Abo
  • Services:

Android-Tablet Lenovo Ideapad K1: Aldis neues Medion-Tablet teurer als Original

Medion hat gestern das Android-Tablet Lifetab P9516 vorgestellt. Heute stellte sich heraus, dass das Gerät baugleich mit Lenovos Ideapad K1 ist. Das Lenovo-Modell gibt es im Handel bereits günstiger als das Medion-Tablet von Aldi.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Ideapad Tablet K1 entspricht dem Lifetab P9516.
Das Ideapad Tablet K1 entspricht dem Lifetab P9516. (Bild: Lenovo)

Einem aufmerksamen Leser im Tabletblog ist aufgefallen, dass Medions Android-Tablet Lifetab P9516 stark dem Ideapad K1 von Lenovo gleicht. Das Gehäuse hat Medion zwar überarbeitet, aber das technische Innenleben blieb unverändert. Lenovo hat das Ideapad K1 vor einem halben Jahr auf den Markt gebracht. Medion hat Golem.de bisher keine Produktfotos des neuen Tablets zur Verfügung gestellt.

Stellenmarkt
  1. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Deutschland, Freiburg im Breisgau

Während Aldi das Lifetab P9516 am 29. März 2012 zum Preis von 399 Euro anbietet, kann das Ideapad K1 unter anderem bei Amazon für 382 Euro gekauft werden. Das Lenovo-Tablet gibt es zu diesem Preis nur mit braunem Gehäuse. Wer Wert auf ein schwarzes Gehäuse legt, muss dann für das Ideapad K1 bei Amazon 431,70 Euro bezahlen. In dieser Konstellation wäre das Medion-Tablet derzeit wieder günstiger als das Lenovo-Modell. Im Unterschied zum Medion-Modell gibt es das Lenovo-Tablet aber auch mit 16 GByte oder 64 GByte internem Speicher.

Beide Modelle haben 32 GByte internen Speicher und neben der WLAN-Funktion ein integriertes UMTS-Modem. Die Tablets haben beide einen 10,1 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Ebenfalls identisch ist der verwendete Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz, der RAM-Speicher von 1 GByte und der Speicherkartensteckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte.

Mitte 2011 hatte Lenovo Medion aufgekauft und der neue Besitzer nutzt die Möglichkeit, die Lenovo-Geräte in leicht abgewandeltem Gehäuse unter der Medion-Marke über die Discounter-Kette Aldi zu vermarkten, ohne ein neues Gerät entwickeln zu müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. ausgewählte Angebote von ASUS und LG)
  2. (u. a. Logitech Z623 + Bluetooth-Adapter für 75€, ASUS Radeon RX 570 ROG Strix OC 4GB Gaming...
  3. für 149€ (Vergleichspreis ca. 210€)
  4. 749,99€ (Vergleichspreis 829€)

Endwickler 26. Mär 2012

Ja, im Zweifel muss der Verkäufer immer ran, denn er ist es, der mit dir den Vertrag...

Nasenbaer 23. Mär 2012

xD

Hanz Bergmann 23. Mär 2012

Völlig legitime Geschäftspraxis - eindeutig Bild-Schlagzeile.

1st1 22. Mär 2012

... hat schon vorgestern geschrieben, dass beide Tablets augenscheinlich bis auf wenige...

marshal1412 22. Mär 2012

Hast du keine Nachbarn, Freunde oder Familienangehörige? Und wie gesagt kann ja auch zur...


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /