Android-Smartphone: Poco M3 kommt mit Riesenakku ab 150 Euro

Pocos neues Mittelklasse-Smartphone bietet eine gute Ausstattung für den verlangten Preis - und ist zunächst sogar noch 20 Euro günstiger zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Poco M3
Das Poco M3 (Bild: Poco)

Der chinesische Hersteller Poco hat mit dem Poco M3 ein neues Android-Smartphone im Mittelklassebereich vorgestellt. Das Poco M3 bietet eine gute Hardware angesichts eines relativ geringen Preises.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect (m/f/d) EDI
    HAVI Logistics GmbH, Duisburg
  2. Consultant Finance / Accounting (SAP FI-CO) (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg
Detailsuche

Poco legt beim M3 besonderen Wert auf den Akku: Dieser hat eine Nennladung von 6.000 mAh, was verglichen mit anderen Modellen viel ist. Poco zufolge soll der Akku bei geringer Nutzung fünf Tage halten, bei normaler Nutzung drei Tage und bei starker Nutzung immerhin noch anderthalb Tage.

Das LC-Display des Poco M3 ist 6,57 Zoll groß, hat eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln und unterstützt HDR. Im Inneren des Smartphones steckt Qualcomms Snapdragon 662, ein Mittelklasse-Chipsatz mit einer maximalen Taktrate von 2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der interne Flash-Speicher je nach Modell 64 oder 128 GByte.

Kamera mit 48 Megapixeln

Auf der Rückseite ist in einem auffälligen Modul eine Dreifachkamera eingebaut, deren Hauptkamera einen 48-Megapixel-Sensor verwendet. Als zweite Kamera kommt eine Makrokamera mit 2 Megapixeln zum Einsatz, die erfahrungsgemäß in dieser Preisklasse unbrauchbar ist. Die dritte Kamera ist ein Tiefensensor mit ebenfalls 2 Megapixeln. Die Frontkamera ist in einer Notch untergebracht und hat 8 Megapixel.

  • Das Poco M3 (Bild: Poco)
  • Das Poco M3 (Bild: Poco)
  • Das Poco M3 (Bild: Poco)
Das Poco M3 (Bild: Poco)
Poco M3 - Smartphone 4 + 128 GB, 6,53" FHD+ Dot-Drop-Display, Snapdragon 662, 48 MP AI Triple-Kamera, 6.000 mAh, Cool Blue (Offizielle Version + 2 Jahre Garantie)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.07.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Poco M3 unterstützt kein 5G. Der Fingerabdrucksensor ist seitlich im Einschalter verbaut. Das Smartphone hat duale Lautsprecher und einen Kopfhöreranschluss. Ausgeliefert wird es mit Android 10 und der auf MIUI 10 basierenden Poco-Benutzeroberfläche.

Das Poco M3 kostet mit 64 GByte Speicher 150 Euro, mit 128 GByte Speicher 170 Euro. Bis zum 30. November 2020 ist das Smartphone jeweils für 20 Euro weniger auf der Webseite von Xiaomi und bei Amazon erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 25. Nov 2020

Das ist natürlich schon richtig, aber hier ging es ja konkret ums iPhone, und da Apple...

Dragonxheart100 24. Nov 2020

Welches Gerät ist besser / empfehlenswerter? Das Poco M3 oder Mi 9s? Bzw. wo liegen die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /