Abo
  • IT-Karriere:

Android-Smartphone: Oppo stellt Reno 2 mit Fünffach-Hybridtele vor

Kurz nach dem Reno hat Oppo das Reno 2 vorgestellt, das wieder mit einem Teleobjektiv erscheint - aber ohne Periskopkonstruktion. Stattdessen gibt es eine optische Zweifachvergrößerung, die wie bei Huaweis P20 Pro auf eine hybride Fünffachvergrößerung erweitert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Reno 2 von Oppo mit Vierfachkamerasystem und Pop-Up-Frontkamera
Das Reno 2 von Oppo mit Vierfachkamerasystem und Pop-Up-Frontkamera (Bild: Oppo/Screenshot: Golem.de)

Oppo hat auf einer Veranstaltung in Indien sein neues Android-Smartphone Reno 2 vorgestellt. Das Gerät erscheint nur wenige Monate, nachdem das erste Reno-Modell mit fünffachen Periskopteleobjektiv präsentiert wurde. Auch das Reno 2 bietet eine Telekamera, allerdings mit geringerem Vergrößerungsfaktor und in herkömmlicher Konstruktion.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin-Tempelhof
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Insgesamt sind auf der Rückseite des Reno 2 vier Kameras verbaut: Die Hauptkamera hat 48 Megapixel und verwendet ein normales Weitwinkelobjektiv; die Anfangsblende liegt bei f/1.7. Die zweite Kamera dient für Teleaufnahmen und nutzt einen 8-Megapixelsensor sowie eine Anfangsblende von f/2.2. Mit der dritten Kamera können Nutzer Superweitwinkelaufnahmen machen; der Sensor hat 13 Megapixel, die Anfangsblende liegt bei f/2.4. Der vierte Sensor hat nur 2 Megapixel und dient der Entfernungsmessung für Aufnahmen mit künstlich unscharf maskiertem Hintergrund.

Geringere optische Vergrößerung als das erste Reno

Das Reno 2 hat eine zweifache optische Vergrößerung, anders als die Periskopversion des ersten Reno; diese kommt auf eine fünffache optische Vergrößerung. Entsprechend ist auch der Hybridzoom beim Reno 2 kleiner: Anstatt einer zehnfachen gibt es nur eine fünffache Vergrößerung. Damit ähnelt das Reno 2 der preiswerteren Version des ersten Reno, die auch kein Periskoptele hatte.

  • Das Reno 2 von Oppo (Bild: Oppo/Screenshot: Golem.de)
  • Das Reno 2 von Oppo (Bild: Oppo/Screenshot: Golem.de)
Das Reno 2 von Oppo (Bild: Oppo/Screenshot: Golem.de)

Das AMOLED-Display des Reno 2 ist 6,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Eine Notch gibt es nicht, da das Smartphone keine sichtbare Frontkamera hat. Diese hat 16 Megapixel und ist in einem Modul untergebracht, das auf Knopfdruck aus dem Gehäuse fährt.

Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 730 (SM7150). Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, der interne Flash-Speicher misst 256 GByte. Das Reno 2 unterstützt LTE auf den in Deutschland wichtigen Frequenzbändern 3, 7 und 20 und WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 5.0, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut.

Ausgeliefert wird das Reno 2 mit Android 9, Oppo verwendet seinen eigenen Android-Fork Color OS 6.1. Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh und soll innerhalb von 30 Minuten von 0 auf 51 Prozent aufgeladen werden können. Das Reno 2 soll in Indien 37.000 Rupien kosten, was umgerechnet 465 Euro entspricht. Einen internationalen Preis gibt es noch nicht. Neben dem Normalen Reno 2 will Oppo noch zwei weitere, technisch etwas schwächer ausgestattete Modelle auf den Markt bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

M.P. 28. Aug 2019 / Themenstart

geile Wortschöpfung ... Hatte nicht AMD mal Prozessoren mit so etwas wie "Hybrid...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
    E-Auto
    Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
    Ein Bericht von Dirk Kunde


        •  /