Abo
  • IT-Karriere:

Android-Smartphone: Nokia 8.1 für 450 Euro vorbestellbar

Das neue Nokia 8.1 von HMD Global ist wie angekündigt ab Anfang 2019 in Deutschland erhältlich: Über den Amazon-Shop des finnischen Herstellers ist das Smartphone der gehobenen Mittelklasse vorbestellbar, ebenso das schwächer ausgestattete und günstigere Nokia 3.1 Plus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 8.1 von HMD Global
Das Nokia 8.1 von HMD Global (Bild: HMD Global)

HMD Globals neues Android-Smartphone Nokia 8.1 kann in Deutschland vorbestellt werden: Das Gerät kostet 450 Euro und soll ab dem 21. Januar 2019 verfügbar sein. Damit hält der finnische Hersteller seine angekündigte Zeitplanung ein. Das Smartphone sollte Anfang 2019 erscheinen.

Stellenmarkt
  1. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Das Nokia 8.1 ist am oberen Ende des Portfolios von HMD Global angesiedelt. Das Smartphone befindet sich im Bereich zwischen gehobener Mittelklasse und Oberklasse. Als SoC kommt etwa Qualcomms Snapdragon 710 zum Einsatz, ein System, das eine Verbindung zwischen Ober- und Mittelklasse darstellt.

Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 64 GByte; ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Display hat eine Größe von 6,18 Zoll und weist keine Notch auf - Nokia verbaut einen traditionellen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung und einem Format von 18.7 zu 9. Das Display unterstützt HDR.

Auf der Rückseite ist eine Dualkamera verbaut, die aus einem 12-Megapixel und einem 13-Megapixel-Modul besteht. Die Frontkamera hat 20 Megapixel und soll auch in schlecht ausgeleuchteten Umgebungen gute Bilder machen.

Das Nokia 8.1 unterstützt Cat6-LTE und WLAN nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 5.0. Ein GPS-Modul und ein NFC-Chip sind eingebaut, ebenso ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Wie alle Nokia-Smartphones wird auch das Nokia 8.1 mit purem Android ausgeliefert, zum Einsatz kommt die aktuelle Version 9 alias Pie.

  • Das Nokia 8.1 von HMD Global (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 8.1 von HMD Global (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 8.1 von HMD Global (Bild: HMD Global)
Das Nokia 8.1 von HMD Global (Bild: HMD Global)

Ebenfalls vorbestellbar ist das Nokia 3.1 Plus (2018), das HMD Global zusammen mit dem Nokia 8.1 vorgestellt hatte. Das Smartphone ist am unteren Ende von HMD Globals Portfolio angesiedelt und kommt mit einem Helio-P22-SoC von Mediatek, 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher. Das Smartphone kostet 200 Euro und soll ab dem 13. Januar 2019 erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 299,00€
  4. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)

Compufreak345 02. Jan 2019

Na genau das macht Nokia doch, bis auf ein paar Flagschiffe in der 8er-Reihe sind die...

dtmichel 01. Jan 2019

Das Nokia 6 wurde 2017 mit Android 7.1.1 ausgeliefert und läuft aktuell mit 8.1. Android...

Tintenstrahl 30. Dez 2018

richtig, würde gerne mein knappes Datenvolumen sparen plus nicht überall gibt es...

MarioWario 30. Dez 2018

Sehe ich auch so - Pocophone F1 kostet EUR 320. Zudem sollte dann auch bei Neu-Geräten...

gaym0r 29. Dez 2018

Deinen zweiten Absatz verstehe ich nicht so ganz. Denkst du, dass es Display weniger...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    •  /