Abo
  • Services:
Anzeige
LGs G2 mit gutem Display, schnellem Prozessor und langer Akkulaufzeit
LGs G2 mit gutem Display, schnellem Prozessor und langer Akkulaufzeit (Bild: Base/Screenshot: Golem.de)

Android-Smartphone Base bietet LGs G2 für 350 Euro an

LGs aktuelles Topmodell G2 gibt es derzeit bei der E-Plus-Marke Base in der kleinen Ausführung für 350 Euro. Das Android-Smartphone hat ein sehr gutes Display mit hoher Auflösung, einen schnellen Prozessor und eine lange Akkulaufzeit.

Anzeige

Die E-Plus-Marke Base verkauft zurzeit das LG-Smartphone G2 in der 16-GByte-Ausführung für 350 Euro ohne Vertrag. Damit ist es circa 50 Euro günstiger als bei anderen Onlinehändlern. Als das Topsmartphone von LG im September 2013 in den Verkauf ging, kostete es 500 Euro. Base bietet allerdings das G2 ausschließlich in der kleineren 16-GByte-Ausführung an, die 32-GByte-Variante ist nicht im Sortiment. Das G2 mit 32 GByte gibt es im Onlinehandel für um die 500 Euro.

Das G2 hat keinen Steckplatz für Speicherkarten, so dass sich keine Daten mehr auf dem Gerät ablegen lassen, wenn der interne Speicher voll ist. Der Arbeitsspeicher beträgt 2 GByte. Das Smartphone wird über einen 5,2 Zoll großen IPS-Touchscreen bedient, der eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln hat, was eine sehr hohe Pixeldichte von 423 ppi ergibt.

  • G2 (Quelle: LG)
  • G2 (Quelle: LG)
  • G2 (Quelle: LG)
G2 (Quelle: LG)

LG hat die Einschalttaste auf die Rückseite des G2 gelegt, da das laut Hersteller der Ergonomie der meisten Benutzer entspricht. Ebenfalls auf der Rückseite befinden sich die Lautstärketasten. Liegt das Smartphone auf der Rückseite, kann es auch durch zweimaliges Klopfen auf das Display aus dem Standby-Modus geweckt werden. Es lässt sich zudem mit einem Doppeltipp auf den Touchscreen ausschalten.

Im G2 steckt Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 mit einer Taktrate von 2,3 GHz. Das Smartphone unterstützt LTE, UMTS und GSM. Zudem gibt es Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0, einen NFC-Chip und einen GPS-Empfänger.

G2 mit langer Akkulaufzeit

Das G2 misst 138,5 x 70,9 x 8,99 mm und wiegt 140 Gramm. Mit dem 3.000-mAh-Akku wird eine sehr lange Sprechzeit mit einer Akkuladung versprochen. Im UMTS-Modus sind es im Vergleich zur Konkurrenz sehr lange 21 Stunden und im GSM-Betrieb sollen es sogar 34 Stunden sein. Die Bereitschaftszeit von rund 34 Tagen ist ebenfalls überdurchschnittlich lang.

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus, LED-Fotolicht und einem optischen Bildstabilisator. Vorne ist eine 2,1-Megapixel-Kamera für Videotelefonate eingebaut. Ausgeliefert wird das G2 noch mit Android 4.2.2, ob es ein Update auf Android 4.3 oder Android 4.4 erhalten wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 27. Feb 2014

4.3 mit TRIM ist eigentlich ein muss wenn Android ständig langsammer werden soll,es sei...

saddrak 06. Feb 2014

Der Knopf auf der Rückseite ist nochmal in so einem "Huckel" versenkt. Den drückt man...

wire-less 04. Feb 2014

Ich hab auch vor allem wegen dem Akku das LG G2 genommen. Das Phone hat auch den grössten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  2. mobileX AG, München
  3. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  4. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Also so eine art Amerikanischer IS Verschnitt...

    Lord Gamma | 19:44

  2. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    Sharra | 19:32

  3. "mangelnde Transparenz"

    Lord Gamma | 19:32

  4. Re: Siri und diktieren

    Lord Gamma | 19:30

  5. Anbindung an Passwortmanager

    nille02 | 19:23


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel