Android-Verbreitung: Android 9 noch immer unter 0,1 Prozent Marktanteil

Fast drei Monate nach dem Release von Android 9 alias Pie taucht die aktuelle Android-Version noch immer nicht in Googles monatlichen Zahlen zur Verbreitung des Betriebssystems auf. Dafür gewinnt der Vorgänger leicht, die älteren Versionen verlieren an Marktanteilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Frische Android-Zahlen sind eingetroffen.
Frische Android-Zahlen sind eingetroffen. (Bild: Evans/Three Lions/Getty Images)

Google hat aktuelle Zahlen zur Verbreitung seines mobilen Betriebssystems Android vorgestellt. Demnach taucht auch in der dritten Auflistung der Marktanteile seit der Vorstellung von Android 9 alias Pie die jüngste Version wieder nicht auf.

Stellenmarkt
  1. Storage Architekt (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  2. Business Analyst (m/w/d)
    Sollers Consulting GmbH, Köln
Detailsuche

Das bedeutet, dass der Marktanteil von Android 9 immer noch bei unter 0,1 Prozent liegt. Erst wenn eine Android-Version über diesem Schwellwert liegt, wird sie in der Auflistung aufgeführt. Für Google bedeutet dies, dass der Marktanteil von Android 9 auch fast drei Monate nach dessen offizieller Veröffentlichung verschwindend gering ist.

Die Vorgängerversionen Android 8.0 und 8.1 alias Oreo hingegen können leicht an Marktanteilen gewinnen: Sie liegen jeweils bei 14 und 7,5 Prozent, verglichen mit den 13,4 und 5,8 Prozent des Vormonats. Android 8.0 wurde im August 2017 vorgestellt. Zusammen liegen die beiden Oreo-Versionen mittlerweile immerhin vor Android 6.0 alias Marshmallow, das im Oktober 2015 veröffentlicht wurde - um 0,2 Prozent.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 6.0 alias Marshmallow2321,3 Prozent
Android 7.0 alias Nougat2418,1 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2214,4 Prozent
Android 8.0 alias Oreo2614 Prozent
Android 7.1 alias Nougat2510,1 Prozent
Android 4.4 alias Kitkat197,6 Prozent
Android 8.1 alias Oreo277,5 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop213,5 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean171,5 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean161,1 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean180,4 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich150,3 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread100,2 Prozent
Android-Verbreitung - Oktober 2018 (Quelle: Google)

Alle Versionen, die älter als Oreo sind, haben leicht an Marktanteilen verloren. Der Anteil derjenigen Smartphones und Tablets, die mit einer drei Jahre oder älteren Android-Version laufen, liegt aber immer noch bei über 50 Prozent (50,3 Prozent, im Vormonat waren es 51,5 Prozent).

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Googles aktuelle Erhebung zur Android-Verbreitung berücksichtigt die Geräte, mit denen zwischen dem 19. und dem 26. Oktober 2018 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google gibt den Entwicklern damit Hinweise, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


brotiger 31. Okt 2018

Meiner Erfahrung nach haben jene Leute das größte Problem, welche wenig Geld ausgeben...

Hotohori 31. Okt 2018

Ich weiß schon gar nicht mehr wann ich mein Mi A1 das letzte mal neu gestartet habe, das...

Vollpfosten... 30. Okt 2018

Lästig ist genau das richtige Wort. Für mein Gerät gibt es schon ewig 8.1, aber da ich...

solary 30. Okt 2018

ich wollte auch nur Alternativen zeigen, es musst nicht immer Android sein, zumal die...

Kondom 29. Okt 2018

Die von Google. Schau dir mal Windows oder Linux im Vergleich an. Der Markt für PC...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /