Abo
  • Services:
Anzeige
HTC Browser im Play Store
HTC Browser im Play Store (Bild: HTC/Screenshot: Golem.)

Android: Update für HTC-Browser verärgert Nutzer

HTC Browser im Play Store
HTC Browser im Play Store (Bild: HTC/Screenshot: Golem.)

HTC hat seinen angepassten AOSP-Browser in den Play Store eingestellt. Damit lässt sich der Browser abseits von Firmware-Updates aktualisieren. Das erste Update hat viele HTC-Kunden aber erst einmal verärgert.

Anzeige

Eine neue Version einer App bedeutet nicht immer, dass sie auch verbessert wurde. Der aktuelle HTC-Browser ist ein solcher Fall: Mit dem Update wurden einige Funktionen entfernt, an die sich Besitzer eines HTC-Smartphones gewöhnt hatten. Der Hersteller hat seinen eigenen Browser unter der Bezeichnung HTC Internet in den Play Store eingestellt, er basiert auf dem AOSP-Browser.

Bisher gab es den jeweils aktuellen Browser nur in Form von HTC-Firmware-Updates. Mit der Änderung können Besitzer eines HTC-Smartphones den Browser auch unabhängig einer neuen Firmware aktualisieren. Damit sollten Sicherheitslücken schneller beseitigt werden und es ist auch möglich, zwischendurch neue Funktionen bereitzustellen.

Nutzer beklagen Verschlimmbesserungen

Erst einmal hat HTC davon keinen Gebrauch gemacht: Viele HTC-Kunden beklagen sich in den Play-Store-Kommentaren, dass einige Funktionen entfernt worden seien. Demnach wurden die Labs-Funktionen entfernt, die einige Nutzer einsetzen und schätzen gelernt hatten. Dazu gehörte eine verbesserte Bedienungsmöglichkeit für den Browser, den viele als das Besondere am HTC-Browser mochten und ihn nur deswegen verwendet haben.

Andere Nutzer beklagen, dass sich der Seitenaufbau im Browser erheblich verlangsamt hat, so dass es deutlich länger dauert, bis eine Webseite aufgebaut ist. Zudem werden Fehler bei der Seitendarstellung beklagt und Videos lassen sich wohl nicht mehr im Vollbildmodus abspielen.

Bei einigen funktioniert die Kennwortverwaltung nicht mehr, der Browser trägt Login-Daten nicht mehr automatisch ein. Auch von häufigen Browser-Abstürzen und bisher unbekannten Fehlermeldungen ist die Rede. Viele Nutzer zeigen sich enttäuscht, dass das Update so viele Verschlechterungen bringt, viele waren bis dahin sehr zufrieden mit HTCs Browser.

Der HTC-Browser im Play Store wird nur für HTC-Smartphones angeboten. Allerdings gilt das nicht für alle Modelle, das Gerät muss mindestens mit Android 4.4 alias Kitkat versehen sein. Für Smartphones mit einer älteren Android-Version gibt es den Play-Store-Browser nicht.


eye home zur Startseite
Nein! 28. Jan 2015

... lt. einigen Kommentaren scheint jetzt wieder alles so zu funktionieren wie zuvor.

Kleba 15. Jan 2015

Letztendlich ist es einfach nur eine Nachricht. Soll denn jede Nachricht selbst...

robm 14. Jan 2015

Ne, weshalb fragst du?

Anonymer Nutzer 14. Jan 2015

Eine deaktivierte App verbraucht bei Google zwischen 2 und 50 Megabyte. Im Prinzip bleibt...

MattMo 14. Jan 2015

Ein anderes Ding, auf das HTC so stolz ist, ist mittlerweile auch bis zur Unbrauchbarkeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Robert Bosch GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  2. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35

  3. Re: Kann von Tuxedo nur abraten

    BLi8819 | 01:32

  4. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 01:31

  5. Re: Wozu?

    plutoniumsulfat | 01:25


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel