Abo
  • Services:

Android-Updates: Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone

Mit dem November-Patch für Android schließt Google wieder zahlreiche Sicherheitslücken. Traditionell dabei: der Medienserver. Aber auch einen Patch für Krack gibt es - doch diesen bekommen noch nicht einmal die Pixel-Geräte von Google selbst.

Artikel veröffentlicht am ,
Der kleine Androide wird im November wieder ordentlich gepatcht.
Der kleine Androide wird im November wieder ordentlich gepatcht. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Google hat mit den November-Updates für das Android Open Source Project auch Patches für die WPA2-Sicherheitslücke Krack freigegeben. In diesem Monat gibt es drei verschiedene Patchlevel - und erstmals bekommen auch Googles eigene Smartphones nicht alle drei Patchlevel im November.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock
  2. thyssenkrupp Bilstein GmbH, Ennepetal

Denn nach Angaben von Ars Technica bekommen auch die Pixel-Geräte im November nur die Patchlevel 2017-11-01 und 2017-11-05. Der dritte Level 2017-11-06 soll auch für die Pixel- und Nexus-Geräte erst im Dezember ausgeliefert werden. In diesem Level sind die Patches für Krack enthalten. Google bestätigte dies. Android-Partner müssten unter Umständen weitere Patches von Zulieferern der Wi-Fi-Komponenten implementieren, schreibt das Unternehmen im Security Advisory. Da zahlreiche Apps TLS-Verschlüsselung nutzen und der Angriff derzeit sehr aufwendig durchzuführen ist, besteht derzeit kein Grund zur Panik.

Wie üblich hat Google zahlreiche weitere Sicherheitslücken geschlossen. Zwei Schwachstellen im Application-Framework ermöglichen Angreifern, weitere Rechte für Berechtigungen für Applikationen zu erlangen, ohne dass dafür eine Interaktion der Nutzer erforderlich wäre (CVE-2017-0830 und -0831).

Wieder dabei ist auch der Medienserver. Fast schon traditionell ist es möglich, mit Hilfe präparierter Dateien beliebigen Code mit weitreichenden Berechtigungen auszuführen. Alleine fünf verschiedene CVEs in diesem Bereich sind als "kritisch" eingestuft. Ähnliches ist auch auf Systemebene möglich, genauere Angaben gibt es dazu aber noch nicht.

Im zweiten Patchlevel behebt Google vor allem Fehler in Treiberkomponenten. Zwei Fehler im Netzwerk- und im WLAN-Stack ermöglichen Angreifern auch hier, beliebigen Code in einem privilegierten Prozess auszuführen. Fehler im Cross Core Communication Interface (CCCI) von Mediatek-Prozessoren und im Grafiktreiber von Nvidia ermöglichen ebenfalls die Ausführung beliebigen Codes.

Auch Qualcomm-Prozessoren können mit "speziell präparierten Dateien" dazu gebracht werden, Code in einem privilegierten Kontext auszuführen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Hüendli 14. Nov 2017

Nur so, das Essential Phone bekam KRACK bereits ein paar Tage vor Googles November-Patch...

Takato 14. Nov 2017

Mein Nokia 5 hat heute das Update vom 6.11. erhalten. Wenn jetzt nocht die Bugs vom...

anonym 13. Nov 2017

Einstellungen -> über das Telefon -> Sicherheitspatchebene: 1., 5. oder 6. November. Ist...

_LC_ 13. Nov 2017

Fast schon traditionell ist es möglich, mit Hilfe präparierter Dateien beliebigen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /