Abo
  • Services:

Android-Verbreitung: Erwarteter Zuwachs für Nougat und Gingerbread-Überraschung

Erneut erhöht sich der Anteil an Android-Geräten mit Nougat. Googles aktuelle Zahlen bergen aber eine kleine Überraschung für die sieben Jahre alte Gingerbread-Version, die leicht zulegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nougat-Plattform legt weiter zu.
Die Nougat-Plattform legt weiter zu. (Bild: Jeff Pachoud/AFP/Getty Images)

Google hat aktuelle Zahlen zur Android-Verbreitung veröffentlicht. Im Vergleich zum Vormonat stieg der Anteil an Geräten mit Android 7.0 alias Nougat nochmals deutlich von 4,5 Prozent auf 7,1 Prozent. In den vergangenen Wochen haben weitere Gerätehersteller Nougat-Updates für ihre Geräte verteilt und es kamen neue Modelle mit vorinstalliertem Nougat auf den Markt. Allerdings erhielten nur wenige Modelle gleich die aktuelle Android-Version, wie Googles Zahlen belegen.

Kein weiterer Rückgang bei Marshmallow

Stellenmarkt
  1. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Der Anteil an Geräten mit Android 7.1 erhöhte sich nur sehr leicht auf einen Anteil von 0,5 Prozent - im Monat zuvor lag er bei 0,4 Prozent. Somit laufen 99,5 Prozent aller Android-Geräte mit einer veralteten Betriebssystemversion. Gemeinsam kommen beide Nougat-Versionen auf 7,1 Prozent. Die aktuelle Nougat-Version hat dabei die geringste Verbreitung von Googles Mobilbetriebssystem. Es sind noch immer doppelt so viele Geräte mit Android 2.3 alias Gingerbread wie mit der aktuellen Nougat-Version im Einsatz. Android 2.3 kam vor sieben Jahren auf den Markt.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 6.0 alias Marshmallow2331,2 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2223,3 Prozent
Android 4.4 alias Kitkat1918,8 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop218,7 Prozent
Android 7.0 alias Nougat246,6 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean174,6 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean163,2 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean181,3 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread101,0 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich150,8 Prozent
Android 7.1 alias Nougat250,5 Prozent
Android-Verbreitung - Mai 2017 (Quelle: Google)

Android 6.0 alias Marshmallow stagniert bei einem Anteil von 31,2 Prozent. Keine Veränderung gab es auch bei Android 5.x alias Lollipop. Gemeinsam kommen beide Lollipop-Versionen auch in diesem Monat auf einen Anteil von 32 Prozent, so dass Lollipop weiterhin noch die dominierende Plattform darstellt. Bei den einzelnen Lollipop-Versionen gab es einige Veränderungen: Android 5.1 legte von 23 Prozent auf 23,3 Prozent zu und Android 5.0 verringerte seinen Anteil von 9 Prozent auf 8,7 Prozent.

Der Anteil an Geräten mit Android 4.4 alias Kitkat hat sich innerhalb eines Monats von 20 auf 18,8 Prozent weiter deutlich verringert. Das bedeutet einen Rückgang von 1,2 Prozentpunkten. Der Rückgang aller drei Jelly-Bean-Versionen beträgt 1 Prozent; der Anteil liegt jetzt bei 9,1 Prozent. Erstaunlicherweise konnte das sieben Jahren alte Android 2.3 alias Gingerbread um 0,1 Prozent zulegen und liegt jetzt mit 1 Prozent vor Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich. Im Vormonat waren die beiden Versionen gleichauf bei 0,9 Prozent, Ice Cream Sandwich liegt jetzt aber nur noch bei 0,8 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt all jene Geräte, mit denen zwischen dem 25. April und 2. Mai 2017 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€

FreiGeistler 03. Mai 2017

Druck vonseiten der Mobile Handset Alliance, 1 Jahr nach Verkaufsstart die Treiber...

FreiGeistler 03. Mai 2017

Also ohne mich (Slimkat) und ganz China. Ausserdem setzen viele Systeme wie E-Reader...

FreiGeistler 03. Mai 2017

[...] Ja gut. Nach einer Runde Wakelock-hunting krieg ich auf jedem Androiden 1 - 2...

Arystus 03. Mai 2017

Gefaltet Locker! Stell ich direkt neben das Bernsteinzimmer.

gadthrawn 03. Mai 2017

"Der Anteil an Geräten mit Android 4.4 alias Kitkat hat sich innerhalb eines Monats von...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /