Abo
  • IT-Karriere:

Android-Tablet: Google stellt Nexus 7 offenbar ein

Google scheint das 7 Zoll große Tablet Nexus 7 einzustellen. Interessenten werden darauf hingewiesen, dass das Gerät nicht mehr erhältlich ist. Einige Händler haben das Nexus 7 noch im Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexus 7 (2013)
Nexus 7 (2013) (Bild: Google)

Google scheint das Android-Tablet Nexus 7 nun komplett aus dem Handel zu nehmen. Im Google Store wurde das Gerät mit 7 Zoll großem Bildschirm nach Angaben von Talkandroid überall aus dem Sortiment entfernt. Es sei nicht mehr erhältlich, schreibt Google auf der Produktwebsite. Zumindest in Deutschland ist das schon länger der Fall. Nun geht das Angebot bei den Händler aber ebenfalls stark zurück.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. makandra GmbH, deutschlandweit

Google hat derzeit keine gleich große Tablet-Alternative. Wer unbedingt ein Nexus-Tablet haben will, kann derzeit nur das neuere Nexus 9 wählen, das aber mit seinem 8,9 Zoll großen Bildschirm deutlich größer ist als das Nexus 7. Es kostet in der 16-GByte-Version rund 390 Euro.

  • Googles neues Nexus 7 wird ebenfalls von Asus hergestellt. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Oben und unten gibt es jetzt zwei Lautsprecher. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Auffällig ist das hochauflösende und helle Display. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Die Schaltflächen ragen im Vergleich zum Vorgänger weiter heraus und sind leichter zu ertasten. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Asus hat dem neuen Tablet eine 5-Megapixel-Kamera spendiert. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
Googles neues Nexus 7 wird ebenfalls von Asus hergestellt. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Einige Händler haben das Nexus 7 noch, doch das Angebot ist mittlerweile schon sehr überschaubar geworden. Golem.de hat einen Preis von 240 Euro für das Modell mit WLAN und 16 GByte Speicher ausgemacht.

Als das neue Nexus-7-Modell Ende August 2013 auf den Markt kam, kostete das kleinste Modell 280 Euro, während andere Einsteiger-Tablets mit 7-Zoll-Display teilweise schon für 150 Euro zu haben waren - wenn auch mit schlechterer Ausstattung als das Google-Tablet. Den Preiskampf im 7-Zoll-Bereich will Google nun offenbar nicht mehr mitmachen. Gleich große, aber nicht unbedingt genauso leistungsfähige Alternativen sind beispielsweise das Samsung Galaxy Tab 4 7.0, das Acer Iconia One 7 oder das Asus Memo Pad 7.

Im Test von Golem.de aus dem Jahr 2013 schnitt das Nexus 7 vergleichsweise gut ab: Gelobt wurde das hochauflösende Display, und auch die lange Akkulaufzeit wurde positiv hervorgehoben.

Das Gerät ist auch deshalb beliebt, weil es stets mit aktuellen Android-Versionen versorgt wurde. Allerdings sorgte zuletzt noch nicht genau spezifizierte Probleme dafür, dass manche Nutzer ihr Gerät nicht mehr verwenden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)

Niaxa 27. Apr 2015

Na ich denke mal, dass das auch losgisch ist mit dem leeren Akku. Schließlich (reine...

thor.a 27. Apr 2015

Es geht im Artikel um das Nexus 7 2013 und nicht um das Vorgängermodell Nexus 7 2012. Das...

Lala Satalin... 27. Apr 2015

Da war wohl etwas im Kaffee, was da definitiv nicht rein gehörte.

Lala Satalin... 27. Apr 2015

Ich habe schon welche mit einem iPhön 6 Plus gesehen. Ich habe letztens auch ein Huawei 7...

jgid.de 26. Apr 2015

@bazoom: Aus dem verlinkten Artikel: "The Nexus 9 device, on the other hand, is still...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /