Abo
  • Services:

Android-Verbreitung: Gingerbread legt weiter zu, weniger Honeycomb-Tablets

Nach aktuellen Zahlen von Google steigt die Verbreitung von Gingerbread trotz der Verfügbarkeit von Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich weiter. Die Verbreitung von Honeycomb hat sich hingegen verringert - in dem Fall wohl wegen Ice Cream Sandwich.

Artikel veröffentlicht am ,
Gingerbread legt weiter zu.
Gingerbread legt weiter zu. (Bild: Google)

Android 2.3.x alias Gingerbread ist weiterhin die dominierende Version auf Android-Geräten, wie neues Zahlenmaterial von Google zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen ergibt. 62 Prozent beträgt der Anteil von Gingerbread unter den derzeit genutzten Android-Geräten. Dabei entfällt der Großteil auf Android 2.3.3 bis Android 2.3.7, die nun auf 61,5 Prozent kommen. Vor einem Monat lag dieser Anteil bei 58,1 Prozent. Weiterhin 0,5 Prozent der Geräte laufen mit Android 2.3 bis Android 2.3.2.

  • Chart zur Android-Verbreitung Ende Februar 2012
Chart zur Android-Verbreitung Ende Februar 2012
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. BAUER Aktiengesellschaft, Schrobenhausen

Der Anteil von Geräten mit Honeycomb ging im Vergleich zum Vormonat zurück: Vor einem Monat lag der Honeycomb-Anteil bei 3,4 Prozent und hat sich auf 3,3 Prozent verringert. Zuvor stieg die Verbreitung von Android 3.x alias Honeycomb kontinuierlich. Bei der für Tablets optimierten Android-Version macht sich wohl bereits bemerkbar, dass erste Tablet-Hersteller Updates auf Android 4.x alias Ice Cream Sandwich veröffentlicht haben.

In den USA hat Motorola ein Ice-Cream-Sandwich-Update für das Xoom veröffentlicht und Asus hat Android 4.x für das Eee Pad Transformer Prime auch schon für deutsche Nutzer verteilt. Auch das Eee Pad Transformer von Asus hat ein Ice-Cream-Sandwich-Update erhalten. Der Anteil von Android 4.x hat sich von 1 Prozent auf 1,6 Prozent erhöht. Bis auf die von Google mitentwickelten Nexus-Modelle hat bisher kein einziger Smartphone-Hersteller ein Ice-Cream-Sandwich-Update für seine Geräte veröffentlicht.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake30,4 %
Android 1.6 Donut40,8 %
Android 2.1 Eclair76,6 %
Android 2.2 Froyo825,3 %
Android 2.3-0 - 2.3.2 Gingerbread90,5 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1061,5 %
Android 3.0 Honeycomb110,1 %
Android 3.1 Honeycomb121,1 %
Android 3.2 Honeycomb132,1 %
Android 4.0 - 4.0.2 Ice Cream Sandwich140,4 %
Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich151,2 %
Android-Verbreitung - Ende Februar 2012

Der Zugewinn des Gingerbread- und Ice-Cream-Sandwich-Anteils macht sich in sinkenden Anteilen von Android 2.2 alias Froyo bemerkbar. Dieser liegt nun bei 25,3 Prozent, nachdem er einen Monat zuvor noch bei 27,8 Prozent lag. Auch der Anteil von Android 2.1 alias Eclair sackte weiter ab und liegt nun bei 6,6 Prozent. Auch der Anteil von Android 1.x verringert sich weiter. Auf Android 1.6 alias Donut entfallen 0,8 Prozent und Android 1.5 alias Cupcake kommt noch auf einen Anteil von 0,4 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Android Market zwischen dem 20. Februar 2012 und dem 5. März 2012 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr zu älteren Geräten kompatibel ist - zu künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 209€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 230,89€)
  2. 239€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 254,39€)
  3. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  4. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...

Haiko42 07. Mär 2012

Jetzt ist es offiziell: Tablet Besitzer sollen weiter verschaukelt werden. Grund genug...

Himmerlarschund... 07. Mär 2012

Davon wird das OS aber auch nicht besser :-)

delaytime0 06. Mär 2012

Hmmm... eine durchaus berechtigte Frage. Gerade Google sollte eigentlich gesteigertes...

Hauptauge 06. Mär 2012

Das ist genau der Punkt. Der Hersteller eine Android Geräts verdient nur einmal: Beim...

RazorHail 06. Mär 2012

ICS für das Nexus läuft schon seit etwa einem monat wieder es kann sein, dass es sich...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

      •  /