Abo
  • Services:

Android-Tablet: LG bestätigt G Pad 8.3 mit Full-HD-Display

LG hat mit einem ersten Teaser-Video das G Pad 8.3 vorgestellt. Damit bestätigt sich das Gerücht, dass LG in Kürze wieder in den Tabletmarkt einsteigt. Das erste neue LG-Tablet wird einen 8,3 Zoll großen Touchscreen haben.

Artikel veröffentlicht am ,
LGs G Pad 8.3 wird zur Ifa 2013 erwartet.
LGs G Pad 8.3 wird zur Ifa 2013 erwartet. (Bild: LG / Screenshot: Golem.de)

Mit einem ersten Teaser-Video hat LG bekanntgegeben, dass es bald mit dem G Pad 8.3 nach langer Auszeit wieder ein Tablet anbieten will. Das G Pad wird einen 8,3 Zoll großen Touchscreen haben. Weitere Details zum Tablet hat LG noch nicht mitgeteilt. Es wird erwartet, dass LG das Tablet auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) in Berlin Anfang September 2013 offiziell vorstellen wird.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. über experteer GmbH, Hannover

Falls die aktuellen Gerüchte stimmen, wird das 8,3-Zoll-Display eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln bieten. Das Display soll direkt von LG stammen. Zu den weiteren bereits kolportierten Ausstattungsdetails gehören 2 GByte Arbeitsspeicher und Qualcomms aktueller Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800.

Zudem wird erwartet, dass das G Pad mit einem eingebauten Mobilfunkmodem angeboten wird. Es soll vergleichsweise dünn und leicht sein und zwischen Displayrand und Gehäuserand soll nur ein dünner Bereich sein, damit das Tablet noch gut in die Tasche passt. LG will das G Pad vor allem als Konkurrent für Apples iPad Mini und Samsungs Galaxy Tab im 8-Zoll-Format positionieren.

Mit dem Modellnamen G Pad 8.3 zeichnet sich ab, dass es später noch weitere Tablets mit anderen Displaygrößen von LG geben wird. Wann das LG-Tablet auf den Markt kommt und wie viel es kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Lange Zeit entwickelte LG keine neuen Tablets

Auf dem Mobile World Congress 2011 in Barcelona hatte LG vor 2,5 Jahren das Optimus Pad mit Android 3.x alias Honeycomb vorgestellt, das eigentlich für 1.000 Euro auf den Markt kommen sollte, dann aber zum Listenpreis von 900 Euro erschienen ist. Das 9-Zoll-Tablet war dann aber wohl kein großer Erfolg, denn seitdem hat LG keine neuen Android-Tablets mehr vorgestellt. Im Juni 2012 gab LG dann bekannt, dass sich das Unternehmen vorerst auf Smartphones konzentrieren wird und erst einmal keine neuen Tablets entwickeln wolle.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand
  2. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  3. 105,89€ (Bestpreis!)
  4. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)

Himmerlarschund... 28. Aug 2013

So kann man's natürlich halten. Aber zwischen einem Tablet und einem Ultrabook sehe ich...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /