Abo
  • Services:
Anzeige
Die Developer-Ouya wird ausgeliefert.
Die Developer-Ouya wird ausgeliefert. (Bild: Ouya)

Android-Spielekonsole: Ouya wird an Entwickler ausgeliefert

Die Developer-Ouya wird ausgeliefert.
Die Developer-Ouya wird ausgeliefert. (Bild: Ouya)

Am eigenen Gamepad mäkelt das Ouya-Team noch herum, wie versprochen wird nun aber eine spezielle Version der Android-Spielekonsole an Entwickler ausgeliefert.

Das Ouya-Team zeigt sich zufrieden - die Entwicklerversion der Tegra-3-basierten Android-Spielekonsole wird nun wie versprochen verschickt. Insgesamt sind es 1.200 der mit transparenten Gehäuseteilen versehenen Geräte. Die für den März/April 2013 angekündigte Endkundenversion der Ouya gewährt hingegen keinen Blick ins Gehäuse.

Anzeige
  • Die Entwickler-Version der Android-Konsole Ouya wird verschickt (Bild: Ouya)
  • So könnte die Ouya-Bedienoberfläche zur Auslieferung der Endkunden-Hardware im April 2013 aussehen (Bild: Ouya)
Die Entwickler-Version der Android-Konsole Ouya wird verschickt (Bild: Ouya)

Mit der Ankündigung veröffentlichte der Hersteller auch ein Foto, das einen Teil der Developer-Ouyas verpackt auf Paletten zeigt - fertig für den Versand in alle Welt. "Entwickler, ihr könnt sie in den nächsten paar Tagen vor eurer Haustür finden", sagte Jules Kane von Ouya. Das gilt auch für zwölf unabhängigen Entwickler, die mit ihren Projekten von Ouya mit einem kostenlosen Dev-Kit versorgt werden.

Kane gibt zu bedenken, dass sich die Hardware und Software von Ouya noch in Entwicklung befindet, dass es Bugs gibt und dass entsprechend Feedback unter devs.ouya.tv erwünscht ist. "Ja, wir wissen, dass das D-Pad und die Knöpfe auf dem Controller noch überarbeitet werden müssen - die finale Version wird anders sein", sagte Kane.

Für ungeduldige Entwickler und an der Konsole Interessierte gibt es auch ein herstellereigenes Unboxing-Video, das einen Blick auf die Geräte gewährt. Zudem wurde ein neuer Screenshot der Bedienungsoberfläche veröffentlicht, wie sie zur Fertigstellung der Ouya aussehen könnte. Die Developer-Konsole verfügt derzeit noch über eine sehr frühe Version der Oberfläche.

Mit der Auslieferung der Developer-Ouya hat der Hersteller auch sein Ouya Development Kit veröffentlicht. Es steht nun in der Version 0.0.4 unter der Open-Source-Lizenz Apache License, Version 2.0 zum Download zur Verfügung.


eye home zur Startseite
elgooG 05. Jan 2013

Es wird sich zeigen, was die Konsole nun wirklich kann. Da die Endversion auch kein...

Endwickler 29. Dez 2012

Hier kann man eigentlich schon mit dem Lesen aufhören, denn das scheint eine sehr...

Panzergerd 29. Dez 2012

AirPlay wird Ouya auch können via XBMC: http://wiki.xbmc.org/index.php?title=AirPlay

triplekiller 28. Dez 2012

...einfach nur eine Konsole herzustellen und sie zu verbessern und auf Controller zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Power Service GmbH, Heilbronn
  3. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 44,99€ statt 60,00€
  2. (-37%) 37,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Brötchen? Das heißt doch SEMMELN.

    Dvija | 19:45

  2. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    thinksimple | 19:38

  3. Re: Rauschgift?

    quineloe | 19:37

  4. Re: Milchmädchenrechnung

    BerndRubel | 19:30

  5. Re: Schwerkraft durch Rotation?

    emdotjay | 19:30


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel