Abo
  • Services:

Android-Verbreitung: Android 7 überholt Android 5

Nougat hat das erste Mal Lollipop überholt. Google hat aktuelle Zahlen zur Android-Verbreitung bekanntgegeben. Nach wie vor laufen über 99 Prozent der Android-Smartphones mit einer veralteten Version von Googles Betriebssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
Nougat überholt erstmals das drei Jahre alte Lollipop.
Nougat überholt erstmals das drei Jahre alte Lollipop. (Bild: Jeff Pachoud/AFP/Getty Images)

Google hat neue Zahlen zur Android-Verbreitung veröffentlicht - und das Ergebnis ist ernüchternd. Erstmals taucht zwar Android 8.1 alias Oreo in der Messung auf und kommt auf 0,2 Prozent. Der Anteil an Android 8.0 alias Oreo hat sich seit den Messungen vor einem Monat jedoch nicht verändert und liegt weiterhin bei 0,5 Prozent. Zusammen kommen beide Oreo-Versionen auf einen Anteil von 0,7 Prozent - die Verbreitung der aktuellen Android-Version geht weiterhin ausgesprochen schleppend voran. Vor einem Jahr war es mit Android 7.x alias Nougat genauso.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Im Vergleich zum Vormonat bedeutet es für Oreo also nur einen geringen Zuwachs von gerade mal 0,2 Prozentpunkten. Je nach Sichtweise laufen 99,8 Prozent respektive 99,3 Prozent aller Android-Geräte mit einem veralteten Betriebssystem.

Zuwachs für Nougat

Enttäuschend sind auch die Ergebnisse für Android 7.1, der aktuellen Android-Version. Auf lediglich 5,2 Prozent der Geräte kommt diese Version zum Einsatz - immerhin legte die Version innerhalb eines Monats um 1,2 Prozentpunkte zu. Auch die erste Nougat-Version konnte einen Zugewinn verzeichnen, und zwar um 1,8 Prozentpunkte auf 21,1 Prozent. Beide Nougat-Versionen kommen damit auf einen Anteil von 26,4 Prozent - vor einem Monat lag der Anteil noch unter der 25-Prozent-Marke.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 6.0 alias Marshmallow2328,6 Prozent
Android 7.0 alias Nougat2421,1 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2219,4 Prozent
Android 4.4 alias Kitkat1912,8 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop215,7 Prozent
Android 7.1 alias Nougat255,2 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean172,9 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean161,9 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean180,8 Prozent
Android 8.0 alias Oreo260,5 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich150,5 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread100,4 Prozent
Android 8.1 alias Oreo270,2 Prozent
Android-Verbreitung - Januar 2018 (Quelle: Google)

Damit überholt Nougat erstmals Lollipop. Android 5.x ist drei Jahre alt und kommt derzeit auf einen Anteil von 25,3 Prozent. Einen Monat zuvor liefen 26,3 Prozent der Geräte mit dem veralteten Betriebssystem. Die verbreitetste Version ist nach wie vor das zwei Jahre alte Android 6.0 alias Marshmallow, mit dem 28,6 Prozent der Geräte laufen. Hier ging der Anteil innerhalb eines Monats um 1,1 Prozentpunkte zurück. Falls Nougat in ähnlicher Geschwindigkeit zulegt und Marshmallow weiter verliert, könnte Nougat schon im nächsten Monat die dominierende Android-Plattform werden.

Kitkat weiterhin bei über 10 Prozent

Das viertplatzierte Android-Betriebssystem ist auch in diesem Monat das vier Jahre alte Kitkat. Der Anteil von Android 4.4 ging von 13,4 Prozent auf 12,8 Prozent zurück, hat aber noch immer einen ordentlichen Vorsprung vor dem Fünftplatzierten. Auch bei Jelly Bean geht der Anteil von 5,9 auf 5,7 Prozent leicht zurück.

Geräte mit Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich laufen noch auf 0,5 Prozent der Geräte, Android 2.3 alias Gingerbread kommt auf 0,4 Prozent. Zusammen sind diese beiden über sechs Jahre alten Android-Versionen stärker verbreitet als das neue Android 8 alias Oreo.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 1. und 8. Januar 2018 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Palerider 10. Jan 2018

Ist eine Version veraltet, nur weil es eine neuere gibt? Solange eine Version mit...

redmord 10. Jan 2018

Google hätte das schon vor vielen Jahren regeln können. Nach wie vor besteht das...

fuchsbaerga 09. Jan 2018

0,5% Nerds.. Das müsste passen :)

Slurpee 09. Jan 2018

Wenn das notwendig ist um Samsung und co mal wach zu rütteln? Definitiv, wäre am Ende für...

M.P. 09. Jan 2018

zeigt 5.1+5.0 / Lollipop in der nächsten Statistik vor 6.0 / Marshmallow Die vielen...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /