Abo
  • Services:

Android-Verbreitung: Anteil der Lollipop-Smartphones noch unter 20 Prozent

Neun Monate nach der Veröffentlichung von Android 5.0 haben nicht einmal ein Fünftel aller Android-Geräte die aktuelle Android-Version. Der Großteil der Nutzer verharrt auch den neuen Zahlen zufolge bei Kitkat.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf knapp jedem fünften Android-Gerät läuft Lollipop.
Auf knapp jedem fünften Android-Gerät läuft Lollipop. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

In Googles aktuellen Zahlen zur Android-Verbreitung im August 2015 erreicht der Anteil der Smartphones, die mit Android Lollipop laufen, 18,1 Prozent. Dabei entfällt mit 15,5 Prozent der Großteil auf die Android-Version 5.0, Geräte mit Android 5.1 machen lediglich 2,6 Prozent aus.

Knapp ein Fünftel der Android-Geräte hat Lollipop

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. e-das GmbH, Winterbach

Neun Monate nach der Veröffentlichung von Android 5.0 laufen also immer noch nicht mal ein Fünftel aller Android-Geräte mit Lollipop. Ein Aufwärtstrend ist allerdings klar zu beobachten: Im Mai 2015 etwa lag der Anteil der Lollipop-Geräte mit neun Prozent bei der Hälfte der aktuellen Zahl.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.4.x alias Kitkat1939,3 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean1715,9 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop2115,5 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean1613 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean184,7 Prozent
Android 2.3.x alias Gingerbread104,6 Prozent
Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich154,1 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop222,6 Prozent
Android 2.2 alias Froyo80,3 Prozent
Android-Verbreitung - August 2015 (Quelle: Google)

Dominierend sind weiterhin Smartphones und Tablets, die mit Kitkat laufen, also der Android-Version 4.4.x. Diese Geräte erreichen insgesamt einen Anteil von 39,3 Prozent. Dahinter folgen Geräte mit Jelly Bean, also den Versionen 4.1.x bis 4.3; alle drei Versionen zusammen kommen auf 33,6 Prozent.

Der Abstand zu noch älteren Versionen wird tendenziell größer. Die Android-Versionen 2.3.3 bis 2.3.7 alias Gingerbread verwenden noch 4,6 Prozent der Nutzer, Ice Cream Sandwich (Android 4.0.3 und 4.0.4) erreicht 4,1 Prozent. Schlusslicht bleibt Froyo (Android 2.2) mit 0,3 Prozent.

Google-freie Geräte werden in der Zählung nicht berücksichtigt

Google ermittelt die monatlichen Verbreitungswerte anhand der Nutzung des Play Stores: Dabei werden alle Geräte gezählt, die in einem bestimmten Zeitraum auf die Play-Store-App zugreifen. Ältere Versionen als Android 2.2 werden in der Zählung nicht berücksichtigt, ebenso nicht Google-freie Android-Smartphones.

Laut Google betrug allerdings im August 2013 die Zahl der Android-Versionen älter als Version 2.2 lediglich ein Prozent der Geräte. Problematischer dürfte das Weglassen der Google-freien Smartphones sein, da viele Android-Geräte in China keine Google-Anbindung haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 915€ + Versand
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

wire-less 05. Aug 2015

Bei Samsung gibt es nach ca 12 Monaten keine Updates mehr. Also kein Wunder das lollipop...

Phiwa 05. Aug 2015

Auch mit dem AOSP in der Kette bleibt der Provider bei Vertragsgeräten Teil der Kette und...

George99 05. Aug 2015

Auch wenn du den Sinn hinter dieser Statistik nicht verstanden hast, ist sie für...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /