Abo
  • IT-Karriere:

Android-Verbreitung: Ice Cream Sandwich hat 16 Prozent, Jelly Bean 0,8 Prozent

Auf fast 16 Prozent aller Android-Geräte läuft Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich. Die Verbreitung des aktuellen Android 4.1 alias Jelly Bean liegt bei unter 1 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Jelly Bean läuft auf 0,8 Prozent der Android-Geräte.
Jelly Bean läuft auf 0,8 Prozent der Android-Geräte. (Bild: Google)

Das aktuelle Android 4.1 alias Jelly Bean von Google wird derzeit auf 0,8 Prozent aller Android-Geräte verwendet, wie aktuelle Erhebungen von Google zeigen. Bisher sind es ausschließlich die Nexus-Modelle von Google, für die ein Jelly-Bean-Update bereits erschienen ist. Ansonsten gibt es nur von HTC und Asus halbwegs konkrete Update-Pläne für einige Geräte. Termine zu den Jelly-Bean-Updates hat außer Google noch kein Hersteller genannt.

  • Chart zur Android-Verbreitung im Juli  2012 (Quelle: Google)
  • Chart zur zeitlichen Verbreitung der Android-Versionen bis Juli 2012 (Quelle: Google)
Chart zur Android-Verbreitung im Juli 2012 (Quelle: Google)
Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Frankfurt am Main
  2. NDI Europe GmbH, Radolfzell am Bodensee

Mit Jelly Bean will Google erreichen, dass Updates künftig schneller auf die Geräte der Kunden kommen. Einige Hardwarehersteller haben bereits vor einigen Monaten ein Platform Development Kit (PDK) auf Basis von Android 4.1 erhalten, um ihre Geräte an die kommende Android-Version anzupassen.

Vor fast zehn Monaten hat Google Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich veröffentlicht. Seitdem nutzen noch immer vergleichsweise wenige Besitzer von Android-Geräten diese Version. Auf 15,9 Prozent aller derzeit im Einsatz befindlichen Android-Geräte lief in der zweiten Julihälfte 2012 Ice Cream Sandwich. Laut den Zahlen des Vormonats kam Ice Cream Sandwich auf einen Anteil von 10,9 Prozent und zwei Monate zuvor waren es 7,1 Prozent. Die Mehrzahl der Android-Geräte läuft damit noch immer mit einer veralteten Version des Mobilbetriebssystems. Viele Besitzer von Android-Geräten warten derzeit weiterhin auf das angekündigte Ice-Cream-Sandwich-Update.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake30,2 %
Android 1.6 Donut40,5 %
Android 2.1 Eclair74,2 %
Android 2.2 Froyo815,5 %
Android 2.3-0 - 2.3.2 Gingerbread90,3 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1060,3 %
Android 3.1 Honeycomb120,5 %
Android 3.2 Honeycomb131,8 %
Android 4.0.0 - 4.0.2 Ice Cream Sandwich140,1 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1515,6 %
Android 4.1 Jelly Bean160,8 %
Android-Verbreitung - Juli 2012 (Quelle: Google)

Der Anteil an Geräten mit Android 2.3.x alias Gingerbread verringert sich den zweiten Monat in Folge, vor allem durch die zunehmende Verbreitung von Ice Cream Sandwich. Geräte mit Gingerbread kommen auf einen Anteil von 60,6 Prozent, einen Monat vorher lag dieser noch bei 64 Prozent.

Der Anteil an Tablets mit Android 3.x alias Honeycomb verringert sich weiter, wenn auch deutlich langsamer als bisher. 2,3 Prozent aller Android-Tablets laufen mit Honeycomb, vor einem Monat lag dieser Anteil noch bei 2,4 Prozent. Vor zwei Monaten waren es noch 2,7 Prozent und vor drei Monaten 3,3 Prozent. Der Anteil an Tablet mit Android 3.1 alias Honeycomb blieb mit 0,5 Prozent unverändert.

Geräte mit Android 2.1 und 2.2 werden ausgemustert

15,5 Prozent der Smartphones und Tablets läuft noch mit Android 2.2 alias Froyo. Der Anteil hat sich ein weiteres Mal verringert, einen Monat vorher lag er noch bei 17,3 Prozent. Der Froyo-Rückgang ist ein Zeichen dafür, dass die betreffenden Geräte ausgemustert wurden. Denn offizielle Updates von Android 2.2 auf Ice Cream Sandwich hat kein Hersteller angeboten. Das gilt auch für Geräte mit Android 2.1. Denn auch der Anteil von Android 2.1 alias Eclair hat sich von 4,7 Prozent auf 4,2 Prozent verringert. Unverändert blieb der Anteil von Android 1.6 alias Donut mit 0,5 Prozent und Android 1.5 alias Cupcake mit 0,2 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Play Store zwischen dem 18. Juli 2012 und dem 1. August 2012 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,90€
  2. 279,90€

Anonymer Nutzer 02. Aug 2012

Für die cybershotserie von sony sind viele updates rausgekommen. Das k800i war für mich...

San_Tropez 02. Aug 2012

Honeycomb gab es / gibt es nur für Tablets.

boern 02. Aug 2012

ja jetzt noch, aber in nem halben jahr wird von 2.2 und 2.1 nicht mehr wirklich viel da...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /