Abo
  • Services:

Android-Verbreitung: Marshmallow ist weiter im Kommen

In Googles aktuellen Zahlen zur Android-Verbreitung holt die aktuelle Version 6.0 alias Marshmallow weiter auf und zieht an Android 4.1 vorbei. Verglichen mit dem März 2016 hat sich der Anteil der aktuellen Android-Version mehr als verdreifacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen.
Die neuen Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Google hat die aktuellen Zahlen zur Verbreitung von Android veröffentlicht. Demzufolge hat sich der Anteil der Smartphones und Tablets mit Android 6.0 alias Marshmallow verglichen mit dem Vormonat weiter signifikant erhöht.

Marshmallow-Anteil steigt weiter

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Marshmallow kommt jetzt auf eine Verbreitung von 7,5 Prozent. Im April 2016 lag der Anteil noch bei 4,6 Prozent, im März 2016 bei 2,3 Prozent. Verglichen mit dem März konnte sich der Anteil von Android 6.0 demnach verdreifachen.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.4 alias Kitkat1932,5 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2219,4 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop2116,2 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean1710 Prozent
Android 6.0 alias Marshmallow237,5 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean167,2 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean182,9 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread102,2 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich152,0 Prozent
Android 2.2 alias Froyo80,1 Prozent
Android-Verbreitung - Mai 2016 (Quelle: Google)

Der gemeinsame Anteil der Android-Versionen 5.0 und 5.1 alias Lollipop liegt jetzt bei 35,6 Prozent, verglichen mit der März-Zahl sind das nur 0,5 Prozent weniger - die Version bleibt vorerst also stabil. Android 4.4 alias Kitkat sinkt auf mittlerweile 32,4 Prozent.

Ältere Android-Versionen verlieren weiter

Auch Jelly Bean, also die Versionen 4.1.x bis 4.3, verliert weiter an Verbreitung: Android 4.3 sinkt mit 2,9 Prozent erstmals auf einen Wert unter 3 Prozent, Android 4.2.x auf zehn Prozent und Android 4.1.x auf 7,2 Prozent. Damit liegt diese Version jetzt hinter Android 6.0.

Die älteren Android-Versionen Ice Cream Sandwich (Versionen 4.0.3 und 4.0.4) sowie Gingerbread (Version 2.3.3 bis 2.3.7) verlieren leicht und liegen jetzt jeweils auf zwei und 2,2 Prozent. Froyo (Android 2.2) spielt mit 0,1 Prozent weiterhin keine nennenswerte Rolle mehr. Android-Versionen mit einer Verbreitung von unter 0,1 Prozent werden wie gewohnt nicht aufgelistet.

Google ermittelt die Verbreitungswerte anhand der Zugriffe auf den Play Store. Der aktuelle siebentägige Messzeitraum endete am 2. Mai 2016. In die Statistik gehen keine Android-Geräte ein, die keinen Zugriff auf den Play Store haben - beispielsweise zahlreiche Smartphones und Tablets in China, die häufig über Android-Forks mit eigenen App-Shops verfügen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Spaghetticode 04. Mai 2016

Ich glaube nicht, dass Microsoft aus Sicherheitsgründen die Updates obligatorisch...

timo.w.strauss 04. Mai 2016

arg, ja , ich geh nach Hause, ich seh nix mehr., danke

backdoor.trojan 04. Mai 2016

Samsung auch für S4 und Sony für sämtliche Modelle.

SchmuseTigger 04. Mai 2016

Ich konnte mein OnePlus One jetzt (also vor ca. 5 Tagen oder so) endlich auf Marshmallow...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /