Abo
  • Services:
Anzeige
Chameleon für Android-Tablets
Chameleon für Android-Tablets (Bild: Teknision)

Android-Startbildschirm: Betaversion von Chameleon ist fertig

Chameleon für Android-Tablets
Chameleon für Android-Tablets (Bild: Teknision)

Das kanadische Unternehmen Teknision hat eine erste Betaversion des alternativen Android-Startbildschirms namens Chameleon veröffentlicht. Die Betaversion gibt es für alle, die mehr als 5 US-Dollar über Kickstarter für das Projekt gespendet haben.

In Googles Play Store ist die erste Betaversion von Chameleon des kanadischen Unternehmens Teknision verfügbar. Zunächst hat der Hersteller nur ein paar Unterstützern die nötige Autorisierung gewährt. In der kommenden Woche sollen weitere dazukommen. Prinzipiell erhalten alle Zugang zur Chameleon-Beta, die mindestens 5 US-Dollar über Kickstarter für das Projekt gespendet haben. Nach Teknision-Angaben sind das dann insgesamt über 7.000 Anwender.

Anzeige

Teknision hat die Betaversion zunächst nur für wenige Nutzer aktiviert, um die Autorisierungsserver zu testen, mit denen geprüft wird, ob der betreffende Nutzer die Betaversion ausprobieren darf. Die Betaversion trägt die Versionsnummer 0.7.3 und läuft derzeit auf allen Tablets, die mindestens mit Android 3.2 alias Honeycomb und einem 10-Zoll-Touchscreen ausgestattet sind.

Chameleon bietet mehrere Startbildschirme, die abhängig von Tageszeit oder Aufenthaltsort andere Inhalte zeigen. So kann etwa morgens ein Startbildschirm mit Schlagzeilen und Tweets erscheinen, der über das aktuelle Tagesgeschehen informiert. Im Büro könnten dann die für die Arbeit relevanten Daten und Anwendungen erscheinen, damit der Anwender sie bequem im Zugriff hat. Wenn der Tabletnutzer abends zu Hause ist, könnten zur Zerstreuung passende Videostreamingplattformen oder Spiele auf dem Startbildschirm zu sehen sein.

Zunächst hatte Teknision Chameleon immer nur für Tablets angekündigt, will aber auch eine Smartphone-Ausführung des alternativen Startbildschirms auf den Markt bringen. Zunächst sollen aber erst die Arbeiten an der Tabletausführung abgeschlossen werden, danach startet die Anpassung an Smartphones. Die fertige Version von Chameleon für Tablets soll im September 2012 erscheinen.

Teknision hat über Kickstarter 66.805 US-Dollar in einer zweiten Spendensammelaktion eingesammelt. Diese wurde erforderlich, weil die erste Sammelaktion eingestellt werden musste. Grund war, dass das Projekt einem Amazon-Payment-Konto zugewiesen gewesen ist, das einem früheren Teknision-Mitarbeiter gehört. Weil eine Umbuchung der Spendensumme nicht möglich war, musste die Geldsammlung erneut angestoßen werden.

  • Chameleon für Android-Smartphones
  • Chameleon für Android-Smartphones
  • Chameleon für Android-Tablets
  • Chameleon zu Hause
  • Chameleon am Morgen
  • Chameleon auf Arbeit
Chameleon für Android-Tablets

Die ursprünglich gespendete Summe von mehr als 50.000 US-Dollar wurde allerdings nicht gesammelt. Teknision hatte die Mindestspendensumme für die zweite Aktion von 50.000 US-Dollar auf 30.000 US-Dollar reduziert, weil das Unternehmen fürchtete, die erste Summe kein zweites Mal zusammenzubekommen. Wie die Spendensumme von 66.805 US-Dollar zeigt, waren diese Sorgen unbegründet. Die Mindestspendensumme ist erforderlich, um das Projekt zu verwirklichen.

Zunächst wird es Chameleon ausschließlich mit einer englischsprachigen Oberfläche geben. Erst später soll dann auch eine deutsche Version erscheinen. Eine Mehrbenutzerverwaltung ist für die Zukunft geplant, so dass Chameleon zunächst nicht ohne weiteres von unterschiedlichen Personen sinnvoll genutzt werden kann.


eye home zur Startseite
linuxuser1 06. Aug 2012

Warum sollte die mit Metro zusammenarbeiten müssen? Die kann Metro auch einfach ganz...

samy 05. Aug 2012

Ich sag ja nicht dass dieser Launcher nicht was ganz neues bietet. Es ist von mir aus ein...

chrulri 03. Aug 2012

Sie haben noch nicht alle eingetragen, steht doch im Artikel.

Lapje 03. Aug 2012

Ist halt Deine Meinung. Ich finde das Konzept sehr interessant - zumindest wenn man es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. SYSback AG, deutschlandweit
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  2. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Newsletter-Dienst Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten
  2. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  3. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Hätte mich auch gewundert wenn nicht

    knabba | 20:22

  2. Re: Everything's fucking political

    Hotohori | 20:21

  3. Re: was dahinter steckt

    Anonymouse | 20:20

  4. Re: Heißt der Markt wird geteilt und der Preis...

    Poison Nuke | 20:16

  5. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    ChMu | 20:14


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel