Android-Spielkonsole: Square Enix unterstützt Ouya

Bislang geben sich die großen Publisher zurückhaltend, was das Android-Konsolenprojekt Ouya angeht. Nun wagt sich Square Enix aus der Deckung und kündigt Final Fantasy 3 sowie langfristige Unterstützung an.

Artikel veröffentlicht am ,
Ouya - Android-Spielekonsole als Gesprächsthema der Spielebranche
Ouya - Android-Spielekonsole als Gesprächsthema der Spielebranche (Bild: Ouya)

Square Enix aus Japan kündigt als erster großer Publisher seine Unterstützung für Ouya an. Wenn die Android-Konsole wie geplant im März 2013 zu haben ist, will Square Enix gleichzeitig Final Fantasy 3 auf den Markt bringen. Dabei handelt es sich um eine - laut Square Enix immerhin stark auf die Möglichkeiten der Ouya hin optimierte - Neuauflage des 2006 auf dem Nintendo DS veröffentlichten Remakes der ursprünglich 1990 erschienen, nur in Japan erhältlichen Originalversion. Bereits jetzt gibt es das Rollenspiel für aktuelle Android- und iOS-Geräte.

Stellenmarkt
  1. Cloud DevOps Engineer Java (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, München, Gmunden (Österreich)
  2. ABAP-Anwendungsentwickler (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Wichtiger dürfte allerdings sein, dass Square Enix die Konsole überhaupt unterstützt. Der Publisher hat laut Square Portal in einer japanischen Pressemitteilung ausdrücklich weitere Titel angekündigt.

Auf Kickstarter hat Ouya mittlerweile Vorbestellungen im Wert von über 5,8 Millionen US-Dollar sammeln können. Ganz so rasant wie in den ersten Tagen nach Projektstart wächst diese Zahl im Moment nicht mehr. Bis zum 9. August 2012 dürfte sie dennoch weiter steigen. Immerhin rund 45.000 Leute unterstützen das Projekt bereits.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


KevinNeugebauer 06. Aug 2012

Tatsächlic? wusste ich gar nicht aber ich hole sie mir so oder so :D.

KevinNeugebauer 06. Aug 2012

Ich werde sie mir auch holen im Moment bin ich aber ziemlich pleite weil ich mir gerade...

kmork 01. Aug 2012

Es gibt bereits sehr viele Android Spiele, die sich auch mit Hardwaretasten steuern...

Seasdfgas 01. Aug 2012

was soll den groß auf ouya zugeschnitten werden? bildschirmverhältnis und zurück zur pad...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /