• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Smartphone: Xiaomi bringt Redmi Note 9 im Juni auf den Markt

Alle Modelle der Mittelklasse-Smartphones von Xiaomi haben eine Vierfachkamera. Das Pro-Modell bietet eine bessere Ausstattung.

Artikel veröffentlicht am ,
Redmi Note 9
Redmi Note 9 (Bild: Xiaomi)

Anfang Juni will Xiaomi sowohl das Redmi Note 9 als auch das Redmi Note 9 Pro auf den deutschen Markt bringen. Im Onlineshop von Xiaomi können die Smartphones bereits vorbestellt werden, die Auslieferung soll ab dem 9. Juni 2020 erfolgen. Bei ersten Händlern sind die Smartphones schon verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

In Deutschland kostet das Redmi Note 9 mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher 230 Euro. Das Modell mit 3 GByte sowie 64 GByte Flash-Speicher ist auf der Xiaomi-Webseite nicht gelistet, soll aber für 200 Euro auch noch erscheinen.

Das Redmi Note 9 Pro gibt es auf der Xiaomi-Homepage in zwei Ausführungen. Das Modell mit 6 GByte sowie 64 GByte kostet 270 Euro und das Smartphone mit 6 GByte sowie 128 GByte Flash-Speicher wird zum Preis von 300 Euro angeboten. Auf der Xiaomi-Webseite läuft derzeit eine Aktion: Wer die Smartphones vorbestellt, erhält einen Preisnachlass von 30 Euro.

Xiaomi Redmi Note 9 mit Vierfachkamera

Die beiden Android-Smartphones Redmi Note 9 und Redmi Note 9 Pro sind im Mittelklassesegment angesiedelt und wurden Ende April 2020 vorgestellt. Das Pro-Modell hat die etwas bessere Ausstattung. Bei beiden Smartphones setzt Xiaomi auf eine Vierfachkamera.

Die Hauptkamera des Redmi Note 9 verwendet einen 48-Megapixel-Sensor, dazu kommen eine Superweitwinkelkamera mit 8-Megapixel-Sensor, eine Makrokamera mit 2 Megapixeln sowie ein Tiefensensor mit 2 Megapixeln. Das Pro-Modell hat die gleiche Objektivauswahl, verwendet bei der Hauptkamera allerdings einen 64-Megapixel-Sensor. Die Superweitwinkelkamera nutzt ebenfalls einen 8-Megapixel-Chip, die Makrokamera kommt mit einem 5-Megapixel-Sensor. Die Tiefenkamera hat auch beim Pro-Modell 2 Megapixel.

Das Redmi Note 9 hat ein 6,53 Zoll großes LC-Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Das Pro-Modell hat einen 6,67 Zoll großen Bildschirm mit der gleichen Auflösung. Bei beiden Displays befindet sich die Frontkamera in einem kleinen Loch in der Mitte am oberen Rand.

  • Das Redmi Note 9 von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Das Redmi Note 9 Pro von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
Das Redmi Note 9 von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Im Inneren des Redmi Note 9 steckt Mediateks Helio-G85-SoC mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2 GHz. Im Pro-Modell arbeitet Qualcomms Snapdragon 720G, ebenfalls mit acht Kernen, aber einer höheren Taktrate von 2,3 GHz. Das Redmi Note 9 soll wahlweise mit 3 GByte Arbeitsspeicher sowie 64 GByte und mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher in Deutschland auf den Markt kommen. Das Pro-Gerät hat eine bessere Speicherausstattung: 6 GByte RAM stehen entweder 64 GByte oder 128 GByte Flash-Speicher zur Seite.

Beide Modelle haben Akkus mit einer Nennladung von jeweils 5.020 mAh. Der des Redmi Note 9 lässt sich mit 22,5 Watt schnellladen, der des Pro-Modells mit 33 Watt. Beide Smartphones unterstützen LTE, 5G beherrschen die Geräte nicht. Ausgeliefert werden die Smartphones mit Android 10 und Xiaomis Benutzeroberfläche MIUI 11.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (Release 5. Februar)
  2. 5,75€

amk 28. Mai 2020

Heutige Xiaomi-Hardware ist gemessen am Preis wirklich sehr gut, nirgendwo sonst bekommt...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

      •  /