Abo
  • Services:

Android und Chrome OS: Microsoft und Dell schließen Patentabkommen

Microsoft und Dell haben ein Patentlizenzierungsabkommen geschlossen. Dieses sieht vor, dass Dell an Microsoft für Patente zahlt, die in Android- und Chrome-OS-Geräten verwendet werden. Umgekehrt zahlt Microsoft an Dell für Patente, die mit der Xbox genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Dell schließt Patentabkommen mit Microsoft.
Dell schließt Patentabkommen mit Microsoft. (Bild: George Frey/Reuters)

Microsoft verdient bereits mit Patenten viel Geld. Offizielle Zahlen gibt es dazu zwar nicht, es kursiert jedoch die Vermutung, dass Microsoft mit jedem verkauften Android-Smartphone oder -Tablet bis zu 15 US-Dollar einnimmt. Es wird geschätzt, dass Microsofts Einnahmen durch Android-Geräte höher sind als durch Lizenzkosten für Windows Phone, also Microsofts Smartphone-Plattform. Der Grund dafür ist auch, dass deutlich mehr Android- als Windows-Phone-Geräte verkauft werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Das Patentlizenzierungsabkommen mit Dell dürfte Microsoft weitere Einnahmen aus den Patenten bescheren. Über die finanziellen Rahmenbedingungen des Abkommens liegen keine Angaben vor, beide Unternehmen haben Stillschweigen darüber vereinbart. Dell zahlt an Microsoft für Patente, die in Geräten verwendet werden, die mit Android oder Chrome OS laufen.

Dell bislang zurückhaltend bei Android

Dell hat derzeit nicht viele Geräte mit Android oder Chrome OS im Sortiment. Im Smartphone-Segment ist Dell seit Ende 2012 schon nicht mehr aktiv und auch bei Tablets hat sich Dell international voll auf die Windows-Plattform konzentriert. In den USA gibt es zwar Android-Tablets von Dell, nicht aber in Deutschland.

Das Patentabkommen könnte ein Indiz dafür sein, dass Dell hier aktiver werden will und Tablets mit Android auch jenseits der USA anbietet. Die Einführung eines Android-Smartphones erscheint hingegen eher unwahrscheinlich, weil es für Dell noch schwerer als vor 1,5 Jahren geworden ist, im Smartphone-Bereich nennenswert Marktanteile zu bekommen.

Xbox nutzt Dell-Patent

Das Patentabkommen sieht auch einen Geldfluss in die Gegenrichtung vor: So zahlt Microsoft für Dell-Patente, die in der Spielekonsole Xbox verwendet werden. Um welche Patente es sich dabei handelt und welche Summe Microsoft an Dell zahlt, ist nicht bekannt.

Dell ist ein langjähriger Partner von Microsoft. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit fast 30 Jahren zusammen. Mit dem Patentabkommen soll diese Zusammenarbeit weiter intensiviert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /