Abo
  • Services:

Android-Tablet: Leichtes und dünnes Xperia Tablet Z für 450 Euro zu haben

Sony hat das Xperia Tablet Z auf den Markt gebracht, das ein besonders dünnes Gehäuse hat und vergleichsweise wenig wiegt. Die 16-GByte-Ausführung ist bereits verfügbar, die 32-GByte-Variante kommt erst später.

Artikel veröffentlicht am ,
Xperia Tablet Z
Xperia Tablet Z (Bild: Sony)

Sonys Xperia Tablet Z ist bereits in der Basisversion mit 16 GByte verfügbar. Der Listenpreis liegt bei 500 Euro, im Onlinehandel ist es aber bereits zu Preisen zwischen 450 und 500 Euro zu bekommen. Auch das Xperia Tablet Z mit 16 GByte und LTE-Unterstützung ist bereits lieferbar und wird zum Listenpreis von 640 Euro verkauft. Das Modell mit 32 GByte ist noch nicht im Onlinehandel verfügbar und soll dann später zum Preis von 550 Euro angeboten werden. Wer jetzt bestellt, bekommt es zu Preisen zwischen 500 und 550 Euro.

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden

Das Xperia Tablet Z ist besonders dünn und leicht und hat ein 10,1 Zoll großes Display. Das Gehäuse misst 266 x 172 x 6,9 mm und wiegt 495 Gramm. Apples aktuelles iPad mit UMTS-Modem 662 ist knapp 170 Gramm schwerer und 2,5 mm dicker.

Das 10,1 Zoll große Reality-Display des Tablets hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. Das entspricht einer Pixeldichte von 224 ppi. Apples großes iPad kommt auf eine Pixeldichte von 264 ppi. Im Tablet befindet sich Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon S4 Pro mit einer Taktrate von 1,5 GHz, der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß. Das Tablet hat zudem einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

  • Xperia Tablet Z (Bild: Sony)
  • Xperia Tablet Z (Bild: Sony)
Xperia Tablet Z (Bild: Sony)

Für Foto-und Videoaufnahmen ist eine 8,1-Megapixel-Kamera vorhanden, die einen Exmor-R-Sensor verwendet. Aufnahmen in dunkler Umgebung sollen damit gut gelingen. Auch die 2,2-Megapixel-Kamera auf der Displayseite ist mit einem Exmor-R-Sensor ausgestattet. Das Tablet unterstützt WLAN nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0 sowie NFC und hat einen GPS-Empfänger sowie einen IR-Sender zur Steuerung von Unterhaltungselektronik.

Sony liefert das Xperia Tablet Z noch mit Android 4.1.3 alias Jelly Bean aus. Ein Update auf Android 4.2 will Sony später anbieten, hat dafür aber keinen Termin genannt.

Das Xperia Tablet Z erfüllt sowohl die Schutzklasse IP55 als auch IP57 und ist damit vor Schmutz und Spritzwasser geschützt, aber nicht wasserdicht. Als Besonderheit unterscheidet der Touchscreen begrenzt zwischen Wasser und Fingern, so dass das Tablet auch mit nassen Fingern bedient werden kann.

Der eingebaute Lithium-Polymer-Akku liefert eine Laufzeit von knapp 10 Stunden bei der Videowiedergabe. Ob dabei WLAN aktiviert ist, ist nicht bekannt. Auch die eingestellte Displayhelligkeit ist nicht bekannt. Bei der Bereitschaftszeit verspricht Sony einen Wert von 37 Tagen, also etwas mehr als einem Monat.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€

Dantereus 19. Jun 2013

ich bin sehr auf die erste Handhabung gespannt und erhoffe mir von haptischen...

im-Kern-gehts-um 03. Jun 2013

und 300¤ ipad mini ist inzwischen erfolgreicher als ipad


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /