x bis 4.3, verliert weiter an Verbreitung, allerdings nur in verhältnismäßig geringem Ausmaß. Android 4.3 sinkt von 3,4 auf 3,2 Prozent, Android 4.2.x von 11,7 auf 11 Prozent und Android 4.1.x von 8,8 auf 8,1 Prozent.

Gingerbread liegt noch vor Marshmallow

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die alten Android-Versionen Ice Cream Sandwich (Versionen 4.0.3 und 4.0.4) sowie Gingerbread (Version 2.3.3 bis 2.3.7) halten sich mit 2,3 und 2,6 Prozent immer noch auf einem vergleichbaren Niveau, wie es die aktuelle Version 6.0 gerade erst erreicht hat. Froyo (Android 2.2) spielt mit 0,1 Prozent weiterhin keine nennenswerte Rolle mehr.

Google ermittelt die Verbreitungswerte anhand der Zugriffe auf den Play Store. Der aktuelle Messzeitraum lag zwischen dem 1. und 7. März 2016. In die Statistik gehen keine Android-Geräte ein, die keinen Zugriff auf den Play Store haben - beispielsweise zahlreiche Smartphones und Tablets in China, die häufig über Android-Forks mit eigenen App-Shops verfügen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pioneer 10. Mär 2016

Das kann ich vor allem über Dich behaupten. Warum es wohl bei Versuchen geblieben ist...

Rulf 10. Mär 2016

und wegen der guten kamera zahlt man ja auch schon einen satten aufpreis... edit +n

Siciliano 09. Mär 2016

Das wäre dann eine Obsoleszenz, geplant oder nicht geplant sei mal dahin gestellt. Es...

ocm 09. Mär 2016

Die Grafik ist unübersichtlich und nichts-sagend. Jede Version ist anfangs wenig...

Koto 09. Mär 2016

Lange nicht alle neue Geräte haben das aktuellste drauf. Das ist ein beliebter Irrtum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /