Abo
  • Services:

Android-Smartphones: Sony bringt Xperia XZ2 und Xperia XZ2 Compact früher

Sonys neue Oberklasse-Smartphones kommen früher als erwartet auf den Markt. Bereits Anfang April will Sony sowohl das Xperia XZ2 als auch das Xperia XZ2 Compact ausliefern. Wer jetzt vorbestellt, erhält eines von fünf Sony-Geräten im Wert von mehreren Hundert Euro dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys Xperia XZ2 und Xperia XZ2 Compact
Sonys Xperia XZ2 und Xperia XZ2 Compact (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Statt erst im Mai bringt Sony seine neuen Oberklasse-Smartphones schon Anfang April auf den Markt. Als Sony das Xperia XZ2 zusammen mit dem Xperia XZ2 Compact Ende Februar 2018 auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt hatte, wurde noch ein Verkaufsstart im Mai 2018 anvisiert. Lediglich für das Xperia XZ2 wurde angekündigt, dass es womöglich schon im April 2018 auf den Markt kommt. Eine Verfügbarkeit Anfang April 2018 war nicht zu erwarten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Chemnitz
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim

Wer das Xperia XZ2 oder das Xperia XZ2 Compact in Sonys Online Store bestellt, soll es in der Woche nach Ostern geliefert bekommen. Wer eines der beiden Sony-Smartphones vorbestellt, erhält außerdem kostenlose Zugaben dazu. Der Kunde kann aus fünf verschiedenen Produkten wählen.

Zum Kauf gibt es Sonys Bluetooth-Kopfhörer WH-H900N mit Noise Cancelling dazu, der regulär 300 Euro kostet. Oder der Käufer entscheidet sich für Sonys 230 Euro teuren Google-Assistant-Lautsprecher LF-S50G, der bei unserem Vergleichstest smarter Lautsprecher vom Dezember 2017 allerdings nicht ganz überzeugen konnte. Klanglich lag er hinter den gleich teuren Testsiegern Sonos One und Onkyo G3 zurück. Außerdem war die Gestenbedienung zu fehleranfällig, eine zuverlässige Steuerung war damit kaum möglich.

Zudem steht die Actionkamera HDR-AS50 mit Steady-Shot-Technik zur Wahl, die zum Preis von 220 Euro verwacklungsärmere Videos verspricht. Der Bluetooth-Lautsprecher GTK-XB5 im Wert von 250 Euro bietet einen zuschaltbaren Bass und hat als Besonderheit eine Lautsprecherbeleuchtung. Als Fünftes kann das Playstation-VR-Brillenset ausgewählt werden. Zu dem 340 Euro teuren Paket gehören eine VR-Brille, eine PS4-Kamera und das Spiel Playstation VR Worlds.

Wir konnten uns die beiden neuen Xperia-Smartphones bereits ansehen, beide sind mit aktueller Oberklassetechnik ausgestattet und nutzen ein zeitgemäßes 2:1-Displayformat, das die Hersteller üblicherweise als 18:9 bewerben. Das normale Xperia XZ2 hat ein 5,7 Zoll großes Display, im Compact-Modell steckt ein 5-Zoll-Display. In beiden Modellen kommen der gleiche Prozessor und die gleiche Kameratechnik zum Einsatz. Ganz identisch sind die beiden Modelle jedoch nicht.

Dem Compact-Modell fehlt das Dynamic Vibration System (DVS), das beim Xperia XZ2 dafür sorgt, dass bei tiefen Frequenzen in Videos Vibrationen zu spüren sind. Das drahtlose Qi-Ladesystem fehlt und die Compact-Käufer erhalten kein Schnellladenetzteil, sondern nur ein herkömmliches.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (-70%) 17,99€
  3. 49,86€
  4. 3,89€

Dawkins 27. Mär 2018

Nirgends, das war ein Irrtum. Es wird viel spekuliert.

Der mit dem Blubb 26. Mär 2018

Die Aktion ist seit Anfang März bekannt, registrieren für die Prämien kann man sich seit...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /