Abo
  • Services:

Android Things: Smartphone-OS erscheint für den Raspberry Pi als IoT-Version

Google hat eine erste Developer Preview der neuen Android-Variante namens Things veröffentlicht. Lauffähig ist sie unter anderem auf dem Raspberry Pi. Dessen Fans dürften aber enttäuscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Things-Bootbildschirm
Android-Things-Bootbildschirm (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Android Things heißt eine neue Android-Variante, die sich speziell für das Internet of Things eignen soll. Sie stellt die API von Android 7 zur Verfügung und ermöglicht die Nutzung der Google-Dienste. Das neue Things-SDK unterstützt die Nutzung von GPIO-Pins und Bussystemen für den Zugriff auf externe Hardware unter Android sowie die Implementierung von Treibern.

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim
  2. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)

Android-Entwickler werden sich bei der API kaum umstellen müssen, außerdem wird auch bei Android Things die Entwicklungsumgebung Android-Studio von Google bevorzugt. Allerdings weist Google darauf hin, dass ein Gerät mit Android Things nicht unbedingt ein Display besitze. Deshalb muss der Nutzer bei Android Things auf den klassischen Homescreen verzichten, ebenso auf einschlägige Android-Apps.

Die Installation von Apps durch den Nutzer ist nicht vorgesehen, das soll allein dem jeweiligen Gerätehersteller vorbehalten bleiben. Stattdessen wird davon ausgegangen, dass nur eine einzelne App des Herstellers auf dem Gerät läuft. Diese soll bei Bedarf einen Homescreen bereithalten. Damit gleicht Android Things stark dem Anfang 2015 vorgestellten Windows 10 IoT.

  • Der standardmäßige Android-Things-Homescreen nach einer Minute Bootzeit ist unspektakulär. (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
Der standardmäßige Android-Things-Homescreen nach einer Minute Bootzeit ist unspektakulär. (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Images des Developer Previews für das neue Android Things stehen bislang für den Raspberry Pi 3, den Intel Edison und den NXP Pico bereit. Die Developer Preview soll in den nächsten Monaten regelmäßige Updates erhalten.

Auch Weave erhält weitere Unterstützung

Android Things entstand aus dem Projekt Brillo, das Google im Mai 2015 vorstellte. Damals wurde mit Weave auch eine Middleware präsentiert, um plattformübergreifend mit IoT- und Smart-Home-Geräten zu kommunizieren und Daten auszutauschen. Bei der Vorstellung von Android Things wurde angekündigt, dass unter anderem Philips, Samsung, Belkin und Honeywell Weave unterstützten und somit zum Beispiel über Google Assistant gesteuert werden könnten.

Ob trotz der Neuvorstellung von Android Things eine offizielle, vollständige Android-Version für den Raspberry Pi erscheinen wird, bleibt weiter offen. Der Raspberry-Pi-Gerätezweig im Android-Repository ist weiterhin leer.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€

SoniX 14. Dez 2016

Aber auf dem Rasp läuft ja n Linux, mehrere verschiedene sogar und alle haben...

am (golem.de) 14. Dez 2016

Die API von Android 7, wir haben die Formulierung angepasst.

l0wsk1ll3d 14. Dez 2016

Ich denke, mit der Enttäuschung ist das im letzten Abschnitt erwähnte Fehlen eines...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /