Abo
  • Services:
Anzeige
Auf knapp jedem fünften Android-Gerät läuft Lollipop.
Auf knapp jedem fünften Android-Gerät läuft Lollipop. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Android-Verbreitung: Anteil der Lollipop-Smartphones noch unter 20 Prozent

Auf knapp jedem fünften Android-Gerät läuft Lollipop.
Auf knapp jedem fünften Android-Gerät läuft Lollipop. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Neun Monate nach der Veröffentlichung von Android 5.0 haben nicht einmal ein Fünftel aller Android-Geräte die aktuelle Android-Version. Der Großteil der Nutzer verharrt auch den neuen Zahlen zufolge bei Kitkat.

In Googles aktuellen Zahlen zur Android-Verbreitung im August 2015 erreicht der Anteil der Smartphones, die mit Android Lollipop laufen, 18,1 Prozent. Dabei entfällt mit 15,5 Prozent der Großteil auf die Android-Version 5.0, Geräte mit Android 5.1 machen lediglich 2,6 Prozent aus.

Anzeige

Knapp ein Fünftel der Android-Geräte hat Lollipop

Neun Monate nach der Veröffentlichung von Android 5.0 laufen also immer noch nicht mal ein Fünftel aller Android-Geräte mit Lollipop. Ein Aufwärtstrend ist allerdings klar zu beobachten: Im Mai 2015 etwa lag der Anteil der Lollipop-Geräte mit neun Prozent bei der Hälfte der aktuellen Zahl.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.4.x alias Kitkat1939,3 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean1715,9 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop2115,5 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean1613 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean184,7 Prozent
Android 2.3.x alias Gingerbread104,6 Prozent
Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich154,1 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop222,6 Prozent
Android 2.2 alias Froyo80,3 Prozent
Android-Verbreitung - August 2015 (Quelle: Google)

Dominierend sind weiterhin Smartphones und Tablets, die mit Kitkat laufen, also der Android-Version 4.4.x. Diese Geräte erreichen insgesamt einen Anteil von 39,3 Prozent. Dahinter folgen Geräte mit Jelly Bean, also den Versionen 4.1.x bis 4.3; alle drei Versionen zusammen kommen auf 33,6 Prozent.

Der Abstand zu noch älteren Versionen wird tendenziell größer. Die Android-Versionen 2.3.3 bis 2.3.7 alias Gingerbread verwenden noch 4,6 Prozent der Nutzer, Ice Cream Sandwich (Android 4.0.3 und 4.0.4) erreicht 4,1 Prozent. Schlusslicht bleibt Froyo (Android 2.2) mit 0,3 Prozent.

Google-freie Geräte werden in der Zählung nicht berücksichtigt

Google ermittelt die monatlichen Verbreitungswerte anhand der Nutzung des Play Stores: Dabei werden alle Geräte gezählt, die in einem bestimmten Zeitraum auf die Play-Store-App zugreifen. Ältere Versionen als Android 2.2 werden in der Zählung nicht berücksichtigt, ebenso nicht Google-freie Android-Smartphones.

Laut Google betrug allerdings im August 2013 die Zahl der Android-Versionen älter als Version 2.2 lediglich ein Prozent der Geräte. Problematischer dürfte das Weglassen der Google-freien Smartphones sein, da viele Android-Geräte in China keine Google-Anbindung haben.


eye home zur Startseite
wire-less 05. Aug 2015

Bei Samsung gibt es nach ca 12 Monaten keine Updates mehr. Also kein Wunder das lollipop...

Phiwa 05. Aug 2015

Auch mit dem AOSP in der Kette bleibt der Provider bei Vertragsgeräten Teil der Kette und...

George99 05. Aug 2015

Auch wenn du den Sinn hinter dieser Statistik nicht verstanden hast, ist sie für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Köln, Frankfurt, Hamburg, Wolfsburg, München
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  2. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  3. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  4. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  5. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  6. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  7. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  8. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  9. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  10. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Interessant zu wissen wäre

    BiGfReAk | 13:14

  2. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    JackIsBlack | 13:13

  3. Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

    jevermann | 13:12

  4. Nix neu erfunden...

    Bauzeichner | 13:12

  5. Re: flache, leichte Geräte für 600¤ ?

    Hotohori | 13:12


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:58

  4. 11:25

  5. 10:51

  6. 10:50

  7. 10:17

  8. 10:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel