Abo
  • Services:
Anzeige
Jelly Bean läuft auf 1,2 Prozent der Android-Geräte.
Jelly Bean läuft auf 1,2 Prozent der Android-Geräte. (Bild: Google)

Android-Verbreitung: Ice Cream Sandwich kommt auf knapp 21 Prozent

Jelly Bean läuft auf 1,2 Prozent der Android-Geräte.
Jelly Bean läuft auf 1,2 Prozent der Android-Geräte. (Bild: Google)

Nach aktuellen Zahlen von Google laufen derzeit 20,9 Prozent aller Android-Geräte mit Ice Cream Sandwich. Der Anteil an Gingerbread-Geräten verringert sich. Jelly Bean kommt nur knapp über 1 Prozent.

Das aktuelle Android 4.1 alias Jelly Bean von Google wird derzeit gerade mal auf 1,2 Prozent aller Android-Geräte verwendet, wie aktuelle Erhebungen von Google zeigen. Einen Monat zuvor war der Jelly-Bean-Anteil noch niedriger und betrug 0,8 Prozent. Die meisten Hersteller von Android-Geräten haben bisher kein Jelly-Bean-Update veröffentlicht. Die meisten Hersteller haben nicht einmal Details dazu verraten, welche Geräte ein Update auf Android 4.1 erhalten und wann die Updates kommen sollen.

Anzeige
  • Chart zur Android-Verbreitung im August 2012 (Quelle: Google)
Chart zur Android-Verbreitung im August 2012 (Quelle: Google)

Mit Jelly Bean will Google eigentlich erreichen, dass Updates schneller als bisher auf die Geräte der Kunden kommen. Einige Hardwarehersteller haben bereits vor einigen Monaten ein Platform Development Kit (PDK) auf Basis von Android 4.1 erhalten, um ihre Geräte an die kommende Android-Version anzupassen.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake30,2 %
Android 1.6 Donut40,4 %
Android 2.1 Eclair73,7 %
Android 2.2 Froyo814 %
Android 2.3.0 - 2.3.2 Gingerbread90,3 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1057,2 %
Android 3.1 Honeycomb120,5 %
Android 3.2 Honeycomb131,6 %
Android 4.0.0 - 4.0.2 Ice Cream Sandwich140,1 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1520,8 %
Android 4.1 Jelly Bean161,2 %
Android-Verbreitung - August 2012 (Quelle: Google)

Google hat Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich vor knapp elf Monaten veröffentlicht. Obwohl der Ice-Cream-Sandwich-Anteil steigt, nutzen nach fast einem Jahr noch immer vergleichsweise wenige Besitzer von Android-Geräten diese Version. Aktuell liegt der Anteil bei 20,9 Prozent; vor einem Monat waren es noch 15,9 Prozent. Und im Juni 2012 lag der Anteil noch bei 10,9 Prozent. Viele Besitzer von Android-Geräten warten derzeit weiterhin auf das angekündigte Ice-Cream-Sandwich-Update.

Der Anteil an Geräten mit Android 2.3.x alias Gingerbread verringert sich den dritten Monat in Folge, vor allem durch die zunehmende Verbreitung von Ice Cream Sandwich. Geräte mit Gingerbread haben derzeit einen Anteil von 57,5 Prozent, einen Monat vorher lag dieser noch bei 60,6 Prozent.

Der Anteil an Geräten mit Android 3.x alias Honeycomb verringert sich weiter, wenn auch nur langsam. 2,1 Prozent aller Android-Geräte laufen mit Honeycomb, vor einem Monat lag dieser Anteil noch bei 2,3 Prozent. Der Anteil an Geräten mit Android 3.1 alias Honeycomb blieb mit 0,5 Prozent unverändert, während der Anteil an Geräten mit Android 3.2 rückläufig ist.

Nur noch 14 Prozent der Smartphones und Tablets laufen noch mit Android 2.2 alias Froyo. Der Anteil hat sich ein weiteres Mal verringert, einen Monat vorher lag er noch bei 15,5 Prozent. Der Froyo-Rückgang ist ein Zeichen dafür, dass die betreffenden Geräte ausgemustert wurden. Denn offizielle Updates von Android 2.2 auf Ice Cream Sandwich hat kein Hersteller angeboten. Das gilt auch für Geräte mit Android 2.1. Denn auch der Anteil von Android 2.1 alias Eclair hat sich von 4,2 Prozent auf 3,7 Prozent weiter reduziert. Auch Geräte mit Android 1.6 alias Donut werden seltener und machen noch 0,4 Prozent aus. Unverändert blieb der Anteil von Android 1.5 alias Cupcake mit 0,2 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Play Store zwischen dem 21. August 2012 und dem 4. September 2012 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.


eye home zur Startseite
ip (Golem.de) 10. Sep 2012

danke, mit einigem zeitlichen Abstand habe ich nun verstanden, was hier zu...

der kleine boss 08. Sep 2012

Naja, vor allem die älteren geräte sind nicht allzu oft im play store unterwegs, dienen...

Maceo 06. Sep 2012

Ich möchte auch eine aktuellere Version haben, aber Motorola spuckt auf meine Wünsche.

nmSteven 06. Sep 2012

Außerdem fehlen dann ja den Kunden die Kaufgründe für neue Geräte. Apple macht es ja...

Anonymer Nutzer 06. Sep 2012

Nicht nur als Entwickler ist Nexus (S/7) uneingeschränkt empfehlenswert. Man bekommt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  3. Spheros GmbH, Gilching bei München
  4. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 169,00€
  3. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  2. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  3. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  4. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  5. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  6. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  7. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  8. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  9. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  10. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: eigentlich müssten nun alle Hersteller...

    maverick1977 | 06:00

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 05:04

  3. Wie passt das mit der Vorratsdatenspeicherung...

    GaliMali | 04:38

  4. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GaliMali | 03:52

  5. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 12:31

  5. 12:15

  6. 11:33

  7. 10:35

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel