Abo
  • Services:
Anzeige
Über den Android Device Manager können Nutzer ihr Smartphone finden und löschen - aber keine Passwörter ändern.
Über den Android Device Manager können Nutzer ihr Smartphone finden und löschen - aber keine Passwörter ändern. (Bild: Screenshot Golem.de)

Android-Sicherheit: Google kann nicht ohne weiteres geschützte Geräte entsperren

Über den Android Device Manager können Nutzer ihr Smartphone finden und löschen - aber keine Passwörter ändern.
Über den Android Device Manager können Nutzer ihr Smartphone finden und löschen - aber keine Passwörter ändern. (Bild: Screenshot Golem.de)

Ein Sicherheitsbericht des Bezirksstaatsanwalts von Manhattan berichtet von einer Hintertür, durch die Google auf richterlichen Beschluss in den USA auf bestimmte passwortgeschützte Android-Smartphones zugreifen können soll. Dem widerspricht jetzt ein Mitarbeiter des Android-Sicherheitsteams.

Anzeige

Google soll auf Anordnung der US-Strafverfolgung die Möglichkeit haben, den Passwortschutz von bestimmten Android-Smartphones aus der Ferne zu umgehen. Diesen Eindruck erweckt ein Sicherheitsbericht des Bezirksstaatsanwalts von Manhattan in New York City. Auf diese Weise sollen Staatsanwälte und die Polizei Zugriff auf beschlagnahmte gesperrte Smartphones von Verdächtigen erhalten.

Google: kein Zugriff auf passwortgeschützte Geräte

Verschiedene Medien griffen den Bericht auf und berichteten von einer bisher nicht bekannten Hintertür. Ein Mitarbeiter des Android-Sicherheitsteams widerspricht dieser Darstellung jetzt auf Google+: "Google verfügt über keine Möglichkeiten, ein Android-Gerät zu entsperren, das mit einer PIN, einem Passwort oder einem Fingerabdruck gesichert ist", schreibt Adrian Ludwig. "Das betrifft alle Versionen von Android und ist unabhängig davon, ob das Gerät verschlüsselt ist oder nicht".

Bei einigen Geräten kann Google allerdings tatsächlich die Bildschirmsperre aushebeln: Dies betrifft Smartphones und Tablets, die über ein Muster entsperrt werden und mit einer Android-Version unterhalb von Android 5.0 laufen. Bis Android 5.0 gab es eine Wiederherstellungsfunktion für den Fall, dass Nutzer ihr Muster vergessen haben; über diese konnten offenbar auch Strafverfolgungsbehörden entsprechende Geräte entsperren.

Diese Recovery-Funktion sei Ludwig zufolge allerdings mit Android 5.0 abgeschafft worden. Android-Geräte mit einer älteren Version sollen auf jeden Fall nicht aus der Ferne entsperrbar sein, wenn sie mit einem Passwort oder einer PIN gesichert sind. Über den Android Device Manager (ADM) können diese Sicherheitsmechanismen nicht übergangen werden, damit kann lediglich ein ungesperrtes Gerät mit einem Passwortschutz versehen oder gelöscht werden - was nicht im Sinne der Strafverfolgungsbehörden sein dürfte.

Eingabe des ADM sorgt für Verwirrung

Wie im Thread zu Ludwigs Statement festgestellt wurde, fragt der ADM allerdings tatsächlich bei passwortgeschützten Geräten danach, ob er ein neues Passwort setzen soll. Dies sei ein Fehler im UI der Anwendung, wie Ludwig erklärt: Der ADM erkennt nicht, dass auf dem betreffenden Gerät bereits ein Passwortschutz existiert. Das Passwort kann neu gesetzt werden, dieser Request wird allerdings nicht akzeptiert. Der Passwortschutz bleibt demnach unverändert erhalten, wie Ludwig an zwei seiner Geräte ausprobiert hat. Ein weiterer Nutzer bestätigt dieses Verhalten.

Hintergrund des Berichts des Bezirksstaatsanwalts ist die Ansicht der Strafverfolgungsbehörden, dass Verschlüsselung und Passwortschutz von Smartphones zwar generelle Vorteile für die Bevölkerung bieten, die Strafverfolgung aber erschweren. Die von Herstellern wie Apple und Google ermöglichten Sicherheitsmaßnahmen werden am Ende des Berichts als "fehlgeleitet und gefährlich" bezeichnet.


eye home zur Startseite
Lasse Bierstrom 26. Nov 2015

Betrifft dann aber wirklich alles, oder?

MacMark 25. Nov 2015

Adrian dementiert einen "unlock". Der Bericht spricht von "passcode reset". Und da große...

LoopBack 25. Nov 2015

Ich weiß jetzt nicht welches Smartphone ein system wipe (= backup der /system Partition...

lemete 25. Nov 2015

da musst aber schon sehr tief zwischen den Zeilen lesen und auch zwischen den Zeilen was...

divStar 25. Nov 2015

.. warum? Weil die Strafen um jeden Preis verfolgen wollen - die Menschen- bzw. Bürger...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. über Duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-53%) 18,99€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Telekom und ihre Preisgestaltung (in anderen...

    DerDy | 14:06

  2. O2 ist der schlechteste Provider Deutschlands

    DerDy | 14:03

  3. Re: Custom-domainname

    eyespeak | 14:02

  4. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    My1 | 14:01

  5. Re: Mal wieder typisch oberflächlich Anti-Telekom

    Faksimile | 13:56


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel