Android-Smartphone: Honor 8 mit Dual-Kamera vorgestellt

Das neue Honor 8 ist wieder eine günstige Version des aktuellen Huawei-Topgerätes P9. Es hat ebenfalls eine Dual-Kamera, das Gehäuse ist aus Glas. In China kostet die günstigste Version umgerechnet 270 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Honor 8 ist umgerechnet ab 270 Euro zu haben.
Das neue Honor 8 ist umgerechnet ab 270 Euro zu haben. (Bild: Honor)

Die Huawei-Tochter Honor hat das Honor 8 offiziell vorgestellt. Das Smartphone hat wie das aktuelle Huawei-Topgerät P9 und das Honor V8 nicht nur eine Hauptkamera, sondern gleich zwei. Damit sollen wie beim P9 Fotos mit im Nachhinein wählbarem Fokus sowie besserer Ausleuchtung gelingen.

  • Das neue Honor 8 (Bild: Honor)
  • Das Gehäuse des Honor 8 ist aus Glas. (Bild: Honor)
  • Das Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und ist 5,2 Zoll groß. (Bild: Honor)
  • Das neue Honor 8 ist in China ab 270 Euro zu bekommen. (Bild: Honor)
  • Wann das Honor 8 nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. (Bild: Honor)
Das Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und ist 5,2 Zoll groß. (Bild: Honor)
Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Anwendungsbetreuung
    Dr. Mach GmbH & Co. KG, Ebersberg
  2. IT Administrator (all genders)
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
Detailsuche

Unklar ist, ob der zweite Sensor wie beim P9 als reiner Monochrom-Sensor genutzt werden kann - eine Funktion, die uns im Test des P9 sehr gut gefallen hat. Die Frontkamera hat 8 Megapixel und dürfte sich entsprechend gut für Selbstporträts eignen.

Glasgehäuse und Full-HD-Display

Äußerlich unterscheidet sich das Honor 8 sowohl vom P9 als auch vom Vorgänger Honor 7: Das Gehäuse ist nicht aus Metall, sondern aus Glas. Damit erinnert die Rückseite etwas an die des Galaxy S7 von Samsung. Auf der Rückseite ist wieder ein Fingerabdrucksensor eingebaut, mit dem das Gerät entsperrt werden kann.

Das LC-Display ist 5,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Damit bleibt Huawei auch bei seiner Tochterfirma seiner Konvention treu, keine höher auflösenden Displays zu verbauen. Die Pixeldichte beträgt 423 ppi.

Bis zu 4 GByte Arbeitsspeicher

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Honor 8 ist mit unterschiedlichen Flash- und Arbeitsspeicherkonfigurationen erhältlich. Die günstigste Version hat 32 GByte Flash-Speicher und 3 GByte RAM, die teuerste Variante 64 GByte Flash-Speicher und 4 GByte RAM. Dazwischen gibt es noch ein Modell mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher. Einen Steckplatz für Micro-SD-Karten haben alle Modelle.

Als Prozessor kommt Huaweis Kirin 950 zum Einsatz. Acht Kerne arbeiten hier nach dem Big-Little-Prinzip, das heißt, dass die Arbeit zwischen vier stärkeren und vier schwächeren Kernen aufgeteilt wird. Vier A72-Kerne haben eine Taktrate von 2,3 GHz, die anderen vier sind A53-Kerne mit einer Taktrate von 1,8 GHz.

Das Smartphone unterstützt LTE, Nutzer können zwei SIM-Karten verwenden. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 4.2 LE. Der Akku hat eine Nennladung von 3.000 mAh. Ausgeliefert wird das Gerät mit Android 6.0, worauf Huawei seine Benutzeroberfläche Emotion UI in der Version 4.1 installiert.

Preise liegen zwischen 270 und 340 Euro

Das 32-GByte-Modell mit 3 GByte RAM kostet 2000 Yuan, das sind umgerechnet 270 Euro. Das Modell mit 32 GByte großem Flash-Speicher und 4 GByte RAM kostet 2300 Yuan, umgerechnet 310 Euro. Das teuerste Modell mit 4 GByte RAM und 64 GByte Flash-Speicher kostet 2500 Yuan, was umgerechnet knapp 340 Euro sind. Wann das Honor 8 nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. Bisher hat Honor seine Topgeräte aber meist auch hier angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /