Abo
  • IT-Karriere:

Android-Smartphone: Xiaomi Mi 9 hat eine Triple-Kamera mit 48 Megapixeln

Xiaomi hat sein neues Oberklasse-Smartphone vorgestellt. Das Mi 9 läuft mit Qualcomms Snapdragon 855 und hat eine Triple-Kamera mit einer Auflösung von bis zu 48 Megapixeln. Zudem gibt es mit dem Mi 9 SE wieder eine kleinere Version des Top-Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Mi 9 mit Triple-Kamera
Mi 9 mit Triple-Kamera (Bild: Xiaomi)

Heute Abend wird Samsungs Vorstellung des Galaxy S10 erwartet und der chinesische Konkurrent Xiaomi lässt es sich nicht nehmen, extra am gleichen Tag sein diesjähriges Topmodell vorzustellen, das Mi 9 als Nachfolger des Mi 8. Wie auch beim Mi 8 gibt es wieder eine kleinere SE-Version, die nicht ganz oben bei der Ausstattung anzusiedeln ist. Zudem gibt es eine spezielle Transparent Edition des Mi 9. Alle Modelle sind für die gebotene Leistung zu einem vergleichsweise günstigen Preis zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau

Das Mi 9 hat eine Triple-Kamera mit drei verschieden hohen Auflösungen. Der Sony-Sensor IMX586 schafft mit 48 Megapixeln die höchste Auflösung. Damit sollen sich durch eine Reduzierung der Auflösung sehr gute Aufnahmen auch bei dunkler Umgebung machen lassen. Die zweite Linse mit 16 Megapixeln ist für Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen und Makroaufnahmen gedacht. Für Teleaufnahmen gibt es einen 12-Megapixel-Sensor. Mit der Kamera sollen sich 4K-Videos mit bis zu 60 fps aufzeichnen können. Künstliche Intelligenz soll den Nutzer beim Fotografieren unterstützen.

Die Ausbuchtung für die Kamera auf der Vorderseite ist deutlich kleiner geworden als beim Vorgängermodell, so gibt es jetzt mehr Platz für das Display. Die Kamera auf der Displayseite hat eine Auflösung von 24 Megapixeln. Das 6,39 Zoll große OLED-Display im 19:9-Format liefert eine Auflösung von 2.280 x 1.080 Pixeln. Für den Displayschutz gibt es Cornings Gorilla Glass 6.

  • Mi 9 (Bild: Xiaomi)
  • Mi 9 (Bild: Xiaomi)
  • Mi 9 (Bild: Xiaomi)
  • Mi 9 Transparent Edition (Bild: Xiaomi)
  • Mi 9 (Bild: Xiaomi)
Mi 9 (Bild: Xiaomi)

Unter dem Display befindet sich ein Fingerabdrucksensor, der das Smartphone noch schneller als beim Vorgängermodell entsperren soll. In dunkler Umgebung soll der neue Sensor besser funktionieren.

Beim Mi 9 als Oberklasse-Smartphone setzt Xiaomi auf Qualcomms Snapdragon 855 mit einer Taktrate von bis zu 2,84 GHz. Das Mi 9 wird in zwei Varianten mit 6 GByte und 8 GByte Arbeitsspeicher angeboten; beide Ausführungen haben 128 GByte Flash-Speicher.

Mi 9 Transparent Edition mit viel Speicher

Im Smartphone befindet sich ein Akku mit 3.300 mAH, der sich auch mittels Drahtlostechnik laden lässt. Dabei wird schnelles Laden mit 20 Watt unterstützt. Über ein Kabelnetzteil soll der Akku schon nach einer halben Stunde zu 70 Prozent und in einer Stunde komplett geladen sein.

Vom Mi 9 wurde außerdem eine spezielle Transparent Edition vorgestellt. Wie der Namenszusatz andeutet, kann das Innenleben des Smartphones durch das Gehäuse begutachtet werden, weil es auf der Rückseite durchsichtig ist. Diese Variante hat 12 GByte Arbeitsspeicher sowie 256 GByte Flash-Speicher und eine etwas lichtempfindlichere Kamera.

Mi 9 SE hat weniger Oberklasse-Funktionen

Das Mi 9 SE ist eine kleinere und nicht ganz so hochwertig bestückte Version des neuen Oberklasse-Smartphones. Das Modell hat einen 5,99 Zoll großen OLED-Touchscreen und es gibt eine Triple-Kamera mit zwei kleineren Sensoren. Neben dem 48-Megapixel-Sensor gibt es hier einen mit 13 Megapixeln und einen mit 8 Megapixeln. Die Auflösung der Frontkamera verringert sich hier von 24 auf 20 Megapixel.

Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon-712-Prozessor mit bis zu 2,3 GHz Taktrate. Das Mi 9 SE gibt es mit 6 GByte Arbeitsspeicher und wahlweise 64 GByte oder 128 GByte Flash-Speicher. Der eingebaute Akku hat 3.070 mAh.

Alle drei Smartphone-Modelle erscheinen mit Android 9 alias Pie und darauf läuft Xiaomis eigene Android-Variante MIUI in der Version 10. Diese unterscheidet sich zum Teil erheblich von der normalen Android-Version.

Verfügbarkeit und Preise

Xiaomi will das Mi 9 Ende Februar 2019 in China auf den Markt bringen, das Mi 9 SE soll Anfang März 2019 folgen. Bis heute ist Xiaomi nicht offiziell in Deutschland vertreten, die Geräte sind aber über große Händler hierzulande problemlos zu bekommen. Auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona will Xiaomi Pläne zur Verfügbarkeit der Smartphones in anderen Ländern bekannt geben.

Die Mi-9-Ausführung mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher kostet umgerechnet ungefähr 400 Euro. Für rund 430 Euro gibt es das Modell mit 8 GByte und 128 GByte. Das Mi 9 Transparent Edition mit 12 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Flash-Speicher wird für umgerechnet knapp 530 Euro angeboten. Das Mi 9 SE mit 6 GByte und 64 GByte erscheint für rund 260 Euro, etwa 300 Euro fallen für das Modell mit 6 GByte und 128 GByte an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...
  2. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  3. GRATIS im Ubisoft-Sale
  4. 329,00€

Hut+Burger 12. Apr 2019

Das iPhone, z.B., und vielleicht neben Apple-Geräten auch als einziges Beispiel, erkennt...

format 22. Feb 2019

Nur die EU? Lebst du am Mond? Zurzeit wird die Republik China von 22 der 193...

format 21. Feb 2019

Wer braucht noch Klinke? Kopfhörer kann man über einen (meist mitgelieferten Adapter...

Hotohori 21. Feb 2019

Hm, dann weiß ich leider auch nicht. Andere aber scheinbar auch leider nicht.

Alexander1996 20. Feb 2019

Naja nen Monat überlebt man schon. Legt man das Handy halt solange neben hin und benutzt...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /