• IT-Karriere:
  • Services:

Android: Updates für Google Drive und Chrome

Google hat die Android-Apps Drive und Chrome aktualisiert. Die Google-Drive-App im aktualisierten Erscheinungsbild bringt eine Bildvorschau, eine Scanfunktion und eine Downloadmöglichkeit. Chrome bringt einen Vollbildmodus und eine Verlaufsfunktion innerhalb eines Browsertabs.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Drive für Android
Google Drive für Android (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Per Update erhält Google Drive die Bedienoberflächenstruktur, die auch von anderen aktuellen Google-Apps bekannt ist. Außerdem wurden einige neue Funktionen eingebaut. So gibt es eine neue Schnellvorschau, die Fotos und andere Dateien direkt innerhalb der Android-App anzeigt, ohne dass eine andere App geöffnet werden muss. Mit der neuen Rasterdarstellung sollen sich Dateien zudem einfacher und schneller als bisher finden lassen.

  • Google Drive für Android (Bild: Google)
  • Google Drive für Android - neue Rasteransicht (Bild: Google)
  • Google Drive für Android (Bild: Google)
  • Google Drive für Android - Schnellvorschau von Bildern (Bild: Google)
  • Google Drive für Android - Scanfunktion (Bild: Google)
  • Google Drive für Android - Tabelleneditor (Bild: Google)
  • Google Drive für Android (Bild: Google)
  • Google Drive für Android - Schnellvorschau von Bildern (Bild: Google)
Google Drive für Android (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Die Android-App ermöglicht es nun, Dateien von Google Drive direkt auf das Android-Gerät herunterzuladen. Die App unterstützt das Einscannen von Dokumenten, die dann direkt in Google Drive abgelegt werden können. Zudem ermöglicht es der eingebaute Tabelleneditor, die Schriftart, Farbe und Zellenausrichtung zu verändern. Die Dateieigenschaften lassen sich im Editor ansehen und es sollen einige kleinere Programmfehler behoben worden sein.

Google Drive steht kostenlos für die Android-Plattform im Play Store zum Herunterladen bereit.

Chrome mit Vollbildmodus

Ein Update hat auch der Google-Browser Chrome für Android erhalten. Auf Smartphones gibt es nun einen Vollbildmodus, so dass beim Scrollen nach unten automatisch die Symbolleiste ausgeblendet wird. Damit steht für die Webseite selbst mehr Platz zur Verfügung. Sobald wieder leicht nach oben gescrollt wird, erscheint die Symbolleiste wieder. Diese Funktion steht nur auf Smartphones zur Verfügung, selbst auf 7-Zoll-Tablets bleibt die Symbolleiste beim Scrollen eingeblendet.

Eine weitere Änderung betrifft nur die Tabletbesitzer. So kann der Tabverlauf durch langes Drücken auf den Zurück-Knopf eingeblendet werden. Dadurch ist der Browserverlauf bequemer als bisher aufrufbar. Sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets gibt es eine vereinfachte Suche: Suchanfragen können direkt in der Omnibox eingegeben werden. Der Browser soll insgesamt stabiler und zuverlässiger arbeiten.

Die neue Version von Chrome für Android kann kostenlos im Play Store heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 5,99€
  3. 8,75€

bastie 29. Mai 2013

:) Nein, nein, so schlimm ist es nicht. Ich konnte mich - selbst abgesehen von dem...

bastie 24. Mai 2013

Das weiß ich leider nicht. Aber du könntest auf die Zurück-Taste drücken, dann wird die...

Phreeze 24. Mai 2013

keiner getestet also ?

bastie 23. Mai 2013

Entweder willst du direkt Updates haben oder nicht. Beides geht nicht. Was soll sich...

bastie 23. Mai 2013

Ausschließlich stimmt ja schon mal nicht. Aber wenn du wirklich nur auf...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /