Abo
  • Services:
Anzeige
Jelly Bean läuft auf 0,8 Prozent der Android-Geräte.
Jelly Bean läuft auf 0,8 Prozent der Android-Geräte. (Bild: Google)

Android-Verbreitung: Ice Cream Sandwich hat 16 Prozent, Jelly Bean 0,8 Prozent

Jelly Bean läuft auf 0,8 Prozent der Android-Geräte.
Jelly Bean läuft auf 0,8 Prozent der Android-Geräte. (Bild: Google)

Auf fast 16 Prozent aller Android-Geräte läuft Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich. Die Verbreitung des aktuellen Android 4.1 alias Jelly Bean liegt bei unter 1 Prozent.

Das aktuelle Android 4.1 alias Jelly Bean von Google wird derzeit auf 0,8 Prozent aller Android-Geräte verwendet, wie aktuelle Erhebungen von Google zeigen. Bisher sind es ausschließlich die Nexus-Modelle von Google, für die ein Jelly-Bean-Update bereits erschienen ist. Ansonsten gibt es nur von HTC und Asus halbwegs konkrete Update-Pläne für einige Geräte. Termine zu den Jelly-Bean-Updates hat außer Google noch kein Hersteller genannt.

Anzeige
  • Chart zur Android-Verbreitung im Juli  2012 (Quelle: Google)
  • Chart zur zeitlichen Verbreitung der Android-Versionen bis Juli 2012 (Quelle: Google)
Chart zur Android-Verbreitung im Juli 2012 (Quelle: Google)

Mit Jelly Bean will Google erreichen, dass Updates künftig schneller auf die Geräte der Kunden kommen. Einige Hardwarehersteller haben bereits vor einigen Monaten ein Platform Development Kit (PDK) auf Basis von Android 4.1 erhalten, um ihre Geräte an die kommende Android-Version anzupassen.

Vor fast zehn Monaten hat Google Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich veröffentlicht. Seitdem nutzen noch immer vergleichsweise wenige Besitzer von Android-Geräten diese Version. Auf 15,9 Prozent aller derzeit im Einsatz befindlichen Android-Geräte lief in der zweiten Julihälfte 2012 Ice Cream Sandwich. Laut den Zahlen des Vormonats kam Ice Cream Sandwich auf einen Anteil von 10,9 Prozent und zwei Monate zuvor waren es 7,1 Prozent. Die Mehrzahl der Android-Geräte läuft damit noch immer mit einer veralteten Version des Mobilbetriebssystems. Viele Besitzer von Android-Geräten warten derzeit weiterhin auf das angekündigte Ice-Cream-Sandwich-Update.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake30,2 %
Android 1.6 Donut40,5 %
Android 2.1 Eclair74,2 %
Android 2.2 Froyo815,5 %
Android 2.3-0 - 2.3.2 Gingerbread90,3 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1060,3 %
Android 3.1 Honeycomb120,5 %
Android 3.2 Honeycomb131,8 %
Android 4.0.0 - 4.0.2 Ice Cream Sandwich140,1 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1515,6 %
Android 4.1 Jelly Bean160,8 %
Android-Verbreitung - Juli 2012 (Quelle: Google)

Der Anteil an Geräten mit Android 2.3.x alias Gingerbread verringert sich den zweiten Monat in Folge, vor allem durch die zunehmende Verbreitung von Ice Cream Sandwich. Geräte mit Gingerbread kommen auf einen Anteil von 60,6 Prozent, einen Monat vorher lag dieser noch bei 64 Prozent.

Der Anteil an Tablets mit Android 3.x alias Honeycomb verringert sich weiter, wenn auch deutlich langsamer als bisher. 2,3 Prozent aller Android-Tablets laufen mit Honeycomb, vor einem Monat lag dieser Anteil noch bei 2,4 Prozent. Vor zwei Monaten waren es noch 2,7 Prozent und vor drei Monaten 3,3 Prozent. Der Anteil an Tablet mit Android 3.1 alias Honeycomb blieb mit 0,5 Prozent unverändert.

Geräte mit Android 2.1 und 2.2 werden ausgemustert

15,5 Prozent der Smartphones und Tablets läuft noch mit Android 2.2 alias Froyo. Der Anteil hat sich ein weiteres Mal verringert, einen Monat vorher lag er noch bei 17,3 Prozent. Der Froyo-Rückgang ist ein Zeichen dafür, dass die betreffenden Geräte ausgemustert wurden. Denn offizielle Updates von Android 2.2 auf Ice Cream Sandwich hat kein Hersteller angeboten. Das gilt auch für Geräte mit Android 2.1. Denn auch der Anteil von Android 2.1 alias Eclair hat sich von 4,7 Prozent auf 4,2 Prozent verringert. Unverändert blieb der Anteil von Android 1.6 alias Donut mit 0,5 Prozent und Android 1.5 alias Cupcake mit 0,2 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Play Store zwischen dem 18. Juli 2012 und dem 1. August 2012 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 02. Aug 2012

Für die cybershotserie von sony sind viele updates rausgekommen. Das k800i war für mich...

San_Tropez 02. Aug 2012

Honeycomb gab es / gibt es nur für Tablets.

boern 02. Aug 2012

ja jetzt noch, aber in nem halben jahr wird von 2.2 und 2.1 nicht mehr wirklich viel da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. Bank-Verlag GmbH, Köln
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 47,99€
  3. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: 10-50MW

    superdachs | 19:24

  2. Du merkst, es ist Sommerlochzeit, wenn

    drdoolittle | 19:24

  3. Re: Schade um die gute Z-Linie. Schlechtes Marketing?

    werpu | 19:04

  4. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    ArcherV | 18:53

  5. Re: Ach Bioware....

    sovereign | 18:52


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel