• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Smartphone: LG bringt Optimus L7 für 300 Euro auf den Markt

Mit 4,3-Zoll-Nova-Touchscreen und Android 4 kommt das Optimus L7 von LG in Kürze in Deutschland auf den Markt. Erstmals vorgestellt hatte LG die Optimus-L-Reihe zum Mobile World Congress 2012.

Artikel veröffentlicht am ,
Optimus L7
Optimus L7 (Bild: LG)

LGs Optimus L7 alias P700 hat einen 4,3 Zoll großen Nova-Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Durch die Nova-Technik soll das Display besonders hell sein und dabei weniger Energie verbrauchen als herkömmliche LCDs. Mit der starken Helligkeit soll sich ein echtes Weiß darstellen lassen. Zudem können die Informationen auf dem Display auch in direktem Sonnenlicht gut abgelesen werden, verspricht LG.

  • LG Optimus L7
  • LG Optimus L7
  • LG Optimus L7
  • LG Optimus L7
LG Optimus L7
Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. LS telcom AG, Lichtenau (Baden)

Für Fotoschnappschüsse und Videoaufnahmen gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht auf der Gehäuserückseite. Auf der Vorderseite steht für Videokonferenzen eine VGA-Kamera zur Verfügung. Das Optimus L7 kommt gleich mit Android 4 alias Ice Cream Sandwich auf den Markt.

Zur Größe des RAM-Speichers macht LG keine Angaben. Der interne Speicher wird mit 2,7 GByte angegeben. Das Gerät hat dann einen Steckplatz für eine Micro-SD-Karte, die maximal 32 GByte groß sein darf. Der integrierte Prozessor arbeitet mit einer Taktrate von 1 GHz.

Das Mobiltelefon arbeitet in den vier GSM-Netzen, in den UMTS-Frequenzen 900 sowie 2.100 MHz und bietet GPRS, EDGE sowie HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s. Außerdem werden WLAN und Bluetooth 3.0 unterstützt. Welche WLAN-Frequenzen das Mobiltelefon unterstützt, hat LG in seinem Datenblatt nicht angegeben. Das Mobiltelefon hat zudem einen GPS-Empfänger, ein UKW-Radio sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und unterstützt DLNA.

Das Optimus L7 ist 125,5 x 67 x 8,7 mm groß und wiegt 122 Gramm. Mit einer Akkuladung wird eine Sprechzeit von maximal 5,5 Stunden sowohl im GSM- als auch im UMTS-Betrieb versprochen. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku im GSM-Betrieb 25 Tage und im UMTS-Modus bis 30 Tage durchhalten.

LG will das Optimus L7 alias P700 in den nächsten Tagen zum Listenpreis von 300 Euro auf den deutschen Markt bringen.

Nachtrag vom 4. Mai 2012, 15:15 Uhr

In einem PDF-Datenblatt von LG sind die fehlenden Angaben zum Optimus L7 aufgeführt. Demnach hat das Optimus L7 einen RAM-Speicher von 512 MByte. Außerdem wurde der interne Speicher konkretisiert. Dieser ist 4 GByte groß, von dem der Nutzer 2,5 GByte nutzen kann. Das Smartphone unterstützt Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Trollfeeder 07. Mai 2012

Der böse Plan dahinter ist, dass man sich 2 Geräte kaufen soll. ^^

HabeHandy 06. Mai 2012

Der Straßenpreis beträgt derzeit 259 EUR und wird in 2 Wochen auf 249 EUR sinken. Der...

Unix_Linux 06. Mai 2012

Entweder sind die leute von LG unfähig oder erkenen die zeichen der zeit nicht. Es kann...

Nasenbaer 04. Mai 2012

Mit erschrecken musste ich bei der geplanten Umrüstung meines WLANs auf 5 GHz...

ip (Golem.de) 04. Mai 2012

ah, klasse. Vielen Dank für den Hinweis. Da stehen auch die fehlenden WLAN-Infos drin...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    •  /