Abo
  • Services:

Android TV: Erste Indizien für einen Nachfolger des Nexus Players

Google arbeitet womöglich an einem Nachfolger des Nexus Players. Eine neue Android-TV-Streamingbox von Google wird aber wohl erst nächstes Jahr erscheinen - zusammen mit Android Q.

Artikel veröffentlicht am ,
Google könnte an einem neuen Android-TV-Gerät arbeiten.
Google könnte an einem neuen Android-TV-Gerät arbeiten. (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Es gibt erste Hinweise auf ein Nachfolgegerät des Nexus Players, einer Android-TV-Streamingbox von Google. Im Android Open Source Project (AOSP) taucht ein Codename für ein Gerät auf, das für ein Android-TV-Gerät stehen könnte. Bemerkt wurde das von XDA-Developers. In einem Commit rund um die WLAN-Funktionen von Android wird ein Gerät namens Elfin erwähnt, und das parallel mit Fugu - dem Codenamen des Nexus Players. Daher vermutet XDA-Developers, dass es sich hierbei um ein Nachfolgegerät des Nexus Players handelt.

Stellenmarkt
  1. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Auch in einem weiteren Commit taucht Elfin auf und wird zusammen mit dem Android-Smartphone Pixel 2 XL erwähnt. Im Unterschied zum ersten Comit werden beide Geräte allerdings hier nicht in einem direkten Zusammenhang erwähnt. Das zweite Comit belegt erneut die Existenz des Elfin-Geräts.

Nachfolger des Nexus Player frühestens 2019

Die betreffenden Comits beziehen sich auf die Entwicklung von Android Q, das wohl erst im Herbst 2019 erscheinen wird. Somit ist ein Nachfolger des Nexus Players wohl erst im kommenden Jahr zu erwarten. Kürzlich hat Google eine erste Alphaversion von Android P veröffentlicht, das wohl im Herbst 2018 als fertige Version erscheinen wird.

Weitere Details zu einem möglichen Nexus-Player-Nachfolger liegen derzeit nicht vor. Seit fast zwei Jahren bietet Google kein eigenes Android-TV-Gerät mehr an. Android TV findet sich auf manchen Smart-TVs, bei reinen Streaminggeräten gibt es in Deutschland derzeit nicht viel Auswahl. Hier ist vor allem Nvidia mit dem Shield TV aktiv, Google selbst ist mit den Chromecast-Geräten am Markt vertreten, die jedoch ein Zuspielgerät benötigen und nicht eigenständig nutzbar sind.

Google hat den Nexus Player im November 2014 in den USA auf den Markt gebracht, erst im April 2015 kam der Nexus Player nach Deutschland. Ende Mai 2016 wurde er dann von Google wieder vom Markt genommen, seit fast zwei Jahren bietet Google kein eigenes Android-TV-Gerät mehr an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 29,00€ inkl. Versand

ip (Golem.de) 20. Mär 2018

ups, Fehlerchen korrigiert, danke sehr für den netten Hinweis.


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /