Android-Smartphone: Nokia G50 mit langer Akkulaufzeit und 5G-Technik

Das neu vorgestellte Smartphone Nokia G50 erhält mindestens drei Jahre lang Android-Updates.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia G50
Nokia G50 (Bild: HMD Global)

HMD Global hat mit dem Nokia G50 ein neues Android-Smarpthone vorgestellt. Dabei setzt der Hersteller auf lange Update-Unterstützung, eine lange Akkulaufzeit und 5G-Unterstützung. Das Nokia G50 hat einen 6,82 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.640 x 720 Pixeln, das Gerät ist also entsprechend schmal und misst 173,86 x 77,6 x 8,85 mm.

Stellenmarkt
  1. Developer / EntwicklerIn EdTech (Backend & Frontend) (w/m/d)
    NE GmbH | Brockhaus, München
  2. Informatiker als IT-Architekt (w/m/d)
    COUNT+CARE GmbH & Co. KG, Darmstadt
Detailsuche

Das Smartphone hat auf der Rückseite eine 48-Megapixel-Kamera mit drei Objektiven. Neben einem Ultraweitwinkel mit einer Auflösung von 5 Megapixeln gibt es einen Tiefensensor mit 2 Megapixeln. Intelligente KI-Funktionen sollen dabei helfen, gute Fotos aufzunehmen. Auf der Vorderseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera.

Im Smartphone steckt Qualcomms Snapdragon 480 mit eingebautem 5G-Modem und es werden WLAN-ac sowie Bluetooth 5.0 geboten. Das Nokia G50 hat einen USB-C-Anschluss sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und ein UKW-Radio. Es hat 4 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher.

Nokia G50 mit langer Akkulaufzeit

Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden, die bis zu 512 GByte groß sein dürfen. Wer auf den Einsatz einer Speicherkarte verzichtet, kann das Smartphone stattdessen mit einer zweiten SIM-Karte nutzen. Speicherkarte und Dual-SIM-Fähigkeit können nicht zur gleichen Zeit verwendet werden.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Nokia G50 befindet sich ein Akku mit einer Nennladung von 4.850 mAh, damit soll das Smartphone zwei Tage genutzt werden können, ohne dass es zwischendurch geladen werden muss. Es unterstützt Schnellladetechnik mit 18 Watt, um den Akku zügig aufladen zu können.

HMD Global bringt das Nokia G50 mit Android 11 auf den Markt und verspricht für mindestens drei Jahre die monatlichen Sicherheits-Updates für das Betriebssystem.

  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
  • Nokia G50 (Bild: HMD Global)
Nokia G50 (Bild: HMD Global)
Nokia G50 5G Smartphone

HMD Global verkauft das Nokia G50 in den Farben Midnight Sun und Ocean Blue über die eigene Webseite zum Preis von 270 Euro. Im übrigen Onlinehandel ist das Smartphone noch nicht zu bekommen. Der Hersteller will für jedes verkaufte Smartphone zehn Bäume pflanzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Norcoen 23. Sep 2021

Finde ich schon, gerade bei diesen eher billigen Phones war es bis vor gar nicht langer...

Thotti22 23. Sep 2021

Lügt sich HMD in den Pressetexten wieder was zusammen? Von monatlichen...

berritorre 23. Sep 2021

Wollen halt viel zu wenige. Gut, hier im Forum könnte man meinen, dass 80% der Golem...

berritorre 23. Sep 2021

"Speicherkarte und Dual-SIM-Fähigkeit können nicht zur gleichen Zeit verwendet werden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /