Abo
  • Services:

Android und iOS: Operas VPN-App wird zum 30. April eingestellt

Opera stellt weitere Dienste ein. Nach Opera Max werden die VPN-Apps für iOS und Android zum 30. April eingestellt. Es gibt allerdings Angebote, die den Abschied erleichtern sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Olaf, das Maskottchen von Operas VPN-Dienst
Olaf, das Maskottchen von Operas VPN-Dienst (Bild: Opera)

Operas VPN-App wird zum 30. April 2018 eingestellt, wie das Unternehmen in einem Blogpost bekannt gibt. Alle Nutzer der kostenpflichtigen Variante Opera Gold sollen als Ausgleich ein Ein-Jahres-Abo des Dienstes Surf easy Ultra VPN erhalten. Die VPN-Apps sind derzeit noch sowohl für Android als auch für iOS erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart

Alle anderen Nutzer der App sollen immerhin noch einen Rabatt von 80 Prozent für ein Jahr bekommen, wenn das Abo über die bestehende Opera-VPN-App erworben wird. Das Unternehmen hinter dem Dienst hatte Opera im Jahr 2015 gekauft, aber im vergangenen Jahr an die Sicherheitsfirma Symantec weiterveräußert. Der Dienst verzichtet nach eigener Angabe auf die Erstellung von Nutzerprofilen oder Logdateien. Nutzer des Dienstes können 28 verschiedene "Regionen" als VPN-Ziel auswählen.

Opera bietet auch einen HTTP-Proxy im Browser an

Opera schreibt "Alle hier bei Opera VPN (inklusive Olaf) sind sehr dankbar für den Support der vergangenen Jahre und wir entschuldigen uns für eventuell verursachte Unannehmlichkeiten." Olaf ist das Maskottchen des Dienstes. Man sei sich allerdings sicher, dass die Nutzer bei Surfeasy glücklich würden und dass der Dienst gewissenhaft über die Privatsphäre wachen würde.

Neben dem vollwertigen VPN-Dienst bietet Opera auch einen HTTP-Proxy im Browser an, der ebenfalls als VPN vermarktet wird, aber keine zusätzlichen Kosten verursacht. Die Funktion generiert eine eindeutige Device-ID, grundsätzlich könnte der Betreiber also einzelne Nutzer über einen längeren Zeitraum identifizieren und tracken. Zuletzt hatte Opera im vergangenen August bereits den Dienst Opera Max eingestellt, der den gesamten Datenverkehr eines Android-Smartphones über ein VPN leitete und außerdem die übertragenen Daten komprimiert hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€ statt 39,99€
  2. 159,00€
  3. (u. a. Professional Akku Schlagbohrschrauber 109,33€, Akku-Baustellen-Lampe 94,10€)
  4. (u. a. Steuer Sparbuch 2019 19,99€)

Tuxgamer12 19. Apr 2018

Seit Quantum (?) doch auch gut erreichbar - Einstellungen und Stück runter scrollen...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /