Abo
  • Services:
Anzeige
AKtuelle Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen.
AKtuelle Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Android-Verbreitung: Android 7.1 knackt endlich die 1-Prozent-Marke

AKtuelle Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen.
AKtuelle Verbreitungszahlen für Android sind eingetroffen. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Die monatlichen Zahlen zur Android-Verbreitung zeigen, dass Nougat weiter anzieht - allerdings auch Android 6.0 alias Marshmallow. Die Version von 2015 wächst immer noch um mehr Prozentpunkte als das aktuelle Android 7.1, das weiterhin nur auf einem Bruchteil der Geräte läuft.

Google hat seine monatlichen Zahlen zur Verbreitung des mobilen Betriebssystems Android vorgelegt. Die neuen Zahlen setzen den Trend des Vormonats fort: Marshmallow bleibt Tabellenführer und kann als einzige der älteren Android-Versionen Zuwächse gewinnen.

Anzeige

Android 7.1 erreicht über 1 Prozent - endlich

Die aktuelle Android-Version 7.1 alias Nougat erreicht erstmals eine Verbreitung von mehr als einem Prozent. Stärkere Zuwächse kann Android 7.0 verzeichnen, das um 1,7 Prozentpunkte auf 12,3 Prozent wächst. Zusammengenommen laufen die Android-Versionen seit Oktober 2015, Marshmallow und Android, aber immer noch auf weniger als der Hälfte aller Android-Geräte.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 6.0 alias Marshmallow2332,3 Prozent
Android 5.1 alias Lollipop2221,8 Prozent
Android 4.4 alias Kitkat1916 Prozent
Android 7.0 alias Nougat2412,3 Prozent
Android 5.0 alias Lollipop217,4 Prozent
Android 4.2.x alias Jelly Bean173,8 Prozent
Android 4.1.x alias Jelly Bean162,7 Prozent
Android 7.1 alias Nougat251,2 Prozent
Android 4.3 alias Jelly Bean181,1 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich150,7 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 alias Gingerbread100,7 Prozent
Android-Verbreitung - August 2017 (Quelle: Google)

Grund dafür bleibt, dass besonders viele preiswerte Android-Geräte weiterhin mit Android 6.0 oder höchstens Android 7.0 ausgeliefert werden. Android 7.1 kommt bis auf wenige Ausnahmen wie den Nokia-Smartphones von HMD Global oder den BQ-Smartphones nur auf teuren Geräten der Oberklasse zum Einsatz.

Ältere Android-Versionen verlieren an Bedeutung

Die Android-Versionen unterhalb Marshmallows verlieren weiterhin Marktanteile, teilweise aber im niedrigen einstelligen Bereich. Gingerbread und Ice Cream Sandwich verbleiben auf jeweils 0,7 Prozent, auch Jelly Bean spielt nur noch eine geringe Rolle. Zusammen kommen die einzelnen Versionen von Android 4 auf 7,6 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt alle Geräte, mit denen zwischen 1. und 8. August 2017 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist.


eye home zur Startseite
TTX 22. Aug 2017

Naja ich find es stürzt häufig mal ab, so das man das OP2 neustarten muss

PeterSchmitt 10. Aug 2017

Aktuell ist 7.1.2

ffrhh 09. Aug 2017

Android 7.0 Deutsche Telekom. Vielen Dank.

Spatzenjaeger 09. Aug 2017

War das Display komplett defekt oder nur der Touchscreen? Ist nur der Touchscreen kaputt...

Stefan1200 09. Aug 2017

Naja, auf meinem GNex habe ich Android 6 installiert (7 will ich gar nicht erst testen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Darmstadt
  3. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim
  4. K+S Aktiengesellschaft, Kassel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 64,90€ + 3,99€ Versand
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: "prestigeträchtige Rennserie Formel E" naja

    seebra | 09:24

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    DetlevCM | 09:22

  3. Re: Anzahl Artikel: Nach Apple kommt inzwischen...

    Trollversteher | 09:22

  4. Re: Ich als Hobbyfotograf..

    Shred | 09:21

  5. Re: Bezugsquellen Ubuntu Version?

    ulink | 09:21


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel