• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Tablet: Amazon stellt verbessertes Fire HD 10 für 150 Euro vor

Das Amazon-Tablet Fire HD 10 ist nach zwei Jahren aktualisiert worden: Das neue Modell hat einen schnelleren Prozessor und lässt sich über einen USB-C-Anschluss laden. Der Preis bleibt bei 150 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Fire HD 10 von Amazon
Das neue Fire HD 10 von Amazon (Bild: Amazon)

Amazon hat eine neue Version seines Tablets Fire HD 10 angekündigt. Das neue Modell teilt sich einige Eigenschaften mit seinem Vorgänger, bietet aber unter anderem einen schnelleren Prozessor und einen neuen Ladeanschluss.

Stellenmarkt
  1. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
  2. über duerenhoff GmbH, Landshut

Das Display ist wieder 10,1 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. Der Rahmen um den Bildschirm ist sehr breit, was zwar für eine bessere Greifbarkeit sorgt, aber verglichen mit aktuellen Tablets etwas altbacken aussieht.

Im Inneren arbeitet beim neuen Modell ein Achtkernprozessor mit einer maximalen Taktrate von 2 GHz. Um welches Modell es sich genau handelt, hat Amazon nicht bekanntgegeben. Im Vorgängermodell kommt noch ein Vierkernprozessor zum Einsatz.

Längere Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit soll für bis zu zwölf Stunden gemischter Nutzung ausreichen, was mehr als beim Vorgänger ist. Das Fire HD 10 ist mit 32 oder 64 GByte Speicher erhältlich, beide Modelle haben einen Steckplatz für Speicherkarten bis zu einer Größe von 512 GByte.

  • Das Fire HD 10 von Amazon hat einen 10,1 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Amazon)
  • Das Tablet kommt mit einem schnelleren Prozessor als der Vorgänger. (Bild: Amazon)
  • Das Fire HD 10 eignet sich vor allem, um Streaming-Inhalte anzuschauen. (Bild: Amazon)
Das Fire HD 10 von Amazon hat einen 10,1 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Amazon)

Neu ist der USB-C-Anschluss zum Aufladen. Das vorige Fire HD 10 aus dem Jahr 2017 hatte noch einen Micro-USB-Anschluss. Das Tablet unterstützt WLAN nach 802.11ac und auf der Vorder- und Rückseite jeweils eine Kamera.

Ausgeliefert wird das Fire HD 10 wie von Amazon gewohnt mit dem Android-Fork Fire OS. Dieser kommt ohne Googles Play-Dienste, entsprechend fehlt auch der Play Store. Stattdessen können Nutzer Amazons App-Store verwenden, der jedoch eine geringere Auswahl hat. Amazons Sprachassistent Alexa ist vorinstalliert.

Das Fire HD 10 kostet in der 32-GByte-Version wie das Vorgängermodell 150 Euro. Mit 64 GByte Speicher kostet das Tablet 190 Euro. Beide Preise gelten für die Modelle mit Werbung auf dem Sperrbildschirm; ohne diese steigen die Preise jeweils um 15 Euro. Das Fire HD 10 kann bereits vorbestellt werden, ausgeliefert wird es ab dem 30. Oktober 2019.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  2. (u. a. Patriot Viper 4 8-GB-Kit DDR4-3000 für 38,99€ + 6,99€ Versand statt 55,14€ inkl...
  3. 139,90€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis ca. 160€)
  4. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)

Kaleidosc0pe 09. Okt 2019

Ich merke schon... wir sind recht ähnlich. Grüße erstmal von einem IT-Sysadmin, Gamer und...

XxXXXxxXxx 08. Okt 2019

Alternative App Stores kannst Du installieren - wie üblich via APK. Deinstallieren von...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /