Abo
  • Services:
Anzeige
Der üppige Speicher des Oneplus Three wird zugunsten der Akkulaufzeit etwas gedrosselt.
Der üppige Speicher des Oneplus Three wird zugunsten der Akkulaufzeit etwas gedrosselt. (Bild: Oneplus)

Android-Smartphone: Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three

Der üppige Speicher des Oneplus Three wird zugunsten der Akkulaufzeit etwas gedrosselt.
Der üppige Speicher des Oneplus Three wird zugunsten der Akkulaufzeit etwas gedrosselt. (Bild: Oneplus)

Das Oneplus Three hat üppige 6 GByte Arbeitsspeicher, aber offenbar ein sehr aggressives Speichermanagement. Der Chef des Unternehmens verteidigt die Designentscheidung gegen Kritik. Bastler können selbst Hand anlegen.

Käufer des neuen Oneplus-Flaggschiffs beschweren sich über das aggressive Speichermanagement des Smartphones. Das Oneplus Three bietet einen Arbeitsspeicher mit 6 GByte Kapazität und sollte daher eigentlich keine Probleme haben. Doch sind die Einstellungen zugunsten einer hohen Akkulaufzeit recht aggressiv gewählt, so dass es beim Arbeiten mit vielen Apps zu Verzögerungen kommen soll.

Anzeige

Das Problem liegt offenbar darin begründet, dass die Variablen für die Low-Memory-Killer-Funktion (LMK) zu restriktiv gewählt sind, um Strom zu sparen, wie XDA-Developers schreibt. LMK überwacht die Speicherauslastung von Android-Smartphones und gibt bei Bedarf Speicherbereiche frei.

Oneplus-Chef Carl Pei verteidigte die Einstellungen gegen Kritik. Auf seinem Twitteraccount schrieb er: "Wir haben eine andere Strategie für RAM-Management, zugunsten der Batterie. Wir denken, dass das die beste Nutzererfahrung ermöglicht." 6 GByte Speicher in einem Android-Telefon seien noch sehr neu, daher gebe es "noch viel zu erforschen". Das Team arbeite an weiteren Verbesserungen. Derzeit soll vor allem die Kamera von dem zusätzlichen Speicher profitieren.

Speichermanagement selbst in die Hand nehmen

Bei XDA-Developers wird ein Fix vorgeschlagen. Diesen sollten nur erfahrene Anwender versuchen und nur auf eigene Gefahr. XDA schreibt, dass die build.prop-Datei editiert werden müsse. Das ist zum Beispiel möglich, nachdem das Smartphone über Android-Device-Bridge angeschlossen wurde.

Innerhalb der unter system/build.prop zu findenden Datei kann dann der Wert ro.sys.fw.bg_apps_limit=20 auf 36 oder 42 erhöht werden, die Resultate sollen ähnlich sein. Welche Auswirkungen die Einstellung auf die Akkulaufzeit hat, ist derzeit noch nicht klar. Pei schrieb auf Twitter, dass das Speichermanagement noch an weiteren Stellen geregelt sei. Es gibt also tasächlich noch viel auszuprobieren.


eye home zur Startseite
Crossfire579 22. Jun 2016

Der Hersteller nicht, aber die App Programmierer. Dagegen kann man natürlich nur mit viel...

IchBIN 21. Jun 2016

Ähm, die USB-Anschlüsse sind doch allesamt standardisiert, d.h. da gibt es zwei...

Pjörn 21. Jun 2016

Nein, kommt es nicht. Einen bereits entsperrten Bootloader kann man erst dann erneut...

Danijoo 20. Jun 2016

In wie fern ist dein iPhone hier vergleichbar?

photoliner 20. Jun 2016

Die "breite Masse" hatte auch nie etwas vom OnePlus One gehört, geschweigedenn vom Two...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. htp GmbH, Hannover
  2. Stadt Regensburg, Regensburg
  3. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  4. SICK AG, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  2. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  3. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  4. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  5. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  6. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  7. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  8. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  9. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  10. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    trundle | 10:50

  2. Re: Meine Güte...

    Kondratieff | 10:50

  3. Re: Rechtlich erlaubt?

    Psy2063 | 10:48

  4. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    ramboni | 10:48

  5. Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    flasherle | 10:47


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 10:04

  4. 08:51

  5. 06:37

  6. 06:27

  7. 00:27

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel